Springe zum Hauptteil

Studium und Lehre
an der Medizinischen Fakultät
der Eberhard Karls Universität Tübingen

Informationen zum aktuellen Semester

Die Lehre unterliegt weiterhin den Einschränkungen des bundesweiten Infektionsschutzgesetzes und der Corona-Verordnungen des Landes


Die zugelassene On-Campus-Lehre findet unter besonderen Hygienevorkehrungen statt. Zentrale Vorgaben dazu werden von der Universität Tübingen beschlossen und auf der Universitätshomepage veröffentlicht. Zusätzlich sind die Regelungen des Universitätsklinikums zu berücksichtigen, die im UKT-Intranet hinterlegt sind. Hier erhalten Sie thematisch gebündelt einen Überblick über die wichtigsten Rahmenbedingungen zum Studienbetrieb an der Medizinischen Fakultät.

Informationen

Gemäß Hygienekonzept der Universität Abschnitt A. Allgemeine Verhaltensregelungen; Zutritts-und Teilnahmeverbot besteht für die gesamte Universität ein Betretungsverbot für Personen,

  • die Kontakt zu einer infizierten Person innerhalb der letzten 14 Tage hatten oder aktuell haben (Kontakt bedeutet auch eine patientenbezogene Tätigkeit ohne adäquate Schutzausrüstung (d.h. mind. FFP2-Maske, Schutzkittel, Handschuhe, Schutzbrille/-Visier)) oder
  • die in den letzten 48 Stunden oder aktuell Symptome eines Atemwegsinfekts oder als Einzelsymptom bzw. in Kombination Fieber, Husten, Schnupfen, Geruchs-/Geschmacksstörungen haben.

Studierende, die an einer On-Campus-Präsenz-Lehrveranstaltung teilnehmen, erklären mit ihrer Teilnahme an der Veranstaltung, dass für sie kein Betretungsverbot besteht. Über die rechtlichen Konsequenzen eines Verstoßes gegen das Zutritts- und Teilnahmeverbot informiert der Erhebungsbogen für Kontaktdaten bei Veranstaltungen der Universität Tübingen.

 

Für Hörsäle und Räume, die in Kliniken angesiedelt sind, gelten die speziellen Zutrittsregelungen der Klinika. Diese sind jeweils abhängig vom Pandemiegeschehen und werden im UKT-Intranet auf Roxtra (roXtra ID 16308) veröffentlicht. Derzeit (Stand 15.10.2020) gilt

•             für Studierende: Studierende müssen den Studierendenausweis mit sich führen und an der Einlasskontrolle vorzeigen. Das UKT-Einlassformular ist nicht auszufüllen. Studierende werden gebeten, sich direkt zum jeweiligen Veranstaltungsraum zu begeben. Am Veranstaltungsraum händigen die Studierenden den Dozierenden den Teilnahmebogen der Universität aus gemäß den Vorgaben des Hygienekonzepts der Universität.

•             für Beschäftigte der Universitätsklinka mit Mitarbeiterkarte: Beschäftigte betreten die Kliniken bevorzugt über die Mitarbeitereingänge (Eingänge in CRONA, Med. und Kinderklinik s. roXtra ID 15887).

•             für Dozierende, die keine Mitarbeiterkarte haben: Diese weisen sich an der Pforte mit einem Schreiben aus, aus dem hervorgeht, dass sie Dozierende einer Lehrveranstaltung sind. Das Schreiben erstellen für den Studiengang Medizin die Studienbeauftragten bzw. für die Bachelor- und Masterstudiengänge die jeweiligen Studiengangskoordinator/innen des Bereichs Studium und Lehre. Da zudem das UKT-Einlassformular auszufüllen ist, werden diese Dozierenden gebeten, ausreichend zeitlichen Vorlauf einzuplanen.

Hörsäle und Räume des UKT, die sich in Gebäuden ohne Pforte befinden, können ohne weitere Formalitäten betreten werden. Studierende werden gebeten, den Studierendenausweis mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Sie werden gebeten, sich direkt zum jeweiligen Veranstaltungsraum zu begeben und den Dozierenden den Erhebungsbogen für Kontaktdaten bei Veranstaltungen der Universität gemäß den Vorgaben des Hygienekonzepts der Universität auszuhändigen.


Auf dem Hochschulgelände und sonstigen für den Studienbetrieb bestimmten Räumen und Flächen besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder einer Maske mit höherem Schutzstandard (FFP2, KN 95, N95) gemäß § 4 Corona-Verordnung Studienbetrieb. Ausnahmen von der Maskenpflicht sind gemäß § 4 Abs. 2 Corona-Verordnung Studienbetrieb unter anderem erlaubt

  • Wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zuverlässig eingehalten werden kann
  • Beim Halten eines Vortrags
  • Zur Identifikation

In Gebäuden, in denen Patientenversorgung stattfindet, ist ab 5. Juli 2021 ein Mund-Nasen-Schutz ausreichend. Mit Rundmail des Vorstands vom 1.07.21 wurde die FFP2 Pflicht aufgehoben.

Lehrende sind verantwortlich für die vorschriftsmäßige Lüftung der Räume sofern keine Lüftungsanlage vorhanden ist. S. dazu Hygienekonzept der Universität Abschnitt D 3. Lüftung der Räume:

  • Bevorzugt Dauer-Querlüften oder mindestens alle 20 Minuten Stoßlüften
  • Stoßlüften im Herbst für 5 Minuten, im Winter für 3 Minuten

„Sollte ein Corona-Fall auftreten und die im Hygienekonzept der Universität Tübingen genannten Lüftungszeiten nicht exakt eingehalten worden sein, muss davon ausgegangen werden, dass z.B. die gesamte TeilnehmerInnenschaft einer Lehrveranstaltung in Quarantäne gehen muss.“

Gemäß Hygienekonzept der Universität ist für alle Lehrveranstaltungen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmenden vorgeschrieben. Entsprechende Markierungen sind in den Hörsälen und in größeren Seminarräumen des Universitätsklinikums vorhanden.

Für Veranstaltungen, die den gebotenen Mindestabstand aus zwingenden Gründen unterschreiten müssen, gelten zusätzliche Hygienevorschriften (u.a. qualifizierter Mund-Nasen-Schutz) gemäß Hygienekonzept der Universität. Bitte beachten Sie hierzu im Einzelnen Abschnitt F Durchführung von Laborpraktika und ähnlichen Gruppenveranstaltungen mit den Ausführungen zu den „Abweich-Konstellationen“ sowie  § 8 Abs. 3 der Corona-Verordnung Studienbetrieb.


Entsprechend der Vorschriften der Universität ist die Zahl der nutzbaren Plätze in den Hörsälen des UKT so reduziert, dass zwischen den Sitzen ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. Die entsprechenden Sitzplätze und Laufwege in den Hörsälen und in den größeren Seminarräumen des UKT sind vom zentralen Gebäudemanagement jeweils entsprechend markiert worden. Zudem werden in diesen Hörsälen die  im Hygienekonzept vorgeschriebenen Reinigungstücher vorgehalten. Dies gilt für die nachfolgend aufgelisteten Räumlichkeiten:

 Kliniken Berg:

RaumAdresseGebäudeZutrittsregelungen / Hygienevorkehrungen
HS Crona, Ebene 4, Raum 210Hoppe-Seyler-Str. 3Crona-KlinikenHörsaalinfo
R 220 Crona, Ebene 4Hoppe-Seyler-Str. 3Crona-KlinikenHörsaalinfo
R 224 Crona, Ebene 4Hoppe-Seyler-Str. 3Crona-KlinikenHörsaalinfo
R 414 Crona (Radiologie), Ebene 3Hoppe-Seyler-Str. 3Crona-KlinikenHörsaalinfo
R 221 Crona, Ebene 4Hoppe-Seyler-Str. 3Crona-KlinikenHörsaalinfo
HS Kinderklinik, Ebene 3, Raum 126Hoppe-Seyler-Str. 1KinderklinikHörsaalinfo
Gr. HS Med. Klinik, Ebene 5, Raum 5.279Otfried-Müller-Str. 10Medizinische KlinikHörsaalinfo
Konf. Raum Med. Klinik, Ebene 6, Raum 594
Otfried-Müller-Str. 10
Medizinische Klinik
Hörsaalinfo
HS HNO, Ebene 2, Raum 2311Elfriede-Aulhorn-Str. 5HNO KlinikHörsaalinfo
Seminarraum HNO , Ebene 2, Raum 2310
Elfriede-Aulhorn-Str. 5
HNO Klinik
Hörsaalinfo
HS Mikrobiologie/Virologie, Ebene 0, Raum E 105Elfriede-Aulhorn-Str. 6Institut für Mikrobiologie / VirologieHörsaalinfo
S2 Kursraum Mikrobiol./Virologie, Ebene 0, Raum E.1.14a
Elfriede-Aulhorn-Str. 6
Institut für Mikrobiologie / Virologie
Hörsaalinfo

Kliniken Tal:

RaumAdresseGebäudeZutrittsregelungen / Hygienevorkehrungen
HS Psychiatrie Altbau, Ebene 2, Raum 2104Osianderstr. 24PsychiatrieHörsaalinfo
HS ZMK, EG, Raum 93Osianderstr. 4ZMKHörsaalinfo
Besprechungsraum ViTa, Ebene 1, Raum 116
Osianderstr. 5
ViTa
Hörsaalinfo
HS Frauenklinik, Ebene 6, Raum 6303Calwerstr. 7FrauenklinikHörsaalinfo
Kursraum Hebammenschule Frauenklinik, Ebene 5, Raum 5305
Calwerstr. 7
Frauenklinik
Hörsaalinfo
Kursraum Pathologie, Ebene 5, Raum 303Liebermeisterstr. 8Institut für PathologieHörsaalinfo
Kl. Hörsaal Pathologie, Ebene 3, Raum 108Liebermeisterstr. 8Institut für PathologieHörsaalinfo
HS Hautklinik, Ebene 3, Raum 140Liebermeisterstr. 3HautklinikHörsaalinfo
HS Alte HNO, Ebene 4, Raum 21Silcherstr. 5alte HNO KlinikHörsaalinfo
HS Tropenmedizin, EG, Raum 12Wilhelmstr. 27Institut für Arbeits- u Sozialmedizin / TropenmedizinHörsaalinfo
Alte HNO, Großer KursraumSilcherstr. 5alte HNO KlinikHörsaalinfo
Alte HNO Raum 111Silcherstr. 5alte HNO KlinikHörsaalinfo
Alte HNO Raum 112Silcherstr. 5alte HNO KlinikHörsaalinfo

In allen anderen Räumlichkeiten des Universitätsklinikums (z.B. im DocLab und im TüPass), die für Lehrveranstaltungen und  Prüfungen genutzt werden, obliegt es den Leitungen der jeweiligen Kliniken, Institute oder Zentren, für die Markierung der Mindestabstände und die Bereitstellung der Reinigungstücher gemäß Hygienekonzept der Universität zu sorgen.

Für Rückfragen zu geeigneten bestellbaren Artikeln können die jeweiligen Gebäudemanager/innen kontaktiert werden (Übersichtsliste im UKT-Intranet).


Dozierende sind verpflichtet, von allen Teilnehmenden einer Präsenzveranstaltung einmalig den „Erhebungs- bzw. Teilnehmendenbogen der Universität Tübingen“ entgegenzunehmen und diesen aufzubewahren. In Folgesitzungen der selben Veranstaltung muss die Teilnahme anhand einer Namensliste dokumentiert werden (Abhaken).  Seit dem 2.11. besteht dafür auch eine digitale Option für die Teilnehmererfassung mit QR-Code.

Die Teilnehmendenbögen und Teilnehmendenlisten müssen von den Lehrenden datenschutzkonform aufbewahrt werden. Die Aufbewahrungsfrist beträgt für den „Erhebungs- bzw. Teilnehmendenbogen der Universität Tübingen“ 4 Wochen nach der letzten Einzelveranstaltung und für die Teilnehmendenliste jeweils 4 Wochen nach der Veranstaltung. Details sind festgelegt im Hygienekonzept der Universität Abschnitt E.  Studienbetrieb in Präsenzformaten sowie in der „Checkliste für Lehrende Präsenzveranstaltungen“.

Erhebungsbogen für Kontaktdaten bei Veranstaltungen

Informationsblatt: Datenschutzhinweise zur Teilnahme und Leitung von Veranstaltungen 

 Das Erfassen der Anwesenheit von Teilnehmenden an On-Campus-Veranstaltungen in einer Teilnehmendenliste dient ausschließlich der Dokumentation für das Gesundheitsamt zur Nachverfolgung von Infektionsketten. Das Erfassen der Anwesenheit ist nicht gleichzusetzen mit einer Anwesenheitspflicht.

Grundsätzlich gilt, dass Studierenden keine Nachteile entstehen sollen, wenn sie aus besonderen Gründen und Umständen nicht teilnehmen können, die sie nicht zu vertreten haben. 

Weitere Informationen zu Anwesenheitspflichten


Informationsseite der Universität zur Digitalen Lehre

Mehr erfahren


Plattform ILIAS

Die Plattform der Medizinischen Fakultät zur Hinterlegung von Materialien und Links zu den Lehrveranstaltungen ist ILIAS. Die ILIAS-Plattform wird von der Universitätsbibliothek betreut.

  • Zugangslink: Hier finden Sie den Link auf die ILIAS-Startseite der Medizinischen Fakultät.
  • Zugangsdaten: Die Plattform ist passwortgeschützt. Für den Zugang ist der ZDV-LogIN, also der Nutzername und das Passwort der Universität (identisch wie beim Mailaccount für die @uni.tuebingen.de) erforderlich – d.h. nicht die Zugangsdaten für das UKT-Intranet. Kontakt bei Problemen mit den Zugangsdaten: Zentrum für Datenverarbeitung
  • Detaillierte Informationen zu den nutzbaren Funktionen von ILIAS (z.B. Passwortschutz für Inhalte) und zu rechtlichen Aspekten (Datenschutz, Information zu Urheberrecht und Zitatrecht) erhalten Sie auf der entsprechenden Informationsseite der ILIAS-Plattform .
  • Mit dem Hochladen von Inhalten ist die Verantwortung für die Einhaltung von Datenschutz- und Urheberrechtsvorgaben verbunden.

Service-Email der Universitätsbibliothek zu ILIAS

edl-support@ub.uni-tuebingen.de 

Core Facility Medientechnik Medizin Tübingen CoMMT
  • Professionelle Studioaufnahmen (Aufzeichnungen und live) können Lehrende über die CoMMT aufzeichnen und übertragen. 
  • DocCam für patientennahe Lehre: Mobile Regieeinheiten mit Drehteams können auf Station durchgeführte Untersuchungen an Patienten live in synchrone Lehrveranstaltungen integrieren. Während des Livestreams können Lehrende mit den Studierenden interagieren und deren Fragen beantworten. Bei Terminvereinbarung mit der CoMMT erhalten Lehrende eine datenschutzkonforme Einwilligungserklärung, die die beteiligten Patienten vorab ausfüllen müssen

Kontakt: Charlien Wolf 

commt@medizin.uni-tuebingen.de

Videokonferenzsysteme

Informationen der Universität zu den verfügbaren Sytemen

Für die Nutzung von Online-Tools auf Rechnern im Kliniknetz gelten spezielle Sicherheitsvorgaben. Diese sind im Rundschreiben des Klinikumsvorstands 8/2020  zu Videokonferenzsystemen dargelegt. Über die Zulassung von Tools für die einzelnen Anwendungsgebiete informiert Sie die Stabsstelle Informationssicherheit (siehe roXtra ID 17645 sowie roXtra ID 18812).
Kontakt: Christian Meier, Informationssicherheit KV16 (81094)

christian.meier@med.uni-tuebingen.de


Lizenzen für Software - Zoom
  • Die Universität stellt Lehrenden auf Antrag eine Zoom-Lizenz zur Verfügung. Mit den universitären Zoom-Lizenzen (EDU) können Videokonferenzen von beliebiger Länge mit bis zu 300 Teilnehmenden durchgeführt werden. Für größere Veranstaltungen stehen spezielle Lizenzen bis 500 Teilnehmende bereit. Mehr erfahren
  • Bis Ende 2020 durfte Zoom ausschließlich für patientenferne Lehre eingesetzt werden. Inzwischen besteht die Möglichkeit, die Videokonferenzsoftware Zoom mit durchgehender Verschlüsselung zu verwenden (E2E). Dies muss vom jeweiligen Lehrenden vorab als Option gewählt werden und ist mit einer Einschränkung der Funktionalitäten verbunden. Wird diese durchgehende Verschlüsselung gewählt, darf Zoom auch für vertrauliche und persönliche Inhalte in der Lehre eingesetzt werden. Mehr erfahren
  • Lehrende der Medizinischen Fakultät können die Software Zoom  nutzen, sofern sie sich dafür nicht mit ihrer @med-Mail-Adresse, sondern mit ihrer @uni-tuebingen-Mailadresse anmelden. 
  • Zoom-Lizenzen sind noch bis zum 31.10.2022 gültig. Für dringende Nachfragen wenden Sie sich an zoom-admin@uni-tuebingen.de.
  • Zur Beantragung einer neuen Zoom-Lizenz senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Vor- und Nachnamen sowie der Uni-Email-Adresse an digitalisierung.lehre@med.uni-tuebingen.de.

Kurse des Kompetenzzentrums Medizindidaktik

Zum aktuellen Kursprogramm für Lehrende

Didaktik-Tipps zur Online-Lehre

Hinweise zu Online-Lehrformaten der Universität 

Auch unter der aktuell geltenden Corona-Verordnung sind Prüfungen in Präsenz weiterhin erlaubt.

Das Rektorat hat  mit Beschluss vom 15.12.20   eine Änderung des   Hygienekonzeptes der Universität bezüglich der Prüfungen beschlossen (siehe dort ausführlich in Anlage H) 

  • Ab sofort ist in der Prüfung die  Sitzplatznummer zu dokumentieren. 
  • Bitte beachten Sie, dass seit 10.11. 20 auch in Prüfungen auf dem Sitzplatz ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich ist (s. dazu im Detail Hygienekonzept Abschnitt A mit einer Ausnahmebestimmung zu mündlichen Prüfungen).
  • Auf dem Weg zu Prüfungsräumen in Kliniken mit Patientenversorgung müssen Studierende seit Februar 2021 FFP2-Masken tragen. Sie erhalten diese an den Klinikeingängen. Sollten sie während der Prüfung alternativ einen MNS tragen wollen, ist dieser selbst mitzubringen. (Rundmail des Klinikumsvorstands vom 4.02.2021)
Prüfungsrücktritte und Fristen:

Gemäß Rektoratsbeschluss gilt folgende Regelung:

  • Gemäß Hygienekonzept der Universität (Abschnitt H, Passus C Prüfungsrechtliche Aspekte, Ziffer 4) können Studierende von einer Prüfung ohne Angabe von Gründen bis zum Beginn der Prüfung zurücktreten.
  • Gemäß Corona-Satzung für Lehre und Prüfungen der Universität (siehe § 12) gilt mindestens bis zum Ende des Wintersemesters: Etwaige Fristen für Prüfungsleistungen verlängern sich dementsprechend um ein Semester, ebenso werden die Höchstfristen für den Studienabschluss verlängert. Die Fristverlängerung gilt auch für Wiederholungsprüfungen. Studierende haben allerdings keinen Anspruch auf zusätzliche Prüfungstermine. Das bedeutet, dass die Fristen sich entsprechend bis zum nächstmöglichen Prüfungstermin verlängern.

Für Präsenzprüfungen in Staatsexamina gilt weiterhin die allgemeine Zustimmung des Rektorates vom 10. Juni 2020 unter den im Hygienekonzept der Universität genannten Regelungen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Universität eine Satzung erlassen, die die bestehenden Studien- und Prüfungsordnungen ergänzt. 

Corona-Satzung für Lehre- und Prüfungen

Hinweise zu Online-Prüfungsformaten der Universität


PROFILakut

Im Rahmen dieses temporären Förderprogrammes  stellt die Medizinischen Fakultät  finanzielle Mittel für die  Lehre für die Dauer der Corona-Pandemie zur Verfügung. Antragsberechtigt sind alle Lehrenden der Medizinischen Fakultät. Die maximale Fördersumme beträgt 10.000 Euro und ist einsetzbar für Personal- und Sachmittel. Investitionsmittel sind nur in Ausnahmefällen zu beantragen. Die Antragsstellung ist mit dieser Vorlage  jederzeit möglich. Die Begutachtung erfolgt durch die Studiendekaninnen und Studiendekane mit Beteiligung von Studierendenvertreter/innen aus den jeweiligen Studiengängen.

Kontakt: 

Dr. Daniela Mohr 

daniela.mohr@med.uni-tuebingen.de



Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen