Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur UKT HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Presse und Aktuelles
Visual Content 1
Visual Content 2

Fort- und Weiterbildung

 

Masterstudiengang Versicherungsmedizin

Das Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung in den von der Universität Basel angebotenen postgradualen Masterstudiengang Versicherungsmedizin eingebunden. Die Versicherungsmedizin bildet die Grundlage bei der Entscheidung der Versicherbarkeit von Grundrisiken, bei der Nutzung und Finanzierung des medizinischen Fortschritts für den Einzelnen und bei der Leistung im Krankheitsfall oder bei Unfall. Versicherungsmedizin ist fächerübergreifend. Denk- und Arbeitsweise der Versicherungsmedizin kommen bei den Berufsfeldern Sozialversicherung, private Personenversicherung und Gesundheitspolitik zum Einsatz.

 

Der Studiengang hat zum Ziel, den Absolvierenden die sozialen und privaten Versicherungssysteme mit deren Auswirkungen auf Ökonomie und Gesellschaft zu vermitteln. Die Absicherung und Finanzierbarkeit von Gesundheit, Krankheit, Erwerbsunfähigkeit und Rente stehen im Mittelpunkt des Studiengangs. In Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Tübingen und dem Institut für Sozialmedizin an der Medizinischen Universität Wien werden neben dem schweizerischen System auch die Systeme von Deutschland und Österreich fokussiert.

Einen Eindruck vom MAS Versicherungsmedizin vermittelt ein Artikel in der Zeitschrift "Advancerd Studies - Magazin für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Basel" vom 3.6.2014.

 

Artikel zum MAS Versicherungsmedizin

 

Weitere Informationen zum postgradualen Masterstudiengang Versicherungsmedizin

asim, Versicherungsmedizin, Universitätsspital Basel 

Institut für Sozialmedizin an der Medizinischen Universität Wien

 

Graduiertenakademie "Methoden der Versorgungsforschung"

Vom 13.-17. Februar 2012 fand erstmalig die einwöchige Fortbildungsveranstaltung "Methoden der Versorgungsforschung" im Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung statt.
Das Programm reichte von Übersichtsvorträgen zur Versorgungsforschung über Methoden-Vorträge zur Lebensqualität und Registerforschung bis hin zu Methoden-Workshops.
Zielgruppe waren sowohl interessierte Ärzte/-innen, Wissenschaftler/-innen als auch Doktoranden/-innen und Studierende der Humanmedizin.
Die Veranstaltung wurde sehr positiv aufgenommen und wurde in modifizierter Form in 2013 und 2014 angeboten. Auch zukünftig ist geplant, die Veranstaltung im jährlichen Turnus zu wiederholen.

Programmflyer
  

Kolloquium zu Methoden und aktuellen Fragen der Versorgungsforschung

Ein Forum für den Austausch und die Weiterqualifizierung aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an der Versorgungsforschung interessiert sind.
Das Kolloquium besteht jeweils aus einem kurzen Methoden-Impuls sowie zwei Projektvorstellungen. Die Referenten stammen in der Regel aus dem Universitätsklinikum Tübingen.
Nach besonderer Ankündigung, ca. alle 2 Monate von 17.00 bis 18.30 Uhr, anschließend informeller Austausch
Ort: Großer Hörsaal, Wilhelmstraße 27, 72074 Tübingen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Aktuelle Termine

 

Wissenschaftliches Kolloquium zu aktuellen Fragen der Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

Dieses Kolloquium wird von Referenten aus dem Institut sowie Gästen aus anderen Institutionen durchgeführt.


Nach besondererer Ankündigung, dienstags, 17.15 bis 18 Uhr, anschließend Diskussion
Ort: Bibliothek des Instituts für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Raum EG 18
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuelle Termine

 

Sozialmedizinisches Forum zur aktuellen Gesundheitspolitik

Im Forum werden von Referenten aus dem Institut sowie von Gästen aus anderen Institutionen Fragen der aktuellen Gesundheitspolitik aufgegriffen und diskutiert.

Mehr dazu


Nach besondererer Ankündigung, mittwochs, 17.15 bis 18 Uhr, anschließend Diskussion
Ort: Bibliothek des Instituts für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Raum EG 18
Anmeldung per E-Mail erbeten.

 

Arbeitsmedizinisches Kolloquium

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Landesverband Südwest wird in der Regel einmal jährlich im Juni eine Fortbildungsveranstaltung für arbeitsmedizinisch tätige Ärztinnen und Ärzte durchgeführt. Studierende können ebenfalls teilnehmen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Forum Arbeitsphysiologie (DGAUM)

Das Forum Arbeitsphysiologie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) dient der Förderung der Arbeitsphysiologie als Teilgebiet der Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft. Ein Schwerpunkt ist dabei die Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Das 17. Nachwuchssymposium Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für

Nachwuchswissenschaftler des Forums Arbeitsphysiologie wurde 2013 in Tübingen veranstaltet. Das Symposium bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus ganz Deutschland die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten im „kleineren“ Rahmen zu präsentieren. Nennenswert ist, dass dieses Mal unter den teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlern auch Personen aus der Schweiz und Luxemburg vertreten waren und sich das Symposium damit auch über die Grenzen von Deutschland einer zunehmenden Bekanntheit erfreuen kann. Mit mehreren Professorinnen und Professoren aus den Bereichen Arbeitsmedizin, Arbeitsphysiologie und Arbeitswissenschaft, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, stellen sich die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler einem diskussionsfreudigen sowie fachkundigen Auditorium. Die insgesamt 24 Beiträge zeugten allesamt von sehr hohem Niveau.

Forum Arbeitsphysiologie (DGAUM)

Tagungsband 2013

 

 

 





Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg





Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz