Springe zum Hauptteil

Hinweise zum Coronavirus

Übersicht

Corona-Angst Telefon

Krisentelefon für Bürgerinnen und Bürger, die psychisch unter der Situation leiden.

Mehr erfahren

Psycho-soziale Begleitung

für COVID-19 Patienten und deren Angehörige.

Mehr erfahren

Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise für Patienten: Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen, auf Händehygiene achten, keine Einweghandschuhe, Hust- und Nies-Etikette beachten, Begleitung nur in Ausnahmefällen, Besuche eingeschränkt möglich

Maßnahmen für den Patienten- und Mitarbeiterschutz:

  • Das Uniklinikum kontaktiert alle Patientinnen und Patienten telefonisch am Vortag ihres Termins und erkundigt sich über deren Gesundheitszustand. 
  • Patientinnen und Patienten erhalten frühestens 45 Minuten vor ihrem Termin Einlass in die Klinikgebäude. Es sollen sich stets so wenig Menschen wie möglich in den Wartebereichen aufhalten. Das Klinikum soll zügig nach einem Behandlungstermin wieder verlassen werden. 
  • Aktuell gibt es keine offenen Sprechstunden am Uniklinikum Tübingen: Patientinnen und Patienten können nur mit Termin oder als Notfall ans Klinikum kommen.
  • Alle Patientinnen und Patienten, die ambulant oder stationär ans Klinikum kommen, erhalten an der Eingängen/Pforten einen einfachen Mund-Nasen-Schutz vom Klinikum ausgehändigt. Dieser muss im Klinikum dauerhaft getragen werden.
  • Die Einhaltung eines ausreichenden Abstands von mind. 1,5m muss jederzeit eingehalten werden. Aus diesem Grund wurden die Wartebereiche im Klinikum komplett umgestaltet und die Anmeldungen wo möglich neu geregelt. 

Das Uniklinikum Tübingen hat zum Schutz seiner Patientinnen und Patienten sowie seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgendes Vorgehen festgelegt: 

An den Klinikeingängen vorgelegte Atteste zur Befreiung vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) werden erneut fachärztlich geprüft. 

Ob aus gesundheitlichen Gründen dann tatsächlich auf das Tragen eines MNS verzichtet werden kann, wird im Rahmen dieser medizinischen Einzelfallprüfung von den COVID-verantwortlichen Ärztinnen und Ärzte der jeweiligen Kliniken und Abteilungen vor Ort im Eingangsbereich entschieden. Diese legen fest, ob der Zutritt ins Klinikum ohne Maske gewährt werden kann.

Erwachsene Patienten dürfen nur dann von einer (1) Person begleitet und am Entlassungstag abgeholt werden, wenn sie:
  • aufgrund körperlicher Einschränkungen auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind,
  • desorientiert, verwirrt oder kognitiv eingeschränkt sind,
  • der deutschen Sprache nicht mächtig sind und deshalb die Begleitung durch einen Dolmetscher notwendig ist oder
  • nach Rücksprache mit dem Zielbereich, wenn bei komplexen Befund- und Therapiebesprechungen die Anwesenheit einer Begleitperson ärztlich indiziert ist. 

Patienten mit fehlender Ortskenntnis ohne Begleitperson werden falls notwendig durch einen Begleitservice zum Zielort gebracht oder vom Stationspersonal abgeholt.

Wichtige Besucherinformationen

Besucher-Stopp
Melden Sie sich vor Ihrem Besuch unbedingt am Stationsstützpunkt!

Besucherregelungen

Zwischen 13 und 18 Uhr kann jede stationäre Patientin und jeder stationäre Patient täglich jeweils eine Besuchsperson empfangen. Die Besuchsdauer ist dabei auf maximal eine Stunde beschränkt. Besuchende müssen sich vor dem Besuch mit ihren Kontaktdaten registrieren. Dies erfolgt bei der Einlasskontrolle.

Um unnötiges Anreisen ohne Einlass zu vermeiden, bitten wir Besuchende und Patientinnen und Patienten, sich vor einem geplanten Besuch untereinander abzustimmen.

In einzelnen, sensiblen Stationsbereichen des Uniklinikums (z. B. Intensivstation, Hämatologie) gelten unter Umständen weitergehende Beschränkungen.

Um eine größtmögliche Sicherheit für Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende zu gewährleisten, werden die Besuchsmöglichkeiten streng durch das Personal des Uniklinikums überprüft.

Vor Betreten des Gebäudes füllen Besucherinnen und Besucher einen Fragebogen aus – gegebenenfalls werden in Folge besondere Sicherheitsmaßnahmen zum Infektionsschutz getroffen. Besucherinnen und Besucher erhalten an den Eingängen und Pforten einen hygienisch einwandfreien, einfachen Mund-Nasen-Schutz ausgehändigt. Dieser muss im Klinikum dauerhaft getragen werden. Dies gilt auch für die Zeit in den Patientenzimmern.

Angehörige wenden sich in dringenden Fällen, z. B. zur Sterbebegleitung, an das Stationspersonal. Begleitpersonen sind nur in begründeten Ausnahmefällen, z. B. Begleitung eines erkrankten Kindes oder eines dementen Angehörigen sowie Vätern bei der Geburt des eigenen Kindes gestattet.

Bei der stationären Aufnahme darf der aufzunehmende Patient oder die aufzunehmende Patientin von einer Person begleitet werden.


Trotz der Lockerung gilt nach wie vor ein Besuchsverbot für Personen,
  • die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur haben
  • die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem Covid-19-Erkrankten oder einem nicht widerlegten Verdachtsfall hatten oder
  • die in den letzten vier Wochen selbst an Covid-19 erkrankt waren oder bei denen ein nicht nachweislich widerlegter Krankheitsverdacht bestand.

Patientenveranstaltungen finden weiterhin nicht statt. 
Die Universitäts-Frauenklinik bietet einige ihrer Kurse und Veranstaltungen online über Webinare oder Videos an. Alle Informationen hierzu finden Sie auf der Website der Universitäts-Frauenklinik: www.uni-frauenklinik-tuebingen.de.

Neue Corona-Kinderstudie an Tübinger Schulen

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin beteiligt sich an einer neuen Beobachtungsstudie, welche die Wirksamkeit präventiver, selbst durchgeführter Corona-Tests untersucht. 

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonal der Geschwister-Scholl-Schule und der Dorfacker- und Köstlinschule in Tübingen haben dabei die Möglichkeit, eine Corona-Testung selbstständig von zu Hause mittels eines Rachenabstrichs durchzuführen.

Die Ergebnisse des Pilotprojekts sollen zeigen, ob eine solche präventive Testung zu einem sicheren Schulbetrieb während der Coronavirus-Pandemie beitragen kann, um so mögliche Schulschließungen zu vermeiden.

Von den Sommerferien bis zu den Herbstferien können alle Beteiligten der Studie mehrfach und kostenlos den Test durchführen.
Die Teilnahme an der Studie ist dabei freiwillig, die Test-Kits werden bereitgestellt von der Firma Centogene.

Hier geht es zu einem Beitrag des SWR zur "Corona-Testaktion an Tübinger Schulen".

Covid-19 Studien

Derzeit durchgeführte Covid-19-Studien am Uniklinikum Tübingen:

Neuigkeiten

Pressemeldungen

19.11.2020

Intensivstation live

Wie sieht die intensivmedizinische Behandlung eines Covid-19-Patienten aus?

Medienbeiträge

Live-Ticker zu den aktuellen Coronavirus-Fällen am Uniklinikum Tübingen

Live-Ticker

zu den aktuellen Coronavirus-Fällen am Uniklinikum Tübingen

Corona Live-Ticker

Angebote am Klinikum

Krisentelefon bei Corona-Angst

Das Angebot des Zentrums für Psychische Gesundheit (ZPG) richtet sich an alle Betroffenen in Akutsituationen, die nach einer Beratung suchen. Die Krisenintervention ist dafür ausgerichtet den Sorgen, Ängsten, Niedergeschlagenheit, Frustration während der Quarantäne, Isolationsgefühl, oder Mutlosigkeit die das Coronavirus auslöst, entgegenzuwirken.

Mehr erfahren

Psycho-soziale Begleitung für COVID-19 Patienten am Klinikum und deren Angehörige

Das Zentrum für psychische Gesundheit (ZPG) bietet für Patienten des Uniklinikums mit COVID-19 und deren Angehörige spezifische Beratung und Begleitung z.B. bei psychischer Belastung im Rahmen der Behandlung am Universitätsklinikum an. 

Rufen Sie uns an unter der Hotline-Nummer: 

07071-29 62500

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Allen Personen, die eine mögliche Erkrankung mit dem neuen SARS-CoV-2 (Coronavirus) fürchten, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

Kontaktieren Sie die Hotline des Landkreises Tübingen wenn Sie Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme haben oder Kontakt zu einer an SARS-CoV-2 erkrankten Person hatten und sich innerhalb von 14 Tagen Symptome entwickelt haben.

Telefonhotline

Für Fragen hat das Landratsamt Tübingen eine Hotline eingerichtet

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: +49 7071 207-3600


Öffnungszeiten

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Mo-Fr 8 bis 18 Uhr



FAQ

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen