Titel
Effektivität und Effizienz eines angeleiteten gerätegestützten Hüft- und Knietrainings für Patienten mit Hüft- oder Kniearthrose: eine kontrollierte Studie im Kontext der Versorgungsforschung
 
Die Sporttherapie wird bei der Arthrose des Hüft- und Kniegelenks als wichtige Säule der Therapie angesehen. Aus diesem Grund bietet die AOK Baden-Württemberg an zwei Pilotstandorten ein Krafttrainingsprogramm für Versicherte mit Hüft- und/oder Kniearthrose an. Das Krafttrainingsprogramm wurde im Vorfeld in Kooperation mit der Sportmedizin Tübingen entwickelt. Es handelt sich hierbei um ein 12-wöchiges gerätegestütztes Trainingsprogramm (2x/Woche), das optional um weitere 12 Wochen (1x/Woche) erweitert werden kann. Dieses beinhaltet Kräftigungsübungen am Gerät für den Rumpf und die knie- und hüftgelenksumgebende Muskulatur. Funktionelle Übungen mit Kleingeräten ergänzen das Programm. Die Wirksamkeit und der Nutzen dieses gerätegestützten Hüft- und Knietrainings soll nun im Rahmen der Versorgung durch diese begleitende Studie evaluiert werden. Ziel der Studie ist es zu überprüfen, ob das AOK gerätegestützte Hüft- und Knietraining einen gesundheitlichen Nutzen für die Teilnehmer hat. Bei der Beurteilung sollen auch die Kosten-Wirksamkeits-Relation und die Unbedenklichkeit des Trainings geprüft werden. Der Vergleich erfolgt zu einer nicht-trainierenden Kontrollgruppe. Bei der Studie handelt es sich um eine Fragebogenerhebung zu fünf Zeitpunkten: zu Beginn des Programms sowie nach weiteren 3, 6, 12 und 24 Monaten. Bei den Personen der Trainingsgruppe werden zusätzlich Maximalkraftmessungen zu Beginn und nach der Trainingsphase durchgeführt.
 
Förderung:
  • Die Studie wird von der AOK Baden-Württemberg finanziell unterstützt.
 
Deutsches Register Klinische Studien:
  • DRKS00009257