deutsch english
Notfall Kinderintensivtransport
Pforte: 07071 29-83781
Abteilungen

Frakturen - Knochenbrüche

Für die Behandlung von Knochenbrüchen im Kindesalter sind genaue Kenntnisse des Wachstums nötig. Knochenbrüche können das Wachstum hemmen, überschießen oder fehlleiten. Andererseits können Fehlstellungen in bestimmten Grenzen alleine durch Wachstum korrigieren werden. Somit sind für eine Therapieentscheidung die Faktoren Patientenalter, Fehlstellungsausmaß und Korrekturpotenz von größter Bedeutung.

Zu unseren Behandlungsspektrum gehören:

Osteosyntheseverfahren

Einige Frakturen müssen auf Grund ihrer Achsabweichung operiert werden. In einer Narkose wird die Fraktur eingerichtet und ggf. mit Metall stabilisiert Dazu stehen eine Reihe von Methoden (Osteosynthesen) zur Verfügung, die speziell für Kinder entwickelt wurden, um Wachstumsfugen zu schonen und nicht zu verletzen: Die ESIN (elastisch stabile intramedulläre Nagelung) hat sich als minimal invasives Standardverfahren zur Stabilisierung von Schaftfrakturen der großen Röhrenknochen (Unterarm, Oberarm, Unterschenkel, Oberschenkel) etabliert. Die Implantate können über winzige Schnitte eingebracht werden, eine gipsfreie Nachbehandlung ist ein weiterer entscheidender Vorteil.

Andere Verfahren der operativen Frakturversorgung im Kindesalter sind die Kirschner-Draht-Osteosynthese, die Verschraubung, der Fixateur und die Plattenosteosynthese. Metallentfernungen werden ambulant durchgeführt, Nachuntersuchungen zum Ausschluss etwaiger Wachstumsstörungen erfolgen in unserer Frakturensprechstunde.

Nur selten treten Wachstumsstörungen oder Verheilungen in Fehlstellung auf. Um dennoch eine volle Belastung und uneingeschränkte Beweglichkeit zu gewährleisten, führen wir entsprechende Korrekturoperationen durch.

Unsere Abteilung ist Partner von Li-La e.V., einer Gruppe von Kindertraumatologen, Kinderchirurgen und Kinderärzten als Interessenvertretung unserer heranwachsenden Patienten. Als Vereinsmitglieder beteiligen wir uns an der Ausbildung von Ärzten in der Traumatologie mit praktischen Kursen, und nehmen an Studien sowie Nachuntersuchungsprogrammen teil.

Eine Vielzahl dieser Operationsmethoden wurden an der Abteilung für Kinderchirurgie auch wissenschaftlich ausgewertet und veröffentlicht.