Springe zum Hauptteil

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Kinderheilkunde II
Kinderkardiologie, Intensivmedizin und Pulmologie

410
400
330

Adresse: Hoppe-Seyler-Str. 1
72076 Tübingen


Personenprofil: 07071 29-83781


Pädiatrische Pulmologie

Interdisziplinärer Bereich Pädiatrische Pulmologie

In der Pädiatrischen Pulmologie an der Universitätskinderklinik Tübingen diagnostizieren und behandeln wir das gesamte Spektrum pneumologischer Erkrankungen.

Leitung

Dr. med. Winfried Baden

Leitender OA Pädiatrische Pulmologie

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderpneumologe, Neonatologe, Kinderkardiologe

Dr. med. Matthias Kumpf

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderpneumologe, Neonatologe, Kinderkardiologe

frontend.sr-only_:

Pulmologische Ambulanz

Unsere pulmologische Ambulanz arbeitet eng zusammen mit der Ambulanz für Allergologie und Asthma, der neonatologischen Ambulanz, der chirurgischen Ambulanz und der Mukoviszidose-Ambulanz.

Die ambulante Betreuung erfolgt in einer Reihe von Spezialsprechstunden, die eine kompetente Betreuung auch seltener Krankheitsbilder ermöglichen.

Terminvergabe

Die Terminvergabe erfolgt direkt über die einzelnen Spezialsprechstunden, die Telefonnummern sind rechts hinter den einzelnen Sprechstunden hinterlegt.


Mi, Do 

07071-29 83776

In der Asthma- und Allergiesprechstunde werden Patienten mit jeglicher Form von Asthma diagnostiziert und therapiert.

Di, Mi, Do 

07071-29 84719
07071-29 84719

In unserer großen Mukoviszidoseambulanz werden die Patienten mit cystischer Fibrose der Lunge kompetent leitliniengerecht behandelt, innovative strahlenlose MRT-Bildgebung unterstützt die Therapieentscheidungen.

Mukoviszidose, Ziliendyskinesie, BAL-Labor 

Mo, Di, Do, Fr 

07071-29 83778
07071-29 84719

In der Tracheostomasprechstunde werden Kinder mit Tracheostoma interdisziplinär mit den Kollegen aus der HNO gemeinsam betreut.

Mo 

07071-29 85802

Im Kleinkinderlungenfunktionslabor können bei Säuglingen und Kleinkindern mit verschiedenen Methoden Lungenvolumina, Atemwiderstände, Lungenelastizität und Verteilungsstörungen in der Lunge tagesstationär untersucht werden.

Do 

07071-29 83776

Schulkinder und junge Erwachsene

  • Forcierte Fluß-Volumen-Parameter und Spirometrie
  • Bodyplethysmographie
  • FRC-Bestimmung mit Helium oder SF6-Einwasch-/Auswaschverfahren
  • CO-Diffusionskapazität-Steady State (für kleinere Kinder)
  • CO-Diffusion Single Breath (für größere Kinder und Jugendliche)
  • Atemantriebs-, Atempumpen-Messung

Kleinkinderlungenfunktion

  • Exhalyzer D
  • Babybody
  • Compliancemessung
  • forcierte Exspirationsmanöver mittels Thoraxkompressionsmethode

Spiroergometrie

  • Liege-Fahrradergometer
  • Laufband
  • DGPK-Belastungsprotokoll gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Pulmologie

Mi, Do 

07071-29 83776

Je nach Fragestellung und Indikation wird die Bronchoskopie starr oder flexibel und mit Videodokumentation durchgeführt. Hierzu ist meist nur ein kurzer stationärer Aufenthalt erforderlich.

Donnerstag

07071 29-83776


Di

07071-29 86621
07071-29 85821

07071-29 81220

Mo, Di, Mi, Do 

07071-29 81283

Stationäre Behandlung

Im stationären Bereich bieten wir sämtliche Möglichkeiten der differenzierten nichtinvasiven und invasiven Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Lungenfehlbildungen.


Operationen angeborener Fehlbildungen der Lunge, der Bronchien und des Zwerchfells sowie Tumoren der Lungen und Lungenmetastasen werden in der Abteilung Kinderchirurgie bevorzugt minimalinvasiv mit videoassistierter Thorakoskopie durchgeführt.

In der Kinderbronchoskopie stehen die flexible und starre Bronchoskopie für diagnostische Bildgebung und interventionelle Maßnahmen wie Fremdkörperentfernung zur Verfügung. Je nach Fragestellung und Indikation wird die Bronchoskopie starr oder flexibel und mit Videodokumentation durchgeführt. Hierzu ist meist nur ein kurzer stationärer Aufenthalt erforderlich.

Die Bildgebung der Lunge erfolgt darüber hinaus mittels MRT strahlenfrei oder ultraschnellem FORCE-CT strahlenarm in der Kinderradiolgie.

Schlafmedizinische Fragestellungen werden im pädiatrischen Schlaflabor der Abteilung Neonatologie sowie in der Abteilung Neuropädiatrie abgeklärt.

Fragen der Therapieeinleitung bzw. –änderung bei Heimbeatmung werden stationär auf den Stationen behandelt:

Station 12 (OÄ Dr. Bevot)

Station 33 (OÄ Dr. Wiegand)

Station 34 (OA Dr. Kumpf)

Station 35 (OA Dr. Kumpf)

Interdisziplinäre Fallkonferenzen finden regelmäßig statt.:

 jeden 2. und 4. Montag im Monat

Schluckstörungen können ambulant mittels Ösophagusbreischluck (Kinderradiologie) oder videoendoskopisch (FEES, fiberendoscopic examination of swallowing, OA Dr. Baden) abgeklärt werden.

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen