Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Presse und Aktuelles
Visual Content 1
Visual Content 2

ViReTa: Studie zur Raucherentwöhnung

Trotz der Warnungen vor den gesundheitlichen Risiken des Tabakkonsums raucht weiterhin mehr als ein Viertel der bundesdeutschen erwachsenen Bevölkerung. Insbesondere starke Raucherinnen und Raucher erleben sich selbst als abhängig. Vielen gelingt es nicht, aus eigener Kraft den Zigarettenkonsum aufzugeben und nehmen therapeutische Unterstützung in Anspruch.

 

Die derzeit wirkungsvollste Therapieform zur Tabakentwöhnung ist die verhaltenstherapeutische „Raucherentwöhnungsgruppe“ in Verbindung mit einer medikamentösen Unterstützung.

Allerdings besteht selbst nach einer solchen Behandlung noch ein hohes Rückfallrisiko. Die Erfolgsquoten (Abstinenz) ein Jahr nach Ende der Behandlung liegen bei maximal 30-40%.

 

Hier setzt die seit 2018 bis voraussichtlich 2021 laufende Vergleichsstudie mit dem Kurztitel „ViReTa“ an. Dabei handelt es sich um eine Kooperationsstudie der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen (Prof. Dr. A. Batra, Dr. A.C. Ehlis) und dem Psychologischen Institut der Universität Regensburg (Prof. Dr. A. Mühlberger). Mit dieser Studie soll untersucht werden, wie hoch der Nutzen von zusätzlichen therapeutischen Komponenten für die Behandlung ist. Verglichen werden – jeweils in Verbindung mit einer klassischen verhaltenstherapeutischen Gruppentherapie zur Tabakentwöhnung – ein spezifisches Entspannungstraining, das den Einsatz des Rauchens zur Reduktion von Anspannung aufgreift, und ein virtuelles Abstinenz-Training. Beim Abstinenz-Training wird mit einer Datenbrille in einer virtuellen Umgebung mit rauchbezogenen, rückfallgefährlichen Reizen geübt, ein aufkommendes Rauchbedürfnis auszuhalten, ohne ihm nachzugeben.

Unsere Methoden

Virtuelles Expositionstraining und Progressive Muskelrelaxation werden in Ergänzung zu einer verhaltenstherapeutischen Gruppentherapie eingesetzt, um die Bewältigung von Risikosituationen zu trainieren und den Rückfall abzuwenden.

Das Unterstützungsangebot

6 wöchentlich abgehaltene Gruppensitzungen (je 90 Minuten Dauer). Zudem 4 Sitzungen (à 40 Minuten) mit spezifischem Training der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson (PMR) oder virtuellem Expositionstraining – durchgeführt direkt vor / nach den Gruppensitzungen.

Ablauf

• Telefonkontakt zur Überprüfung der Eignung zur Teilnahme (Ein- und Ausschlusskriterien) und Terminvergabe; regelmäßig bieten wir auch Informationsabende an

• Messung 1 der Gehirnaktivität bei Rauchreizen (EEG)

• 6 Gruppentermine: Raucherentwöhnung mit Zusatzkomponente

• Messung 2 der Gehirnaktivität bei Rauchreizen (EEG)

• Messung 3 der Gehirnaktivität bei Rauchreizen (EEG) nach 6 Monaten

Ansprechpartner

Hat die Studie Ihr Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich direkt an:

07071 29-85370 (meist Anrufbeantworter, wir rufen gerne zurück!)

E-Mail:

 

Dr. rer. nat. Agnes Kroczek, Dipl.-Psych.

Dipl.-Psych. Axel Mühleck

Leitung

batra_90x90

Prof. Dr. Anil Batra
Sektion Suchtmedizin und Suchtforschung

Tel. 07071 29-82313 Sekretariat (Christel Weimer)
Fax 07071 29-5384
 

 

psychophysiologie_ehlis
Dr. phil. Ann-Christine Ehlis, Dipl.-Psych.

Tel. 07071 29-87103
Fax 07071 29-4141
Curriculum Vitae (pdf ca. 280 KB)

 

 

 

 

 

 

Förderung

Krebshilfe

  Gefördert durch die Deutsche Krebshilfe,

  Förderkennzeichen: 70111871. Das Projekt findet  
  statt in Kooperation mit der Universität Regensburg.






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg





Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter HILFE.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen Analysetools (Google Analytics, Matomo) ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen