UKT
Universität Tübingen

  Veterinärmedizinische Versorgung aller von Instituten und Kliniken gehaltenerTiere 

  • Labordiagnostik
  • Infektionsdiagnostik
  • Radiologie
  • pathologisch-anatomische Untersuchungen
  • Überprüfung von Tierbeständen und ggf. Verbesserungsvorschläge bezügl. tiergerechter Haltung
  • Impfungen
  • Beratung bezüglich Barrierehaltung
  • alle gängigen konservativen und operativen Möglichkeiten einer modernen Kleintierpraxis sowie
  • Bestandssanierungen in Kleintierkolonien

Top

  • Embryotransfer

Beratung aller mit der Haltung von Tieren befassten Personen und der Wissenschaftler

Kurzinfo zum Embryotransfer

Datenblatt für den Embryotransfer

6pt1a03
  • Hysterektomie

Die Anträge bzw. Anzeigen müssen über den Tierschutzbeauftragten an die Tierschutzbehörde (Regierungspräsidium Tübingen) eingereicht werden. Bitte nutzen Sie die vorgeschriebenen Formulare und reichen Sie zunächst nur ein Exemplar beim Tierschutzbeauftragten ein, um etwaige Änderungen, Ergänzungen oder Korrekturen nach Beratung mit dem TSchB vornehmen zu können. Danach werden 1 Original und 2 vollständige Kopien des Antrages sowie 6 Kopien ab Punkt 2 des Antragsformulares benötigt.

Den Weg und die Instanzen des Genehmigungsverfahrens beschreiben folgende Grafiken.

Weitere Informationen und Empfehlungen stehen Ihnen zur Verfügung für:

Ausfüllen von Genehmigungsanträgen

Ausfüllen von Anzeigen nach § 8a

Ausfüllen von Mitteilungen nach § 4

Ausfüllen von Abschlussbeurteilungen

Anforderungen an die Qualifikationen von Experimentatoren

Top

Versuchstierkundlicher Kurs

Studenten, Doktoranden oder Wissenschaftler, welche eine Ausnahmegenehmigung nach § 9 Abs. 1 Satz 4 TschG benötigen oder deren Studienplan dies vorsieht, können im Rahmen eines versuchstierkundlichen Kurses die erforderlichen Sachkenntnisse über Tierschutz und Versuchstierkunde erlangen.

Ausgebildete Naturwissenschaftler, Mediziner oder Veterinärmediziner können bei Bedarf und nach Absprache mit der Tierärztekammer bzw. der GV-SOLAS an der Universität Tübingen vom Leiter der Einrichtung für Tierschutz, Tierärztlichen Dienst und Labortierkunde zu Fachwissenschaftlern (GV-SOLAS) bzw. Fachtierärzten für Versuchstierkunde oder für Tierschutz weitergebildet werden.

gelbbalken08

Im Rahmen des Studienganges Molekulare Medizin findet in jedem Sommersemester die Vorlesungsreihe “Grundlagen der Versuchstierkunde” statt. Diese beinhaltet folgende Themen.

Im Rahmen des versuchstierkundlichen Kolloquiums werden aktuelle Themen des Tierschutzes und der Labortierkunde vorgetragen und diskutiert. Die Termine werden jeweils unter "Kolloquium" angekündigt.

Top