Titel
Lungenfunktion
 

Die Spirometrie ist eine Untersuchung, mit der sich die Lungenfunktion prüfen lässt. Sie dient dazu, eine Lungenerkrankung wie das Asthma bronchiale zu identifizieren oder auszuschließen. Während der Untersuchung wird die Ein- und Ausatmung (Atemvolumina) unter gezielter Anleitung durch ein Messgerät aufgezeichnet. Zum Ausschluss belastungsinduzierter Atemnot kann die Aufzeichnung der Atemvolumina auch nach einer Belastungsprovokation auf dem Laufband oder Fahrradergometer durchgeführt werden.

Anhand der bestimmten Werte kann hiernach das Ausmaß einer Lungenfunktionsstörung bestimmt werden, mögliche Ursachen pulmonaler Beschwerden wie Husten oder Atemnot eingegrenzt und Lungenerkrankungen in Ihrem Verlauf kontrolliert werden. Darüber hinaus ist es möglich den Effekt einer medikamentösen inhalativen Therapie zu objektivieren.

In Zusammenarbeit mit der pneumologischen Abteilung des Universitätsklinikums besteht, im Falle eines abklärungsbedürftigen Befundes, schließlich die Möglichkeit weitere diagnostische Maßnahmen einzuleiten.