deutsch english
Notfall Kinderintensivtransport
Pforte: 07071 29-83781
Abteilungen

Pädiatrische Pulmologie

Leitung Pädiatrische Pulmologie
OA Dr. med. Winfried Baden
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kinderpneumologe, Neonatologe, Kinderkardiologie
Mitglied in den Fachgesellschaften GPP, ERS, ATS, AGPAS,
GNPI, DGPK, DGKJ, DEGUM
Mitglied AGPAS, AG Spiroergometrie

Terminvereinbarungen
Bitte wenden Sie sich an unsere Ambulanzen und Spezialsprechstunden
Telefonnummern

Interdisziplinärer Bereich Pädiatrische Pulmologie

In der Pädiatrischen Pulmologie an der Universitätskinderklinik Tübingen diagnostizieren und behandeln wir das gesamte Spektrum pneumologischer Erkrankungen.

Ambulante Behandlung

Die ambulante Betreuung erfolgt in einer Reihe von Spezialsprechstunden, die eine kompetente Betreuung auch seltener Krankheitsbilder ermöglichen.

In der Asthma- und Allergiesprechstunde werden Patienten mit jeglicher Form von Asthma diagnostiziert und therapiert.

In unserer großen Mukoviszidoseambulanz werden die Patienten mit cystischer Fibrose der Lunge kompetent leitliniengerecht behandelt, innovative strahlenlose MRT-Bildgebung unterstützt die Therapieentscheidungen.

In der Tracheostomasprechstunde werden Kinder mit Tracheostoma interdisziplinär mit den Kollegen aus der HNO gemeinsam betreut.

In der Plattensprechstunde gemeinsam mit der Kieferorthopädie werden Kinder mit oberer Atemwegsobstruktion gegebenenfalls mit verschiedensten Formen von Atmungsgaumenplatten therapeutisch versorgt.

Im Kleinkinderlungenfunktionslabor können bei Säuglingen und Kleinkindern mit verschiedenen Methoden Lungenvolumina, Atemwiderstände, Lungenelastizität und Verteilungsstörungen in der Lunge tagesstationär untersucht werden.

Stationäre Behandlung

Im stationären Bereich bieten wir sämtliche Möglichkeiten der differenzierten nichtinvasiven und invasiven Diagnostik und Therapie von angeborenen Lungenfehlbildungen.

Operationen angeborener Fehlbildungen der Lunge, der Bronchien und des Zwerchfells sowie Tumoren der Lungen und Lungenmetastasen werden in der Abteilung Kinderchirurgie bevorzugt minimalinvasiv mit videoassistierter Thorakoskopie durchgeführt.

In der Kinderbronchoskopie stehen die flexible und starre Bronchoskopie für diagnostische Bildgebung und interventionelle Maßnahmen wie Fremdkörperentfernung zur Verfügung.

Die Bildgebung der Lunge erfolgt darüber hinaus mittels MRT strahlenfrei oder ultraschnellem FORCE-CT strahlenarm in der Kinderradiolgie.

Schlafmedizinische Fragestellungen werden im pädiatrischen Schlaflabor der Abt. Neonatologie abgeklärt.

Fragen der Therapieeinleitung bzw. –änderung bei Heimbeatmung werden stationär auf den Stationen 35 (OA Dr. Kumpf), 33 (OÄ Dr. Wiegand) und 12 (OÄ Dr. Bevot) behandelt. Interdisziplinäre Fallkonferenzen finden regelmäßig jeden 2. und 4. Montag im Monat statt.

Schluckstörungen können ambulant mittels Ösophagusbreischluck (Kinderradiologie) oder videoendoskopisch (FEES, fiberendoscopic examination of swallowing, OA Dr. Baden) abgeklärt werden.