Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur UKT HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Presse und Aktuelles
Visual Content 1
Visual Content 2

Was brauchen Langzeitüberlebende nach Krebs?

Krebsinformationstag 2018 - Von 10 bis 17 Uhr Informationen und Hilfen für Tumorpatienten, Angehörige und Interessierte

12.04.2018

Krebsexperten treffen, Wissen erweitern, Selbsthilfegruppen und Beratungsangebote kennenlernen, sich austauschen. - Am 28. April lädt das Tumorzentrum des Universitätsklinikums Tübingen zu seinem Krebsinformationstag ein. Jahr für Jahr nutzen rund 300 Patienten, Angehörige und Interessierte aus ganz Baden-Württemberg die Gelegenheit, sich über wichtige neue Erkenntnisse in der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen zu informieren.

 

In der Behandlung von Krebs hat es in den letzten 20 Jahren große Erfolge gegeben. Die 5-Jahres-Überlebensrate ist bei vielen Krebserkrankungen signifikant gestiegen. Wer fünf Jahre nach der Therapie ohne Rückfall lebt, gilt als geheilt. Aber sind die Überlebenden auch gesund? Wie lange bleibt man Patient? Hedy Kerek-Bodden vom Bundesvorstand der Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V. geht in ihrem Vortrag der Frage nach, was langzeitüberlebende Krebspatienten brauchen.

 

Bauchwassersucht ist gefürchtet. Sie tritt häufig bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen des Bauch- und Beckenraums auf und verschlechtert die Prognose erheblich. Mit der PIPAC, bei der das Chemotherapeutikum als feiner Nebel mit Druck in die Bauchhöhle geblasen wird, wurde ein innovatives Verfahren entwickelt, das vielen Patienten ein längeres Leben bei guter Lebensqualität schenken kann. Im neugegründeten Nationalen Zentrum für Pleura und Peritoneum (NCPP), weltweit das erste seiner Art, wird die national und international anerkannte Expertise in Tübingen gebündelt. Professor Stefan Beckert, Oberarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Tübingen, stellt das Verfahren vor.

 

 

Bei Vorliegen bestimmter individueller Merkmale auf molekularer Ebene kann man heute mit neuen Therapieansätzen Krebspatienten helfen, bei denen die üblichen Therapien nicht (mehr) erfolgreich sind. Wie die personalisierte Medizin am Universitätsklinikum Tübingen in die Praxis umgesetzt wird, erklärt Prof. Nisar Malek, Chef der Gastroenterologie und Sprecher des Zentrums für Personalisierte Medizin, am Beispiel des Molekularen Tumorboards.

 

In der Fragerunde „Patienten fragen – Ärzte antworten“ sind Krebsexperten aller Fachdisziplinen auf einem Podium vertreten und stehen 90 Minuten lang Rede und Antwort – eine Gelegenheit, die von den Teilnehmern sehr geschätzt und rege genutzt wird.

 

Gelegenheit zu Gesprächen wird es auch mit Selbsthilfeorganisationen, Beratungseinrichtungen und mit anderen Betroffenen und Angehörigen in der begleitenden Ausstellung geben. Und am Nachmittag können sich die Besucher aus einer Vielzahl von Gruppenangeboten ihr persönliches Programm zusammenstellen und sich z.B. über den Umgang mit Nebenwirkungen und Langzeitfolgen, über neue Entwicklungen bei der Behandlung von Brustkrebs, Leukämien oder Prostatakrebs informieren – oder beim Tanzen die Seele lachen lassen.

 

Mehr Informationen über den Patiententag findet man auf der Website des Tumorzentrums www.tumorzentrum-tuebingen.de.

Um Anmeldung wird gebeten.

 

Veranstaltungsdaten im Überblick

 

Termin

Samstag, 28. April 2018, 10 bis 17 Uhr

 

Ort

72076 Tübingen, Crona-Kliniken auf dem Schnarrenberg, Hörsaal 210, Ebene B4, Hoppe-Seyler-Str. 3. Gebäude 400

 

Zielgruppe

Der Krebsinformationstag richtet sich an Tumorpatienten und ihre Angehörigen sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

 

Auskunft und Anmeldung

Südwestdeutsches Tumorzentrum – CCC Tübingen-Stuttgart, Herrenberger Straße 23, 72070 Tübingen,

Tel. 07071 29-85236 oder 29-85235, Fax 07071 29-5225.

 

Kosten

Die Teilnahme am Krebsinformationstag ist kostenfrei.

 

Programm

Das Programm ist als PDF-Datei beigefügt. Es ist abrufbar auf der Homepage des Tumorzentrums unter www.tumorzentrum-tuebingen.de und kann bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

 

 
 

 

Medienkontakt

 

Wenn Sie über den Krebsinformationstag berichten und an der Veranstaltung teilnehmen wollen, informieren Sie uns bitte vorab, damit wir Ihnen bei Bedarf Gesprächspartner vermitteln können.

 

Universitätsklinikum Tübingen

Südwestdeutsches Tumorzentrum

Comprehensive Cancer Center (CCC) Tübingen-Stuttgart

Karin Müller

Herrenberger Str. 23, 72070 Tübingen

Tel. 07071 29-85235, Fax 07071 29-5225

 

 






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg





Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz