Springe zum Hauptteil

Patienten
und Besucher

Stationärer Aufenthalt

Ein Klinikaufenthalt - vor allem, wenn er mehrere Tage dauert - bedeutet einen Einschnitt in Ihren gewohnten Alltag. Manches ist unbekannt und viele Fragen tauchen auf, angefangen von der Aufnahme bis hin zur Nachsorge nach der Entlassung. Damit Sie sich in der ungewohnten Umgebung und mit der neuen Situation leichter zurecht finden, haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

Patientenaufnahme

Ohne Formalitäten geht es auch am Uniklinikum nicht - das ärztliche Personal und die Krankenhausverwaltung benötigen Ihre Angaben. Die Daten werden in einem speziellen EDV-System erfasst. Dort ist unter anderem Ihr Name und Ihr Geburtsdatum gespeichert, die Fallnummer, die Versicherung und Angaben, auf welcher Station Sie untergebracht sind. So sind auch andere Abteilungen, wie etwa die Röntgenabteilung oder das Labor, informiert und der zuständige Arzt erhält Ihre Krankenakte.

Einwilligung zum Entlassmanagement

Bereits bei der stationären Aufnahme werden Sie um die schriftliche Einwilligung zum Entlassmanagement gebeten. Mit Ihrem Einverständnis geben wir Ihre Daten an Pflegedienste oder Reha-Einrichtungen weiter, wenn Sie aus dem Krankenhaus entlassen werden und Hilfe in der weiteren Versorgung benötigen. Dies erleichtert Ihnen die Formalitäten nach der Entlassung.

Checkliste für den Klinikaufenthalt

Das sollten Sie für den Aufenthalt mitnehmen
  • Wasch- und Pflegeutensilien
  • Nachtwäsche, Morgenmantel, Hausschuhe, eventuell auch einen Trainingsanzug
  • alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, sowie den Einnahmeplan
  • Ausweise wie Allergiepass, Insulinspritzplan, Impfausweis usw.
  • Bücher, Zeitschriften, Musik, Spiele, Laptop, Briefpapier o.ä. für den Zeitvertreib
  • Geld für Telefonkarten, Kopfhörer, Briefmarken, Zeitungen etc.
  • Bitte lassen Sie größere Geldbeträge und Wertsachen zu Hause 
    Falls Sie dennoch Wertgegenstände bei sich haben, wenden Sie sich für die Verwahrung bitte an das Pflegepersonal.  
Das brauchen Sie für die Aufnahme
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Über- oder Einweisung des Haus- oder Facharztes
  • Befunde oder Röntgenbilder (wenn bereits welche vorliegen)

Auf Station

Auf der Station

Auf der Station zeigt Ihnen das Pflegepersonal Ihr Zimmer. Fast alle Patientenzimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Toilette, Waschgelegenheit oder Dusche. Persönliche Sachen können in einem abschließbaren Schrank oder im Nachttisch am Bett untergebracht werden. 

Komfortzimmer in der Augenklinik

Komfortzimmer

Als Wahlleistung können Sie auch die Unterbringung in einem Komfortzimmer buchen.

Mehr erfahren

Hilfe und Beratung

Mit Hilfs- und Beratungsangeboten versuchen wir unseren Patienten den Klinikaufenthalt leichter zu machen.

Grüne Damen und Herren Psychoonkologische Betreuung Unabhängige Patientenfürsprecher
Die Visite

Während der Visite sollten Sie auf Ihrem Zimmer sein. Haben Sie Verständnis, wenn dabei viele Leute um ihr Bett stehen, es sind junge Medizinier, die wir ausbilden. Scheuen Sie sich nicht, bei der Visite Ihren Arzt nach allem zu fragen, was Sie wissen wollen.

Speisepläne für Patienten

Verpflegung auf Station

Der wöchentlich wechselnde Speiseplan bietet unseren stationären Patienten eine ausgewogene Küche. Falls Sie keine bestimmte Diät einhalten müssen, können Sie unter den Angeboten frei wählen. Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie bereits vor Ihrem Klinikaufenthalt eine Diät eingehalten haben oder manche Nahrungsmittel nicht essen.

Morgens können Sie zwischen verschiedenen Frühstücksvarianten wählen.  

Serviert wird zwischen 7.15 und 8.00 Uhr

Sie wählen ihr Essen vom Menüplan, bei den Beilagen haben Sie freie Wahl aus dem gesamten Tagesangebot.

Mittagessen gibt es zwischen 11.30 und 12.30 Uhr. 

Beim Abendessen wählen Sie aus drei Angeboten, zusätzlich können Sie Salat bestellen. 

Abendessen gibt es ab 17 Uhr.

Verpflegung für Patienten und Diätberatung

Für den kleinen Hunger zwischendurch wird Obst, Natur- oder Früchtejoghurt und Kompott angeboten. Tee und Kaffee gibt es mittags auf dem Getränkewagen Ihrer Station. Frisches Tafelwasser können Sie sich jederzeit an unseren Zapfanlagen entweder selbst holen oder es sich ans Bett bringen lassen. Ebenso finden Sie in fast allen Häusern Aufenthaltsbereiche mit Getränkeautomaten. Warme und kalte Getränke gibt es auch in den Cafeterien.

Diätberatung

Wenn Sie sich gerne über Ernährung oder über eine Diät beraten lassen möchten, können Sie einen Termin mit einer unserer Diätassistentinnen vereinbaren. Fragen Sie Ihr Pflegeteam.

Angebote für Patienten auf dem Klinikgelände

Angebote für Patienten während des Aufenthalts

Zufriedene Menschen werden rascher gesund. Am Universitätsklinikum Tübingen möchten wir so viel wie möglich zu Ihrer Gesundung beitragen. Dazu gehört, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Wir tun alles, um Ihnen den Aufenthalt angenehm zu machen.

Sparkasse:
  • Eingangsbereich der Crona Kliniken 
  • Geldautomat
  • Kontoauszugsdrucker
  • Geldkarten-Ladeterminal

Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Mitglied im Geldautomatenverbund der Volks- und Raiffeisenbanken): 

  • Eingangsbereich Kasino Schnarrenberg
  • Geldautomat

Wenn Ihre Deutsch- oder Englischkenntnisse nicht ausreichen, sollten Sie wenn möglich selbst für einen Dolmetscher sorgen, der medizinische Fachbegriffe und andere wichtige Fragen übersetzt.

Wenn Sie Hilfe brauchen, einen Dolmetscher zu finden, wenden Sie sich an die International Unit oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer Station.

International Unit

Friseursalon Knapp

Dienstag bis Freitag: 9.30 Uhr - 16.00 Uhr 

Kunden sind auch ohne Voranmeldung herzlich willkommen!

Hoppe-Seyler-Straße 3, 72076 Tübingen

07071 29-8 1459

Im Eingangsbereich der Crona Kliniken finden sie den Salon Knapp. Friseurmeisterin Olga Ahlert bietet vom Schneiden, Waschen, Föhnen bis zum Färben, Strähnen und zur Dauerwelle alle Friseurdienstleistungen für Damen und Herren an.
Auf Wunsch kommt sie auch gerne auf Station. Können Sie Ihr Krankenzimmer nicht verlassen, vereinbart das Pflegeteam für Sie einen Termin.

Außerdem ist sie auf professionellen Haarersatz spezialisiert. Eine typgerechte Auswahl und eine kompetente Beratung, darauf können sich ihre Kunden verlassen. Die Kosten der Perücke übernimmt bei Vorlage eines Rezepts die Krankenkasse.

Fußpflege

Wenn Sie oder Ihr Angehöriger eine Fußpflege benötigen, erkundigen Sie sich bitte direkt beim Personal der Station. 

Gottesdienste und Gebetsräume

Gottesdienste in den Klinikkapellen und Andachtsräumen werden abwechselnd katholisch und evangelisch gefeiert und in einigen Kliniken auf Wunsch auch ins Zimmer übertragen. Muslime können als Gäste die Kapellen für ihr Gebet nutzen, es liegen Gebetsteppiche bereit, zum Teil auch Koranexemplare. Die Räumlichkeiten stehen auch außerhalb der Gebetszeiten offen, Gäste anderer Konfession oder Religion sind stets willkommen. Oft besteht die Möglichkeit, sich zum Gottesdienst oder Gebet abholen zu lassen, bitte fragen Sie das Pflegeteam.

 Christliche Gottesdienste werden über die Webseiten der Klinikseelsorge bekannt gegeben:

Regelmäßige Gottesdienste

Kapellen und Andachtsräume
  • Crona Kliniken: Kapellle auf Ebene 4 neben der Cafeteria
  • Medizinische Klinik: Kapelle auf Ebene 3
  • Augenklinik/HNO-Klinik: Kapelle im Erdgeschoss neben der Cafeteria
  • Frauenklinik: Andachtsraum auf Ebene 4
  • Psychiatrie: Andachtsraum im Altbau Ebene 2 Raum 81
Seelsorge

Besuche auf den Krankenstationen und das Angebot zu einem Gespräch, ungeachtet der Konfession oder religiösen Einstellung, gehören zum Angebot der Seelsorge.

Klinikseelsorge Tübingen

Die Klinikseelsorge bietet eine Rufbereitschaft für alle Tübinger Kliniken an. Auf Wunsch wird Ihnen auch gerne das Abendmahl, bzw. die Kommunion ans Bett gebracht. Die Klinikseelsorger kommen zum Beichtgespräch oder zur Krankensalbung.

Katholische Klinikseelsorge 

07071 29-83280

Evangelische Klinikseelsorge

07071 29-86522

Mehr zur Klinikseelsorge

Gerade bei einem längeren Klinikaufenthalt möchten Sie vielleicht Post im Krankenzimmer empfangen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Pflegepersonal nach Ihrer derzeitigen Postadresse mit Zimmernummer und Station. 

In den Kliniken können Sie Briefmarken und Ansichtskarten kaufen. Fragen Sie vor Ort, wo Sie Ihre frankierte Post abgeben können. Wenn Sie Ihr Krankenzimmer nicht verlassen können, geben Sie die Post den Pflegekräften.

Bücher ausleihen

Hautklinik und Frauenklinik: einmal pro Woche kommt ein Bücherwagen auf die Stationen.

Psychiatrie und der Kinderpsychiatrie: auf jeder Station können Bücher ausgeliehen werden.

Crona Kliniken: ein Bücherwagen kommt auf die Stationen.

HNO-Klinik: im Aufenthaltsraum auf Ebene 4 steht für Sie eine Bücherauswahl bereit.

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin: In der Kinderbücherei werden Bücher von Erzieherinnen der Kinderklinik verliehen. 

Fernsehen und Radio

Mit den Fernsehgeräten lassen sich öffentlich-rechtliche, internationale und private Sender empfangen. Fast jedes stationäre Patientenbett im Klinikum ist mit einem eigenen Flachbildschirm ausgestattet. Für die Nutzung des Fernsehen benötigen Sie eine spezielle HiMed-Chipkarte. Diese Chipkarte erhalten Sie an einem in den Kliniken aufgestellten HiMed-Kassenautomaten. Die Kosten betragen 3,- Euro/Tag (alle frei empfangbaren Sender).

In fast allen Krankenzimmern ist ein Radio vorhanden. Die Nutzung vom Radio ist kostenlos. Sie benötigen dafür keine HiMed Chipkarte.

Flyer zur Nutzung TV & Radio

Internet

In verschiedenen Kliniken und Bereichen steht über das HiMed-System ein Internetzugang für Patienten via Hot Spot bereit. Bitte fragen Sie vor Ort danach. Die Kosten für die Internetnutzung mittels WLAN (unbeschränkte Flatrate) und privatem Laptop oder Tablett betragen 2,- Euro/Tag.

Flyer zur Nutzung Internet

Kopfhörer für den Ton

Wenn Sie einen Standard-Kopfhörer (3,5 mm Klinke) besitzen, können Sie Ihren eigenen benutzen oder gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 2,- Euro einen Kopfhörer an der Infothek der Crona Kliniken erwerben. In den anderen Häusern fragen Sie an der Pforte nach.

Telefon

Die meisten Patientenzimmer sind mit einem Telefon an jedem Bett ausgestattet. Zur Benutzung benötigen Sie eine spezielle Telefonkarte, die HiMed-Karte. Sie können sie in Ihrer Klinik an einem der Automaten kaufen. Auf der Chipkarte steht Ihre persönliche Telefonnummer, die Sie während Ihres gesamten Klinikaufenthaltes behalten – auch bei einer Verlegung in ein
anderes Zimmer oder Bett. Die Kosten betragen 2,- Euro/Tag incl. Flatrate ins deutsche Festnetz.

Standorte der HiMed-Kartenautomaten

Crona Kliniken: bei der Cafeteria in der Eingangshalle auf Ebene 4 und auf Ebene 6 im A und im B Bau jeweils vor den Aufzügen.

Kinderklinik: auf Ebene 4 bei den Getränkeautomaten im Wartebereich.

HNO-Klinik: auf Ebene 4 bei den Getränkeautomaten im Wartebereich.

Medizinische Klinik: im Übergang von der Cafeteria zum Bettenbau und auf Ebene 5 bei den Aufzügen.

Frauenklinik: im Erdgeschoss, Ebene 1 im Flur der Klinikverwaltung und auf Ebene 4 im Eingangsbereich der gynäkologischen Station 1.

Hautklinik: im Untergeschoss, Treppenhaus.

 

Entlassung und Nachsorge

Entlassgespräch

Hat sich Ihr Befinden so weit gebessert, dass Sie durch Ihre Angehörigen betreut werden oder sich wieder selbständig versorgen können, bespricht der Stationsarzt mit Ihnen die Entlassung. In der Regel erhalten Sie einen Brief für den Hausarzt, der Ihre weitere medizinische Betreuung übernimmt.

Entlassmanagement

Sollten Sie nach dem Krankenhausaufenthalt zur Rehabilitation in eine andere Klinik kommen, kümmert sich unsere Sozialberatung um die Formalitäten und organisiert auch meist den Transport zur Anschlussheilbehandlung. Dies geschieht im Rahmen eines strukturierten Entlassmanagements, das wir Ihnen mit Ihrer Einwilligung anbieten. Die Sozialberatungen oder Pflegeüberleitungen werden dann mit Ihnen und falls gewünscht mit Ihren Angehörigen zusammen die weitere Versorgung besprechen und organisieren.