Titel
Effektivität und Effizienz eines gruppenbasierten Hüft- und Knietrainings in Kombination mit einem strukturierten Heimtrainingsprogramm für Patienten mit Hüft- oder Kniearthrose: eine kontrollierte Studie im Kontext der Versorgungsforschung
 

Die Sporttherapie wird bei der Arthrose des Hüft- und Kniegelenks als wichtige Säule der Therapie angesehen. Aus diesem Grund bietet die AOK Baden-Württemberg landesweit ein 11-wöchiges gruppenbasiertes Hüft- und Knietraining für Versicherte mit Hüft- und/oder Kniearthrose an. Die Gruppentherapie wird durch ein standardisiertes Heimtrainingsprogramm ergänzt. Das Training basiert auf dem Tübinger Hüftkonzept, welches im Vorfeld von der Sportmedizin Tübingen entwickelt und evaluiert wurde. Es beinhaltet insbesondere Übungen zur Körperwahrnehmung, Beweglichkeit, Gleichgewichtsschulung und Kräftigung der hüft- und knieumgebenden Muskulatur. Die Wirksamkeit des Trainings im Versorgungsalltag soll nun durch eine weitere Studie evaluiert werden. Ziel der Studie ist es zu überprüfen, ob das "AOK gruppenbasierte Hüft- und Knietraining" einen gesundheitlichen Nutzen für die Teilnehmer hat. Bei der Beurteilung sind auch die Kosten-Wirksamkeits-Relation und die Unbedenklichkeit des Hüft- und Knietrainings von Interesse. Der Vergleich erfolgt zu einer nicht-trainierenden Kontrollgruppe. Bei der Studie handelt es sich um eine Fragebogenerhebung zu fünf Zeitpunkten: zu Beginn des Programm sowie nach weiteren 3, 6, 12 und 24 Monaten.

Förderung:
  • Die Studie wird von der AOK Baden-Württemberg finanziell unterstützt.
Deutsches Register Klinische Studien:
  • DRKS00009251
Publikationen: