Live-Ticker rund um das Coronavirus am Uniklinikum Tübingen

  • 03.04.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 20 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 32 auf der Intensivstation.
  • 02.04.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 24 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 30 auf der Intensivstation.
  • 02.04.2020Neue zahnärztliche Ambulanz für Covid-19 Patienten: Für an Covid-19 erkrankte Patienten oder Patienten mit starkem Verdacht auf eine Infektion, die zahnärztliche Hilfe benötigen, gibt es eine Spezialambulanz in der Universitätsklinik für Zahn-, Mund und Kieferheilkunde. Die Sprechzeiten sind Mo bis Fr von 13 bis 16 Uhr und können je nach Situation angepasst werden. Eine Behandlung erfolgt ausschließlich nach telefonischer Anmeldung unter 07071 29-83984.
  • 01.04.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 25 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 33 auf der Intensivstation.
  • 01.04.2020Krisentelefon bei Corona-Angst: Das Zentrum für Psychische Gesundheit am Uniklinikum Tübingen berät ab sofort in einer Telefonhotline zu Ängsten und weiteren Auswirkungen auf die psychische Gesundheit, die mit dem Coronavirus und der aktuellen Situation in Verbindung stehen. So erreichen Sie das Krisentelefon:
    Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie zusammen mit der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: Tel. 07071 29-62500 (Mo bis Fr von 10 bis 12 Uhr, Di, Mi, Do von 14 bis 16 Uhr).
    Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie: Tel. 0174 3238512 (Mo, Di und Do zwischen 12 und 14 Uhr)
  • 31.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 35 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 29 auf der Intensivstation.
  • 31.03.2020Hotline bei Suchtproblemen: Die Sektion Suchtmedizin und Suchtforschung der Uniklinik für Psychiatrie bietet Menschen aus dem Landkreis Tübingen Hilfe bei Problemen im Umgang mit Alkohol, illegalen Drogen, Tabak oder auch bei Computerspielsucht. Die Hotline ist Mo-Fr 10-12 Uhr sowie 14-15.30 Uhr unter 0177 5428706 erreichbar.
  • 30.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 35 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 24 auf der Intensivstation.
  • 27.03.2020Auch in der Coronakrise ist die bestmögliche Versorgung unserer  Krebspatientinnen und -patienten unsere Aufgabe, die wir unverändert  erfüllen.
    Die Beratung in unserer Krebsberatungsstelle erfolgt bis auf Weiteres telefonisch, Anmeldung Mo-Fr 8-12 Uhr unter 07071 29-87033
  • 27.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 20 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 19 auf der Intensivstation.
  • 26.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 10 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 20 auf der Intensivstation.
  • 25.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 7 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 20 auf der Intensivstation.
  • 24.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum 6 mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und 17 auf der Intensivstation.
  • 23.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum acht mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und dreizehn auf der Intensivstation.
  • 20.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum sechs mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und sechs auf der Intensivstation.
  • 19.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum fünf mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und sechs auf der Intensivstation.
  • 18.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum neun mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und sieben auf der Intensivstation.
  • 17.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum sechs mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und zwei auf der Intensivstation.
  • 16.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum vier mit dem Coronavirus infizierte Patienten auf der Infektionsstation und zwei auf der Intensivstation.
  • 14.03.2020
    Eine, auf das Coronavirus positiv getestete Person, wurde heute auf der Infektionsstation aufgenommen. Somit versorgt das Uniklinikum Tübingen zwei mit dem Virus infizierte Patienten.
  • 13.03.2020
    Zwei mit dem Coronavirus infizierte Patienten wurden heute in die häusliche Isolation entlassen. Somit versorgt das Uniklinikum Tübingen aktuell noch einen mit dem Virus infizierten Patienten.
  • 13.03.2020
    Besucher-Stopp
    Das Universitätsklinikum Tübingen hat beschlossen, Besuche in der Regel zu untersagen. Diese Regelung gilt ab Freitag, 13. März 2020 bis auf Weiteres. In Einzelfällen (z.B. im Rahmen der Sterbebegleitung oder zur Begleitung eines erkrankten Kindes) kann nach telefonischer Abklärung mit den Stationsleitungen über begründete dringende Ausnahmen entschieden werden.

    Ambulante Patienten und Begleitpersonen
    Für Personen, die nicht wegen Covid-19 ans Uniklinikum kommen, gilt Folgendes: Patienten, die einen medizinisch nicht dringend notwendigen Ambulanztermin haben, werden von der Klinik direkt kontaktiert, wenn ein geplanter Ambulanztermin verschoben werden muss. Patienten lassen sich bitte nur bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Herzinfarkt, Krebs oder Schlaganfall von Angehörigen begleiten. Diese Ausnahme gilt ebenfalls für Gebärende und Kinder. In jedem Fall gilt: Angehörige und andere Begleitpersonen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufhielten, dürfen Patienten nicht ans Uniklinikum begleiten.
  • 12.03.2020Aktuell versorgt das Uniklinikum Tübingen drei mit dem Coronavirus infizierten Patienten, stationär auf der Infektionsstation.
  • 04.03.2020In enger Abstimmung mit der Abteilung Gesundheit des Landratsamts in Tübingen hat das Uniklinikum Tübingen die drei mit dem Coronavirus infizierten Patienten am Dienstag Abend (03.03.2020) in die häusliche Isolation entlassen.
    Die weitere Betreuung übernimmt ab sofort die Abteilung Gesundheit des Landratsamts.

    Somit versorgt das Uniklinikum Tübingen aktuell keine mit dem Coronavirus infizierten Patienten mehr.
  • 28.02.2020Seit dem späten Abend des 27. Februar befindet sich eine dritte Person, die mit dem Coronavirus infiziert ist, auf der Infektionsstation des Universitätsklinikums Tübingen.

    Es handelt sich dabei um einen bereits bekannten Fall, nämlich den jungen Mann aus Böblingen, der im direkten Zusammenhang mit dem Göppinger Cluster steht (das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg informierte am 27.02., 19:39 Uhr).

    Er ist der Partner der 24-Jährigen, die sich seit dem 25. Februar isoliert im Uniklinikum Tübingen befindet. Nach dem ambulanten, positiven Testergebnis ist er mit seinem PKW nach Tübingen gefahren und wurde stationär aufgenommen und ebenfalls isoliert. Ihm geht es ebenso wie den anderen beiden Patienten gut.

    Die noch von gestern ausstehenden PCR-Testergebnisse der Personen, die Kontakt mit unserem Oberarzt aus dem Pathologischen Institut hatten, sind alle negativ!
  • 27.02.2020Fast alle Testergebnisse der Kontaktpersonen unseres im Pathologischen Institut tätigen Oberarztes liegen vor.
    Bei den jetzt getesteten Personen handelt es sich um Kontakte des mit dem Coronavirus infizierten Pathologen der Kategorie I ("höheres" Infektionsrisiko) und II (geringeres Infektionsrisiko):
    Alle vorliegenden PCR-Testergebnisse (>55) sind negativ.
  • 26.02.2020Am Uniklinikum Tübingen wurden zwei Coronavirus-Verdachtsfälle bestätigt. Bei den Personen handelt es sich um eine 24-Jährige und ihren Vater. Beide befinden sich isoliert auf der Infektionsstation der Medizinischen Klinik. Bei der jungen Tübingerin handelt es sich um eine Bekannte des mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Mannes, der in den Alb-Fils-Kliniken in Göppingen behandelt wird. Zusammen mit ihm befand sie sich in Mailand. Tochter und Vater sind aktuell wohlauf. Sie haben keine Vorerkrankungen und fühlen sich unabhängig von dem Infekt gesund.
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen