Titel
skNAC-Smyd1 und Anpassung des Skelettmuskels an körperliches Training unter besonderer Berücksichtigung einer möglichen Funktion bei der Fasertypspezifizierung
 

Wir konnten kürzlich nachweisen, dass ein noch wenig charakterisiertes Proteindimer, der skNAC-Smyd1-Komplex, eine bedeutende Rolle bei der Sarkomer-Neubildung und der Fasertypspezifizierung im Skelettmuskel spielt (Berger et al., 2012, Berkholz et al., 2013, Berkholz et al., 2014a, Berkholz et al., 2014b, Berkholz et al., 2015). Zudem konnten wir zeigen, dass die Expression des skNAC- und des Smyd1-Gens durch körperliche Aktivität induziert werden kann. Diese Daten sprechen dafür, dass skNAC-Smyd1 ein Regulator der Skelettmuskelanpassung an körperliches Training sein könnte. Dies wird momentan in unserer Arbeitsgruppe genauer untersucht. Insbesondere möchten wir Erkenntnisse darüber gewinnen, wie die Expression der beiden Gene durch körperliches Training reguliert wird und wie der skNAC-Smyd1-Komplex Sarkomerogenese und Fasertyp regulieren kann. Die Ergebnisse könnten dazu beitragen, grundlegende Mechanismen der Anpassung an Ausdauer- versus Krafttraining besser zu verstehen.

Förderung:
  • DFG (GK 1631): 2010 - 2014
  • Ev. BISp (beantragt)