Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur UKT HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Willkommen am Universitätsklinikum Tübingen!
Visual Content 1
Visual Content 2

Forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Die Forensische Psychiatrie und Psychotherapie ist an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Abteilung Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie mit Poliklinik, angesiedelt.

Leitung und Sekretariat
platzhalter90
Dr. Stephan Bork
Tel. 07071 29-86117
Fax 07071 29-5275
 

 

platzhalter90
Prof. Dr. Klaus Foerster
Professur für forensische Psychiatrie und Psychotherapie (em.)
Tel. 07071 29-80942
Fax 07071 29-5275
 

 

 
 
platzhalter60

Christel Weimer
Sekretariat
Tel. 07071 29-86527

 

 

Zugehörige Arbeitsgruppen

 

platzhalter90
Prof. Dr. Martin Walter
Tel. 07071 29-86119 (Sekretariat: Helga Lennig)
 

 

Arbeitsschwerpunkte
  • Gutachten und gutachtliche Stellungnahmen zu sämtlichen forensisch-psychiatrischen Fragen
  • Strafrechtliche Begutachtung zu Fragen der Schuldfähigkeit, der Unterbringung im Massregelvollzug und der Prognose
  • Sozialrechtliche Begutachtung zu Fragen der Erwerbsunfähigkeit, der Berufsunfähigkeit und der Kausalität psychischer Störungen im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung und des sozialen Entschädigungsrechts
  • Zivilrechtliche Begutachtung zu Fragen der Betreuung, der Unterbringung, der Personenstandsänderung, des Haftungsrechts, der Geschäfts- und Testierfähigkeit
  • Verwaltungsrechtliche Begutachtung z.B. im Rahmen von Asylverfahren

 

Klinisch-therapeutische Arbeit
  • Entwicklung eines intramuralen Therapieprogramms für sogenannte Sexualstraftäter einschliesslich der Supervision der dort tätigen Psychologen in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium Baden-Württemberg.
  • Kooperation mit dem Sozialministerium Baden-Württemberg im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung für die psychotherapeutische Ambulanz der Bewährungshilfe Stuttgart e. V. Projekt zur katamnestischen Untersuchung der dort psychotherapeutisch behandelten Straftäter. Forensisch-psychiatrische Ambulanz
  • Mitbetreuung des psychiatrischen Konsildienstes in der JVA Rottenburg und in der JVA Tübingen.

 

Wissenschaftliche Projekte
  • Arbeitsgruppe beim Bundesgerichtshof zur Entwicklung von Gütekriterien zur strafrechtlichen Begutachtung.
  • Fortentwicklung der Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung in Zusammenarbeit mit dem Gemeinsamen Beirat für Verkehrsmedizin beim Bundesministerium für Verkehr und beim Bundesministerium für Gesundheit.
  • Kooperation mit dem Bundesministerium für Gesundheit zur Fortentwicklung der "Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit".
  • Forschungsprojekt mit dem Hauptverband der Gewerblichen Berufsgenossenschaften zur Einschätzung von MdE- und Kausalitätskriterien im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung.
  • Arbeitsgruppe zur Entwicklung einer AWMF fähigen Leitlinie zur Begutachtung von Probanden mit chronischen Schmerzen.
  • Berater Eidgenössisches Versicherungsgericht, Luzern zur Begutachtung von Probanden mit chronischen Schmerzen.

 

Fort- und Weiterbildung
  • Jährliche Durchführung der interdisziplinären Tagung "Forensisch-psychiatrisches Gespräch Tübingen".
  • Mitarbeit im Zertifizierungsausschuss der DGPPN für das Zertifikat "Forensische Psychiatrie".
  • Erarbeitung der Weiterbildungsinhalte für die Umsetzung der vom Deutschen Ärztetag 2003 beschlossenen Schwerpunktsbezeichnung "Forensische Psychiatrie" in Zusammenarbeit mit der Landesärztekammer Baden-Württemberg.
  • Mitveranstalter der Südwestdeutschen Weiterbildungsakademie für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim und dem Institut für Gerichtliche Psychologie und Psychiatrie der Universität Homburg/Saar.
  • Supervision der psychotherapeutischen Ausbildungskandidaten der Klinik.
  • Regelmässige Lehrtätigkeit im Rahmen der Deutschen Richterakademie und der Deutschen Anwaltsakademie für Juristen.
  • Regelmässige Lehrtätigkeit im Rahmen des Bundesverbandes der Unfallkassen für Mitarbeiter der gesetzlichen Unfallversicherung.
  • Vorträge bei Fachtagungen im In- und Ausland.

 

Ausgewählte Literatur

Foerster, K., Leonhardt, M.: Diagnose und Differenzialdiagnose der posttraumatischen Belastungsstörung. Med. Sach. 99, 146 - 149 (2003)


Leonhardt, M., Foerster, K.: Probleme bei der Begutachtung der posttraumatischen Belastungsstörung. Med. Sach. 99, 150 - 155 (2003)


Schäfer, G., Schubert, W., Bartels, M., Foerster, K: Psychiatrische Konsiliartätigkeit in der Justizvollzugsanstalt Rottenburg. Psychiat. Prax. 31, 4-10 (2004)


Widder, B., Foerster, K., Egle, U.T., Schiltenwolf, M.: Leitlienien für die Begutachtung von Schmerzen. Zsch. Orthop. 142, 377-381 (2004)


Foerster, K.: Zur Verantwortung des medizinischen Sachverständigen. Med. Sach. 100, 181 - 184 (2004)


Bork, S., Foerster, K.: Psychiatrische Begutachtung von Patienten mit chronischen Schmerzen im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung. Nervenheilkunde 23, 577 - 580 (2004)

 

Bork, S., Foerster, K.: Psychiatrische Begutachtung bei problematischem Spielverhalten. Sucht 50, 368-373 (2004)

 

Beier KM, Krüger THC, Walter H, Schiffer B, Ponseti J, Walter M. Pädophilie und sexueller
Kindesmissbrauch - Klinik und Forschung.

Trauma & Gewalt. 2015(9), 2:217.


Kärgel C, Massau C, Weiß S, Walter M, Borchardt V, Krüger THC, Tenbergen G, Kneer J,
Wittfoth M, Pohl A, Gerwinn H, Ponseti J, Amelung T, Beier K, Mohnke S, Walter H, Schiffer
B. Evidence for superior neurobiological and behavioral inhibitory control abilities in nonoffending
as compared to offending pedophiles.
Human Brain Mapping. 2016


Kärgel C, Massau C, Weiß S, Walter M, Krüger THC, Schiffer B. Diminished functional
connectivity on the road to child sexual abuse in pedophilia.
Journal of Sexual Medicine. 2015, 783795


Tenbergen G, Wittfoth M, Frieling H, Ponseti J, Walter M, Walter H, Beier K, Schiffer B, Kruger
THC. The Neurobiology and Psychology of Pedophilia: Recent Advances and Challenges.
Frontiers in Human Neuroscience. 2015


Graf H, Walter M, Metzger C, Abler B. Serotonergic antidepressants decrease hedonic signals but leave learning signals in the nucleus accumbens unaffected.

Neuroreport. 2015

 

Mohnke S, Müller S, Amelung T, Krüger TH, Ponseti J, Schiffer B, Walter M, Beier KM, Walter H
. Brain Alterations In Paedophilia: A Critical Review Progress in Neurobiology. Progress In
Neurobiology. Nov 2014, 123


Walter M, Ponseti J, Witzel J, Bogerts B .: Neurobiological markers for the diagnosis and treatment of pedophiliacs and their role in prevention of sexual abuse of children.

Forensic Psychiatry and Psychotherapy, 2010

 

Walter M, Schiltz K, Peter E, Bogerts B. Neurobiology of sexual offense.
Neurotransmitter. 2009


Witzel J, Walter M, Bogerts B, Northoff G. Forensic Psychiatry meets neuroscience – Do we need a paradigm shift to Forensic Neuropsychiatry.
Behav. Sciences and the Law Neuroimaging, 2008.


Walter M, Witzel J, Wiebking C, Gubka U, Rotte M, Schiltz K, Tempelmann C, Bogerts B, Heinze HJ, Northoff G. Pedophilia is linked to reduced activation in hypothalamus and lateral prefrontal cortex during visual erotic stimulation.

Biological Psychiatry. 2007 Sep 15;62(6):698701.






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg



Zum Thema
Handbuch Psychiatrische Begutachtung: Venzlaff, Foerster: Psychiatrische Begutachtung. Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen. Herausgegeben von Klaus Foerster. 4., neu bearbeitete Auflage 2004 Elsevier, Urban und Fischer Verlag, München-Jena.
Kontakt
Forensische Psychiatrie und Psychotherapie
Calwerstraße 14
72076 Tübingen
Sekretariat
Tel. 07071 29-86527
E-Mail
Zum Lageplan
Siehe auch


Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz