Titel
Technomotorik und sensointegrative Bewegungssteuerung
 
Hintergrund und Ziele

Im Rahmen des Forschungsbereiches besteht seit 2001 eine enge Kooperation mit der Abteilung für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Universität Leipzig und dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, Leipzig (IAT), welche seit 2004 um Kooperationen mit dem Hertie-Institut für klinische Hirnforschung, Tübingen, sowie seit 2008 mit dem Max-Planck-Institut (MPI) für Biologische Kybernetik, Tübingen, erweitert wurde.

Ziel des interdisziplinären Forschungsbereichs ist die Herausarbeitung einer Systematik grundlegender Prinzipien der menschlichen Auge-Kopf-Körperinteraktion und der intra- und intersegmentalen spinalmotorischen Steuerung bei hocheffizienten Komplexbewegungen zur Entwicklung eines integrierenden, systemübergreifenden Gesamtmodells der Prinzipien effizienten Bewegens.

Methoden

Im Rahmen diverser Laborumgebungen (Leipzig, Tübingen) und der Entwicklung einer multimodalen Hardware-Softwarelösung "VisuoMotorResearch (Vismo)" können erstmals okulomotorische, vestibuläre, elektromyographische, kinemetrische und dynamometrische Daten sowohl unter standardisierten Testbedingungen als auch während der aktiven Ausführung hochdynamischer und sportartspezifischer multiaxialer Komplexbewegungen integriert und analysiert werden. Anhand spezifischer Untersuchungsreihen an Spitzenathleten (und Kontrollgruppen) werden im Rahmen eines systemtheoretischen Ansatzes Modelle entwickelt, deren Ziel es ist, übergeordnete Grundprinzipien effizienter Bewegungssteuerung unter diversen intentionellen und kontextspezifischen Bedingungen zu kennzeichnen. Auf den Erkenntnissen des Arbeitsbereichs aufbauend werden u.a. trainingspraktische Konzepte zur Bewegungseffektivierung und Optimierung motorischer Lernvorgänge entwickelt.

Anwendungsgebiete

Der Forschungsbereich gliedert sich im Wesentlichen in 4 Anwendungsbereiche:

  1. Grundlagenforschung
  2. Spitzensportforschung
  3. Klinischer Transfer
  4. Technischer Transfer
Wissenschaftliche Leitung
  • Dr. med. Dr. phil. habil. Christoph von Laßberg (Uni Leipzig, Uni Tübingen)
Primäre Kooperationspartner und Mitarbeiter
  • Prof. Dr. Jürgen Krug; Institut Allg. Bewegungs- und Trainingswissenschaft, Uni Leipzig
  • PD Dr. Klaus Knoll; Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT), Leipzig
  • Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff; Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen
  • Dr. Betty J. Mohler; Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen
  • Karl A. Beykirch; AMST Systemtechnik, Österreich
  • Dr. Jennifer L. Campos; University of Toronto
  • Dr. Michael Reimann; EPFL Lausanne
  • Dr. Walter Rapp; Uni Freiburg
  • Dr. Norman Stutzig; Uni Stuttgart
  • Dr. Thomas Shiozawa; Anatomisches Institut, Uni Tübingen
  • Studentische Mitarbeiter (Uni Leipzig, Uni Tübingen): E. Greger, F. Hug, A. Sutter, L. Schenke, W. Siemens, P. Grablowski, M. Hotz, S. Haible, J. Schneid, D. Graf, F. Finger, E. Sterzing
Publikationen
Paper
2017
  • C. Von Lassberg. Intertonic Motor Sequencing in Human Muscular Coordination. A Hypothesis of Inter- and Intramuscular Cross-interlocking for Efficient Dynamic Movement Generation International Journal of Medical and Biological Frontiers 2017. 23/2: pp. 97-116.
  • C. von Lassberg, J. A. Schneid, D. Graf, F. Finger, W. Rapp, N. Stutzig. Longitudinal sequencing in intramuscular coordination: A new hypothesis of dynamic functions in the human rectus femoris muscle PLoS One, 2017. 12.8: p. e0183204.
2015
  • C. von Lassberg, W. Rapp. The punctum fixum-punctum mobile model: a neuromuscular principle for efficient movement generation? PLoS One, 2015. 10.3: p. e0120193.
2014
  • C. von Lassberg, K. A. Beykirch, B. J. Mohler, H. H. Bulthoff. Intersegmental eye-head-body interactions during complex whole body movements. PLoS One, 2014. 9.4: p. e95450.
  • C. von Lassberg, W. Rapp, J. Krug. Patterns of anterior and posterior muscle chain interactions during high performance long-hang elements in gymnastics. J Electromyogr Kinesiol, 2014. 24.3: pp. 359-66.
2013
  • C. Von Lassberg, W. Rapp, B. Mohler, J. Krug. Neuromuscular onset succession of high level gymnasts during dynamic leg acceleration phases on high bar. J Electromyogr Kinesiol, 2013. 23.5: pp. 1124-30.
2012
  • C. von Lassberg, K. Beykirch, J. L. Campos, J. Krug. Smooth pursuit eye movement adaptation in high level gymnasts. Motor Control, 2012. 16.2: pp. 176-94.
  • C. Von Laßberg, J. Krug. Zentral-periphere und intertonische Aktivierungsmuster der Auge-Kopf-Körpersteuerung bei Schwung- und Sprungbewegungen. BISp-Jahrbuch 2012.2011/2012: pp. 37-43.
2011
  • C. Thomas, H. Wojtczyk, H. Rempp, S. Clasen, M. Horger, C. von Laßberg, J. Fritz, C. D. Claussen, P. L. Pereira. Carbon Fibre and Nitinol Needles for MRI-guided Interventions: First in vitro and in vivo Application. European Journal of Radiology, 2011. 79 (3): pp. 353-358.
Andere Veröffentlichungen
2016
  • F. Bessi, D. Hofmann, C. Von Lassberg, T. Heinen. Directional Tendencies in Artistic Gymnastics. aus Gymnastics Performance and Motor Learning: Principles and Applications. , Nova Science Publishers 2016 Seiten 119-138.
  • T. Heinen, C. Bermeitinger, C. Von Lassberg. Laterality in Individualized Sports. aus Laterality in sports. Theories and applications., Elsevier 2016 Seiten 227-247.
2015
  • C. Von Lassberg, K. Beykirch, J. L. Campos. Comparing vestibulo-ocular eye movement characteristics with coaches' rankings of spatial orientation apituteds in gymnasts. aus Advances in visual perception research., Nova Science Publisher 2015 Seiten 66-81.
  • C. Von Lassberg, J. Krug. Entwicklung von Methoden zur neuromuskulären Anbahnung grundlegender Koaktivierungsmuster der Auge-Kopf-Körpersteuerung zur Effektivierung sportartspezifischer Bewegungsmuster im Kunstturnen. aus BISp-Jahrbuch Forschungsförderung 2014/2015, Sportverlag Strauss 2015 Seiten 129-34.