Springe zum Hauptteil

Das Klinikum

Qualitätsgedanke am Klinikum

Die kontinuierliche Verbesserung und eine hochwertige Leistungserbringung in den Bereichen Krankenversorgung, Forschung und Lehre charakterisieren den Qualitätsgedanken am Universitätsklinikum Tübingen. Impulse aus der Mitarbeiterschaft, Ergebnisse aus Qualitätssicherungsmaßnahmen und der Vergleich mit anderen bilden die Grundlage, auf der Verbesserungen initiiert werden. Wissen und Können werden in interdisziplinären, multiprofessionellen Teams und Netzwerken ausgetauscht und weiterentwickelt. Dazu werden Methoden und Instrumente aus dem Qualitätsmanagement professionell eingesetzt. So entsteht eine lebendige Kultur des Lernens und Miteinanders.

Dr. Dr. Martin Holderried

Geschäftsführer Zentralbereich Medizin: Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-87341


E-Mail-Adresse: zentralbereich.medizin@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Hoppe-Seyler-Straße 6, 72076 Tübingen


Klaus Hemmen

Risikomanagementbeauftragter

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-82096


E-Mail-Adresse: klaus.hemmen@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Hoppe-Seyler-Straße 6, 72076 Tübingen


Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht

Im Qualitätsbericht des Klinikums können sich unsere Patienten und  zuweisenden Ärzte über medizinische Leistungsangebote, Versorgungsschwerpunkte und Serviceleistungen sowie das Qualitätsmanagement informieren. Außerdem behinhaltet der Bericht Ansprechpartner und Kontaktadressen.

Krankenhaushygiene

Häuser der Maximalversorgung bedürfen eines hauptamtlichen Krankenhaushygienikers. Aufgabe des Krankenhaushygienikers ist es, in Zusammenarbeit mit den Hygienefachkräften und den hygienebeauftragten Ärzten in der Klinik, etwaige nosokomiale (d. h. im Krankenhaus erworbene) Infektionen zu erfassen und zu analysieren, Präventivmaßnahmen zu erarbeiten, sie in praktisch umsetzbare Regeln zu fassen und ihre Einhaltung zu überwachen. Er koordiniert proaktive Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle Antibiotika-resistenter Infektionserreger in der Klinik. Er betreut als Kommunikationspartner des Öffentlichen Gesundheitsdienstes die Schnittstelle zu den Aufsichtsbehörden und ist darüber hinaus nach der Krankenhaushygieneverordnung Baden-Württemberg Mitglied der Hygienekommission.

Dr. Jan Liese

Krankenhaushygieniker

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-82026


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-5405


E-Mail-Adresse: jan.liese@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Elfriede-Aulhorn-Straße 6,
72076 Tübingen


Aktion Saubere Hände

Logo Aktion Saubere Hände

Aktion Saubere Hände

Seit 2014 nimmt das Universitätsklinikum Tübingen an der Kampagne teil. Die Aktion beruht auf dem internationalen Konzept der Weltgesundheitsorganisation (WHO) „Clean Care ist Safer Care“, das zum Ziel hat, die Patientensicherheit durch Händehygiene zu verbessern.

Mehr erfahren

Transplantationen und Organspende

Der Umgang mit Angehörigen zur möglichen Herbeiführung einer Entscheidung zur Organspende ist eine hochsensible Aufgabe, die viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl verlangt und daher von hierfür speziell geschulten Ärzten wahrgenommen wird. Zur Gewährleistung der gesetzlichen Pflichten sowie des Anspruchs des Universitätsklinikums als überregionales Transplantationszentrum wurde ein Leitender Transplantationsbeauftragter vom Klinikumsvorstand bestellt, der von weiteren Transplantationsbeauftragten in den einschlägigen klinischen Bereichen unterstützt wird.

Aufgabe der Transplantationsbeauftragten ist es, ärztliches und pflegerisches Personal, Patienten und Angehörige sowie die Öffentlichkeit für die Bedeutung und dringliche Notwendigkeit von Organspenden zu sensibilisieren und die internen Handlungsabläufe für Organspenden festzulegen und laufend zu optimieren.

Dr. Manfred Beck

Leitender Transplantationsbeauftragter

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-80322


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-5439


E-Mail-Adresse: manfred.beck@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Hoppe-Seyler-Straße 6, 72076 Tübingen                                                        


Organspende

Organspende

Nach wie vor ist die Zahl der in den Krankenhäusern realisierten Organspenden deutlich niedriger als der akute Bedarf an Spendeorganen. Vor diesem Problem steht auch das Tübinger Transplantationszentrum.

Aktionsbündnis Organspende Baden-Württemberg

Informieren Sie sich über die baden-württembergweiten Aktivitäten in Sachen Organspende und Veranstaltungen zu diesem Thema. Hier können Sie sich auch einen Organspendeausweis herunterladen.

Mehr erfahren

Forum Organspende

Forum für fachlichen Austausch und kritische Diskussion rund um die Organspende. Für alle, die an den Schnittstellen zur Organspende tätig sind: als Transplantationsbeauftragte, als Arzt oder Ärztin oder auch im Team einer Zentralen Notaufnahme.

Medizinproduktesicherheit

Als zentrale Stelle innerhalb des Universitätsklinikums nimmt der Beauftragte für Medizinproduktesicherheit die Aufgaben einer Kontaktperson für Behörden, Hersteller und Vertreiber im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen ein. Er koordiniert außerdem interne Prozesse zur Erfüllung der Melde- und Mitwirkungspflichten der Anwender und Betreiber von Medizinprodukten am Klinikum.

Frank Stegmaier, Dipl.-Ing. (FH)

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit nach §6 MPBetreibV

E-Mail-Adresse: Medizinprodukte.Sicherheit@med.uni-tuebingen.de