Springe zum Hauptteil

Institut für Medizinische Virologie und Epidemiologie der Viruskrankheiten

610

Adresse: Elfriede-Aulhorn-Str. 6
72076 Tübingen


Telefonnummer: 07071 29-80247


Faxnummer: 07071 29-5790


E-Mail-Adresse: sekretariat.​iftner@​med.​uni-​tuebingen.​de


Forschungssektion Molekulare Virologie

Willkommen auf der Homepage der Forschungssektion Molekulare Virologie unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Schindler. Unsere Forschungsinteressen sind virale Immunevasions-Mechanismen und die Zellbiologie chronischer und neu auftretender Infektionen wie HIV, HCMV, Flavi- und Filoviren. Wir verfügen über umfassende Kenntnisse in der Lebendzell-Mikroskopie von Virusinfektionen bis zur biologischen/gentechnischen Sicherheitsstufe 3 und haben neue Methoden zum Nachweis von Protein-Protein-Wechselwirkungen in lebenden Zellen entwickelt.

Ein Schwerpunkt des Labors ist, die Ursachen und Konsequenzen der HIV-induzierten generalisierten Immunaktivierung aufzuklären. HIV-1 kann ruhende T-Zellen infizieren, muss jedoch Immunzellen unspezifisch aktivieren, um virale Genexpression und somit die vollständige Virusreplikation zu erreichen. Daraus leitet sich ein Konzept der HIV / AIDS-Pathogenese ab: generalisierte Immunaktivierung resultiert in T-Zell-Hyperproliferation und einem erhöhten Umsatz von T-Zellen. Letzen Endes erschöpft das kontinuierliche Absterben von T-Zellen die Regenerationsfähigkeit des Immunsystems. Die Gesamtzahl an T-Zellen sinkt dramatisch und es kommt zur Immundefizienz und damit zu AIDS. Wir analysieren die Mechanismen, wie HIV-Proteine eine unspezifische Immunaktivierung auslösen und so eine zelluläre Umgebung erzeugen, die optimal für die Virusreplikation ist. Andererseits untersuchen wir, wie es dem Virus gelingt, der spezifischen antiviralen angeborenen und adaptiven Immunantwort des Wirts zu entgehen und zelluläre Restriktionsfaktoren zu inaktivieren.

Ein zellbiologisch ausgerichtetes Projekt analysiert die Freisetzung von Hepatitis-C-Virus Partikeln. Viren sind auf die zelluläre Maschinerie angewiesen, um infektiöse Viruspartikel zu produzieren. Bisher wurde die Freisetzung von HCV-Partikel über den sekretorischen Transit postuliert. Allerdings konnten wir zeigen, dass HCV-Partikel ohne Beteiligung des Golgi direkt vom endoplasmatischen Retikulum zur Plasmamembran transportiert werden. Diese Ergebnisse deuten auf die Existenz eines noch nicht näher beschriebenen, zellulären Sekretionswegs hin, der von übergeordneter zellbiologischer Bedeutung sein könnte. Ziel des Projekts ist es, diesen neuen zellulären Transportweg molekular zu charakterisieren und die beteiligten Wirtszellfaktoren zu identifizieren. Dabei nutzen wir HCV als molekulares Werkzeug.

Aus unserer Grundlagenforschung ergeben sich diverse translationale Aspekte und neue Forschungprojekte mit dem Ziel, neuartiger antivirale Therapien zu entwickeln. Beispiele sind die Eliminierung von HIV-1-infizierten T-Zellen durch immuntherapeutische Antikörper, eine niedermolekulare Substanz mit breiter antiviraler Aktivität gegen Flaviviren, Peptid-Inhibitoren des Herpesviruseintritts, sowie die mögliche Verwendung von Virosomen als Impfstoffe.

Kontakt

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Prof. Dr. Michael Schindler                                                                         Leitung


Mehr zur Person

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-87459


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-25193


E-Mail-Adresse: michael.schindler@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Wir sind immer an Kooperationen interessiert und bieten Master- / Bachelor-, MD- sowie PhD -Arbeiten in verschiedenen interdisziplinären Projekten an. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Michael Schindler direkt per E-Mail oder Telefon.


Ausgewählte Publikationen

  • Businger R, Deutschmann J, Gruska I, Milbradt J, Wiebusch L, Gramberg T, Schindler M.(2019) Human cytomegalovirus overcomes SAMHD1 restriction in macrophages via pUL97. Nat Microbiol. 2019 Sep 23. doi: 10.1038/s41564-019-0557-8.
  • Nehls J, Businger R, Hoffmann M, Brinkmann C, Fehrenbacher B, Schaller M, Maurer B, Schönfeld C, Kramer D, Hailfinger S, Pöhlmann S, Schindler M. (2019) Release of Immunomodulatory Ebola Virus Glycoprotein-Containing Microvesicles is Suppressed by Tetherin in a Species-Specific Manner. Cell Reports 26, 1-13 Feb 12, 2019.
  • Bayer K, Banning C, Bruss V, Wiltzer-Bach L, Schindler M. (2016) Hepatitis C virus is released via a non-canonical secretory route. J Virol. 2016 Sep 14. pii: JVI.01615-16.
  • Hagen N, Bayer K, Rösch K, Schindler M. (2014) The intraviral protein interaction network of hepatitis C virus. Mol Cell Proteomics. 2014 Jul;13(7):1676-89
  • Koppensteiner H, Banning C, Schneider C, Hohenberg H, Schindler M. (2012) Macrophage Internal HIV-1 Is Protected from Neutralizing Antibodies. J Virol. 2012 Mar;86(5):2826.

Weitere Publikationen

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen