deutsch english
Notfall Kinderintensivtransport
Pforte: 07071 29-83781
Kompetenz mit Herz für die Gesundheit unserer Kinder

GMP-Labor/Stammzell-Labor

Das gemeinsame Stammzelllabor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Medizinischen Klinik Abt. I versorgt das Klinikum Tübingen und andere Kliniken weltweit mit Stammzelltransplantaten für die klinische Stammzelltransplantation. Neben der Qualitätskontrolle von Stammzellen aus den Aphereseabteilungen der Medizinischen Klinik und der Kinderklinik werden hier Stammzellen für die spätere Anwendung tiefgefroren oder durch immunomagnetische Verfahren für spezielle Anwendungen vorbereitet.

Auch die Bearbeitung von Knochenmark für die Anwendung bei Blutgruppen- Unverträglichkeit oder die Kryokonservierung von Knochenmark findet hier statt.

Mitarbeiter

Sachkundige Personen Kinderklinik: Prof. Handgretinger, Prof. Lang, Dr. Teltschik

Sachkundige Personen Medizinische Klinik: Prof. Bethge, Prof. Vogel, Dr. Faul

Leiter der Qualitätssicherung und Leiter der Qualitätskontrolle: Dr. Schumm

Leiterin der Herstellung: Dipl. biol. Christiane Braun

Reinraumanlage

Die Reinraumanlage besteht aus zwei vollständig getrennten Reinraumbereichen mit getrennten Zugängen: Der Reinraum Stammzelllabor besteht aus einem Reinraum der Klasse C und einem Reinraum der Klasse B mit 2 Werkbänken der Klasse A und einem offenen Reinraumbereich der Klasse A, die jeweils durch Schleusen getrennt sind. Die Geräteausstattung besteht aus 2 Zentrifugen, 4 CliniMACS® Geräten und einem Kühlschrank

Produkte

CD3/CD19 depletierte Stammzellen

In besonderen Fällen kann eine T und B-Zelldepletion für die allogene Stammzelltransplantation nötig sein. Die Depletion erfolgt in unserem Stammzelllabor mit dem CliniMACS® Plus Gerät. Die Zellen werden in der Regel frisch appliziert, können aber auch kryokonserviert werden.

TcRalphabeta/CD19 depletierte Stammzellen

Die Depletion von TcRab+ T Zellen hat bestimmte Vorteile gegenüber einer Depletion mit CD3/CD19. Derzeit führen wir diese Bearbeitung im Rahmen einer klinischen Studie durch. Für die Depletion verwenden wir das CliniMACS® Plus Gerät.

CD34 Anreicherung

In besonderen Fällen kann eine Anreicherung der CD34+Stammzellen für die autologe oder allogene Stammzelltransplantation nötig werden. Wir führen die Anreicherung mit dem CliniMACS® Plus Gerät durch. Die Zellen können frisch gegeben werden oder zur späteren Applikation kryokonserviert werden.

Erythrozytendepletiertes KM

In bestimmten Fällen von Blutgruppenunverträglichkeit kann es sinnvoll sein, Knochenmark vor der Anwendung von Erythrozyten zu befreien. Wir verwenden dazu das COBE® Optia Gerät.