Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur UKT HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Herzlich willkommen im Portal für unsere Kollegen und Partner in der Medizin!
Visual Content 1
Visual Content 2

Pysiotherapie und Bewegungstherapie

Physiotherapie

Der Beitrag der Bewegungstherapie zum Gesamtbehandlungskonzept der psychisch Kranken beruht auf dem Wissen über die Wechselwirkung zwischen Psyche und Körper. Psychisches Erleben drückt sich auf der Körperebene aus, so wie sich körperliches Erleben auf die Psyche auswirkt. Psychisch Kranke, die vor allem körperliche Symptome wahrnehmen, können oft den Bezug zum psychischen Erleben nicht herstellen.
 

 

Ebenso umgekehrt, wenn im Erleben des Patienten psychische Symptome im Vordergrund stehen, kann die Beziehung zum Körper verloren gegangen sein. Diese Störung in der Beziehung zum eigenen Körper, wie auch die Störung im Kontakt zur Umwelt, stehen im Vordergrund unserer bewegungstherapeutischen Arbeit. Mit Hilfe von Bewegungsangeboten wollen wir die Patienten ermutigen, Beziehung zu sich und zu anderen aufzunehmen. Wir verstehen unsere Bewegungstherapie als eine auf das psychosomatische Geschehen gerichtete Intervention. Wir sehen und behandeln hierbei den Menschen ganzheitlich in seinen körperlichen, emotionalen und kognitiven Funktionen. Die therapeutische Situation wird so gestaltet, daß den Patienten ein Handlungs- und Erfahrungsgsspielraum gegeben wird, in dem sie sich gehalten fühlen. Über das Erleben der Realität ihres Körpers, des Raumes und der Zeit können die Patienten Ordnung und Struktur erfahren. Ein wichtiger Gesichtspunkt ist hierbei die Aufforderung zur Eigenaktivität. Die Patienten werden immer wieder angeregt, eigene Bewegungen zu finden und damit zum selbstständigen Handeln zu kommen. Die bei vielen Patienten verloren gegangene Fähigkeit, eigene Bedürfnisse zu erkennen und diese auch umzusetzen, kann so auf kreative Art und Weise wieder gewonnen werden.

Konzept der Bewegungstherapie

Das Konzept der Bewegungstherapie beruht auf folgende Leitlinien (nach der psychiatrischen Bewegungstherapie von Sophie Krietsch)

  • Beziehung zum eigenen Körper
  • Beziehung zu Raum und Zeit
  • Beziehung zu den Dingen
  • Beziehung zu den Mitmenschen

Aus dieser Grundlage entwickeln sich unterschiedliche, spezifische Behandlungsangebote, die den jeweiligen Stationen angepaßt werden. Die Bewegungstherapie wird von uns als Gruppen - und Einzeltherapie eingesetzt. Alle psychiatrische Stationen werden von uns betreut.

 

Angebote Gruppentherapie

Für alle Stationen findet zwei-, drei- oder viermal in der Woche eine ganze, dreiviertel oder eine halbe Stunde Bewegungstherapie statt.
Diese Gruppenstunden werden so gestaltet, daß möglichst alle Patienten, sobald sie in der Lage sind, daran teilnehmen können. Die Gruppen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Patienten von offenen Stationen mit gemischt psychiatrischen Krankheitsbildern
  • Patienten von geschützten Stationen mit gemischt psychiatrischen Krankheitsbildern
  • Projektgruppe für Schizophren Kranke
  • Alkoholabhängige Patienten zur Entgiftung und Motivation
  • Drogenabhängige Patienten zur Entgiftung und Motivation
  • Patienten von der gerontopsychiatrischen Station
  • Patienten von der Tagesklinik für ältere Patienten von der offenen und geschützten Station für alle Patienten, die daran interessiert sind, gibt es zusätzlich körperliches Training
  • Konzentrative Bewegungstherapie zur Körperwahrnehmung und Entspannung; für alle Patienten, die ihre Aufmerksamkeit schon intensiver auf ihr Körpererleben lenken und mitarbeiten können
  • Tanztherapie: offene Gruppe für Patienten, die sich selbst im Tanzen erfahren möchten
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

 

Angebote Einzeltherapie

Wir führen Einzeltherapie durch:

  • Bei Patienten, die eine Teilnahme an der Gruppe überfordern würde, für die die Körpertherapie aber schon ein sinnvolle Maßnahme ist.
  • Bei Patienten, auf deren individuelle Bedürfnisse in der Gruppe zu wenig eingegangen werden kann, die aber von den Erfahrungen einer intensiven Körpertherapie profitieren können.

Die konstante Zweierbeziehung zwischen Patient und Therapeut bietet einen anderen Rahmen als die Gruppe. Hier ist es dem Patienten eher möglich, sich Schwächen und Störungen im Körpererleben bewußt zu machen und in Beziehung zu setzen zum Selbst- und Umwelterleben. Zusammenhänge zur Lebenssituation stellen sich her und können bearbeitet werden.
Die Einzeltherapie wird, wenn möglich, ambulant fortgeführt. Bei Patienten im katatonen und depressiven Stupor. Im täglichen Kontakt, anfangs auch mit passiven Bewegungsmaßnahmen, versuchen wir eine haltgebende, zuverlässige Beziehung zum Patienten herzustellen. Im Verlauf wird dann die Eigenaktivität angeregt.


Bei Patienten mit funktionellen Störungen und Einschränkungen am Bewegungsapparat Wir dokumentieren das Geschehen in der Gruppen- und Einzeltherapie, zum einen, um das weitere therapeutische Vorgehen zu planen, zum anderen, um in den einmal wöchentlich stattfindenden Teambesprechungenauf den Stationen darüber zu berichten. Hier werden auch neue Patienten vorgesteltt und zur entsprechenden Therapie eingeteilt.

 

Team

Das Team besteht aus PhysiotherapeutInnen mit Zusatzqualifikationen in:
Tiefenpsychologische Verfahren

  • Konzentrative Bewegungstherapie (KBT)
  • Funktionelle Entspannung (FE
  • Tanztherapie

Methoden zur Körperwahrnehmung und Entspannung

  • Feldenkrais
  • Eutonie
  • Progessive Muskelrelaxation nach Jacobsen
  • Bewegungsritual nach Anna Halprin

Funktionelle Physiotherapeutische Techniken

  • Funktionelle Bewegungslehre (FBL)
  • Bobath
  • Craniosacrale Therapie

 

 

 
 
 

weisser hintergrund

Heike Ossoba
Leitung
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 
 

weisser hintergrund

Susanne Fritz
Tel. 07071/29-8 48 83

 

 

 

 
 
 

weisser hintergrund

Sibel Kilian
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 
 

weisser hintergrund

Cornelia Kokkoliadis
Tel. 07071/29-8 48 83

 

 

 
 

weisser hintergrund

Renate Kübler
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 
 

weisser hintergrund

Peter Staigl
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 
 

weisser hintergrund

Natalia Wölbl
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 
 
 

weisser hintergrund

Karin von Hacht
Tel. 07071/29-8 61 20

 

 

 

Zurück zur Übersicht

 






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg



Kontakt
Physiotherapie, Bewegungstherapie, Massage, Hydrotherapie an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen
Calwerstraße 14
72076 Tübingen
Information
Tel. 07071/29-86120 oder auch Tel. 07071/29-84883
Zum Lageplan
Siehe auch


Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter HILFE.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen Analysetools (Google Analytics, Matomo) ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen