Titel
DAVID Kraftanalyse
 

"Die Fähigkeit, situationsadäquat Kräfte explosiv, maximal und auch repetitiv zu entfalten [...] bildet eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung verschiedenster motorischer Aufgaben in Beruf, Freizeit und Sport. Entsprechend nimmt die Diagnose des Kraftverhaltens im Rahmen präventiver und rehabilitativer Fragestellungen einen zentralen Stellenwert ein." (Schlumberger & Schmidtbleicher - Manuelle Medizin (2000)).

Die Sportmedizin bietet zwei Verfahren zur gezielten Kraftanalyse an:

  • Die isometrische Maximalkraftmessung
    erfasst die maximale Kraft, die eine Testperson gegen einen festen Widerstand aufbringen kann. Die Interpretation der Werte erfolgt im Vergleich zu Referenzwerten. Mit Hilfe des Tests können somit Muskeldefizite und Dysbalancen der Muskulatur der unteren Extremität sowie des Rumpfes diagnostiziert werden.
  • Die isokinetische Kraftdiagnostik
    ermöglicht eine differenzierte dynamische Kraftanalyse. Die Messung kann je nach Diagnose an unterschiedlichen Gelenken durchgeführt werden. Sie eignet sich insbesondere für die Diagnostik nach Verletzungen sowie im Bereich des ambitionierten Breiten- sowie Leistungssports.