Springe zum Hauptteil

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Kinderheilkunde V
Kinderchirurgie und Kinderurologie mit Poliklinik

400

Adresse: Hoppe-Seyler-Str. 3
72076 Tübingen


frontend.sr-only_#{element.icon}: 07071 29-82140 (Pforte)


Ureterabgangsstenose

Die Ureterabgangsstenose ist durch eine Engstelle im Bereich des Überganges aus dem Nierenbecken in den Harnleiter verursacht. Infolgedessen kommt es zu einem Harnstau und zu einer Aufweitung des Nierenbeckens (Hydronephrose) (Abbildung). Die Engstelle kann durch eine Fehlentwicklung es Harnleiters (innere Enge) oder durch ein zusätzliches Blutgefäß (aberrierendes Polgefäß) das über den Harnleiter verläuft und diesen abdrückt bedingt sein.

Symptome

Meistens wird die Ureterabgangsstenose im   Ultraschall vor Geburt diagnostiziert und verläuft ohne Symptome. Selten treten, vor allem bei älteren Kindern Flankenschmerzen auf, zudem besteht ein leicht erhöhtes Risiko für Harnwegsinfektionen. Je nach Ausmaß kann es, sofern die Ureterabgangsstenose nicht behandelt wird zu einer Funktionsverminderung der betroffenen Niere kommen.

Diagnostik

Neben der Ultraschalldiagnostik kommt der Nierenszintigraphie eine entscheidende Rolle bei der Beurteilung des Ausmaßes der Harnabflussstörung und Funktion der betroffenen Niere zu. Kommt es im Verlauf zu einer Funktionsverminderungl der Niere, oder ist diese aufgrund der dargestellten Harnabflussstörung zu erwarten, empfehlen wir die operative Behandlung der Ureterabgangsstenose.

Therapie

Die Therapie der Wahl stellt die Nierenbeckenplastik nach Anderson und Hynes dar. Hierbei wird das eng gestellte Harnleitersegment entfernt und der Harnleiter wieder an das Nierenbecken genäht. Diesen Eingriff führen wir standardmäßig minimal-invasiv, d.h. über eine Bauchspiegelung durch, um große Narben zu vermeiden und die Schmerzen nach der Operation zu minimieren.

Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen