Springe zum Hauptteil

Post

27.07.2021

Gefährden sich Patienten mit funktionellen somatischen Störungen?

Die Auswertung unserer 15-jährigen retrospektiven Kohortenstudie zeigt, dass sich Patienten mit funktionellen somatischen Störungen häufiger einer teuren und vor allem auch für sie potenziell gefährlichen Diagnostik unterziehen. Wird die Versorgung durch den Hausarzt koordiniert scheint sich dies positiv auszuwirken.

Der Artikel mit den Studienergebnissen von Schneider, Donnachie, Zipfel und Enck ist online kostenfrei zugänglich:

weiterlesen auf aerzteblatt.de

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen