Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur UKT HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Willkommen am Universitätsklinikum Tübingen!
Visual Content 1
Visual Content 2

Spezialsprechstunde Bipolare Störungen

 

Wann liegt eine behandlungsbedürftige, bipolare Erkrankung vor?
  • Sie leiden unter extremen Stimmungsschwankungen, die scheinbar völlig unabhängig von Ereignissen in Ihrem Leben auftreten.
  • Sie fühlen sich phasenweise über mindestens zwei Wochen niedergeschlagen, traurig und deprimiert und verlieren das Interesse an Dingen, die Ihnen gewöhnlich Spaß machen. Dazu kommen Energielosigkeit, Schlafschwierigkeiten, Appetitverlust oder Konzentrationsprobleme.
  • Sie fühlen sich phasenweise über mindestens vier Tage ungewöhnlich glücklich, aufgedreht, euphorisch oder reizbar. Dazu kommen ein geringes Schlafbedürfnis, das Gefühl, dass Ihnen die Gedanken durch den Kopf rasen, Konzentrationsprobleme und ein deutlich gesteigertes Selbstvertrauen.

 

An wen richtet sich das Angebt der Spezialambulanz für Bipolare Störungen?
  • Die Stimmungsschwankungen beeinträchtigen Sie deutlich in Alltag, Beruf oder zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • Personen, bei denen eine bipolare Störung diagnostiziert wurde und die sich bzgl. der Diagnose oder der Behandlung eine Zweitmeinung wünschen.
  • Personen, bei denen eine bipolare Störung diagnostiziert wurde und die Interesse an unserer Forschung haben. 
  • Personen, die starke Stimmungsschwankungen haben und sich eine diagnostische Abklärung sowie Beratung wünschen.  
  • Angehörige von Personen, die an einer bipolaren Störung leiden.

  

Was bieten wir Ihnen an?

  • Die Spezialsprechstunde für Bipolare Störungen der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen bietet umfangreiche, detaillierte Diagnostik inklusive ausführlicher aktueller und biographischer Anamnese. Die Diagnostik, die bei Bedarf auch durch Verfahren wie Blutabnahmen, Hirnstrommessung (EEG) oder Herzstromkurve (EKG) ergänzt werden kann, ermöglicht eine klare Einordnung ihrer Symptome. Basierend auf den Ergebnissen, erhalten Sie eine individuelle Behandlungsempfehlung, die geeignete psychotherapeutische und /oder medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten beinhaltet. Nicht zuletzt gehören hierzu psychoedukative Elemente, welche Ihnen ein umfassendes Wissen über Ursachen, Auslösesituationen, Symptome und Behandlungsstrategien vermitteln sollen. Darüber hinaus unterbreiten wir auch gerne Therapievorschläge für die weitere Behandlung bei einem niedergelassenen Kollegen bzw. einer Kollegin ihres Vertrauens.
  • Medikamentöse Behandlung
    Im Rahmen der ärztlichen Gespräche werden Sie eine den modernsten Behandlungsstandards entsprechende Beratung zur medikamentösen Therapie erhalten.

 

Wir suchen ständig Teilnehmer für folgende wissenschaftliche Studien, um die Erkrankung besser verstehen zu lernen und individuelle Therapie anbieten zu können:

 

 

Unser Angebot: Falls Sie Vorbefunde haben, können Sie diese gerne zum Gesprächstermin mitbringen.
Termin: nach Anmeldung.
Ort: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen

Zur Terminvergabe nehmen Sie  Kontakt mit Frau Kletzsch auf:

Wie kann ich mich anmelden?
   

Anmeldung

Sie können sich über die Poliklinik/Hochschulambulanz für die Bipolar-Sprechstunde anmelden:
Sekretariat/Anmeldung
Petra Kletzsch
Tel. 07071 29-82302

 
 

 

Ansprechpartner
   
 

ethofer

PD Dr. Thomas Ethofer, Oberärztliche Leitung
Tel. 07071 29-82311 (Pforte)


 

 

 
 
meile_60x60

Dr. Daniela Meile
Tel. 07071 29-82311 (Pforte)


 

 
 
lang_60x60

Immanuel Lang
Tel. 07071 29-82311 (Pforte)


 

 






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg





Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz