deutsch english
Notfall Kinderintensivtransport
Pforte: 07071 29-83781
Abteilungen

Phimose (Vorhautverengung)

Wie erkenne ich eine Phimose?

Ab dem 2. Lebensjahr sollte sich die Vorhaut über die Eichel zurückstreifen lassen, um eine Verunreinigung und die damit verbundene Möglichkeit einer Entzündung des Vorhautsackes vorzubeugen.

Treten immer wieder Entzündung im Bereich der Eichel auf, spricht man von einer Balanitis. Schwierigkeiten, Schmerzen oder Aufblähung der Vorhaut beim Wasserlassen, sowie häufige Harnwegsinfekte können Hinweise auf eine Vorhautverengung sein und müssen abgeklärt werden. Besteht eine Vorhautverengung mit einem narbigen zirkulären Ring, ist eine Operation notwendig.

Wie kann man eine Phimose behandeln?

Falls der Kinderarzt die Diagnose Phimose gestellt hat, bitten wir um Vorstellung in unserer kinderchirurgischen Sprechstunde.

Ist die Operation notwendig, werden zwei Verfahren in Betracht gezogen und individuell gestellt. Die erste Möglichkeit besteht in einer plastischen Rekonstruktion der Vorhaut, bei der nur der Narbenring entfernt wird. Gleichzeitig werden Verklebungen gelöst. Einen Vorteil dieses Verfahrens ist der optische Erhalt der Vorhaut (partielle Beschneidung).

Bei dem zweiten Therapieverfahren wird eine vollständige Entfernung der Vorhaut, mit kompletter freiliegender Eichel vorgenommen (totale Beschneidung). Dieses Verfahren wird häufig auch als religiöse Beschneidung erwünscht.

Bei beiden chirurgischen Verfahren handelt es sich um eine kleine Operation, die wir ambulant anbieten. Die Operation dauert ca. 30 Minuten. Bei beiden Operationen werden die Wundränder immer genäht, die Fäden lösen sich später von selbst auf.

Was ist eine Paraphimose?

Zu dieser Art der Phimose kommt es bei gewaltsamer Zurückstreifung der Vorhaut hinter die Eichel, die sich nicht mehr von alleine vorstreifen lässt. Die Folgen sind blaue Anfärbung der Eichel mit Anschwellung.

Die Paraphimose stellt eine akute Notfallsituation dar und sollte sofort einem Kinderchirurgen vorgestellt werden.

Im Akutfall melden Sie sich bitte in unserer Kinderchirurgischen Notaufnahme.