Springe zum Hauptteil

Das Klinikum

PD Dr. med. Florian P. Junne, M.Sc. IHP (LSE)

PD Dr. med. Florian P. Junne, M.Sc. IHP (LSE)

Ltd. Oberarzt und Stellv. Ärztlicher Direktor

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Schwerpunkt Tiefenpsychologische Psychotherapie sowie Verhaltenstherapie
Psychoonkologe (DKG)
Leiter Arbeitsbereich Versorgungsforschung & Prävention
Oberarzt Station 77/78

Kontakt

Telefonnummer: 07071-29-86714

Faxnummer: 07071-29-4541

E-Mail-Adresse: florian.junne@med.uni-tuebingen.de

  • Diagnostik und Therapie bei Patienten mit Ess- und Gewichtsstörungen
  • Stressfolgestörungen ("Burn-out" u. Affektive Störungen)
  • Chronische Schmerzstörungen und Somatoforme Störungen
  • Traumafolgestörungen
  • Somatopsyche und Psychoonkologie
  • Herr Dr. Junne leitet den Arbeitsbereich Versorgungsforschung und Prävention in der Psychosomatik mit Arbeitsgruppen in den Themenbereichen: Essstörungen, psychische Gesundheit in der Arbeitswelt/ Stresspräventive Führung und Kommunikation sowie Psychotraumatologie. Die Forschungstätigkeit von Herrn Junne wurde/wird u.a. gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), den Innovationsfonds sowie durch das Staatsministerium, das Sozial-, und das Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg.

    Summe eingeworbene Drittmittel seit 2013 als Studienleiter und Co-Studienleiter > 6 Mio EUR.
  • Gutachertätigkeit und Herausgeberschaften
    PLOS ONE (Academic Editor); Frontiers in Psychiatry (Guest Editor & Gutachter); BMJ Open (Gutachter); Psychiatry Research (Gutachter); International Journal of Eating Disorders (Gutachter); Obesity facts (Gutachter); International Journal of Environmental Research and Public Health (Gutachter); BMC Medical Education (Gutachter); Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie (Gutachter); GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung (Gutachter)
  • Seit 01/2017Leitender Oberarzt und Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Psychosomatik) der Medizinischen Universitätsklinik Tübingen
  • 2014-2016Oberärztliche Tätigkeit an der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 2009-20015Weiterbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit Rotationen am Universitätsklinkum Tübingen sowie am St. Joseph Krankenhaus, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychtherapie, Berlin-Weissensee
  • 2010Promotion am Institut für Gesundheitssystemforschung der Universität Witten/Herdecke (summa cum laude).
  • 2006-2007Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Department of Public Health der University of Adelaide/AUS
  • 2005-2006Studium der Internationalen Gesundheitspolitik an der London School of Economics and Political Science (LSE).
  • 2001-2009Studium der Humanmedizin an der Universität Witten/Herdecke Medizin mit Studien- und Forschungsaufenthalten am Metro Health Medical Center der Case Western Reserve University Cleveland/USA und dem Royal Adelaide Hospital der University of Adelaide/Australien.
  • Stipendiat der Begabtenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn/Berlin (Studium der Humanmedizin) (2003-2009)
  • Stipendiat der Begabtenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn/Berlin (Studium der Internationalen Gesundheitspolitik) (2005-2006)
  • Promotionsprädikat 'summa cum laude' (2010)
  • Brian-Abel-Smith Price 2006
  • Best Student Paper Price, Society for Health Technology Assessment, Annual Conference 2008, Montreal/CAN
  • Stipendiat der Nachwuchsakademie für Versorgungsforschung Baden-Württemberg (2013-2015)
  • Stipendiat der DFG-Nachwuchsakademie für Versorgungsforschung (2014)
  • Best Poster Price, 6th Annual Meeting of the European Association of Psychosomatic Medicine (EAPM), 2018, Verona/Italy
  • Florian Junne, Beate Wild, Gaby Resmark, Katrin E. Giel, Martin Teufel, Peter Martus, Katrin Ziser, Hans-Christoph Friederich, Martina de Zwaan, Bernd Löwe, Andreas Dinkel, Stephan Herpertz, Markus Burgmer, Sefik Tagay, Eva Rothermund, Almut Zeeck, Wolfgang Herzog, Stephan Zipfel: The importance of body image disturbances for the outcome of outpatient psychotherapy in patients with anorexia nervosa: Results of the ANTOP-study. European Eating Disorders Review 07/2018;, DOI:10.1002/erv.2623
  • Florian Junne, Martina Michaelis, Eva Rothermund, Felicitas Stuber, Harald Gündel, Stephan Zipfel, Monika A. Rieger: The Role of Work-Related Factors in the Development of Psychological Distress and Associated Mental Disorders: Differential Views of Human Resource Managers, Occupational Physicians, Primary Care Physicians and Psychotherapists in Germany. International Journal of Environmental Research and Public Health 03/2018; 15(3):559., DOI:10.3390/ijerph15030559
  • Florian Junne, Monika Rieger, Martina Michaelis, Felicitas Stuber, Christoph Nikendei, Harald Gündel, Stephan Zipfel, Eva Rothermund: Psychische Belastungsfaktoren in der Arbeitswelt: Modelle und Prävention. Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie 01/2018; 86(01):49-61., DOI:10.1055/s-0043-115156
  • Florian Junne, Katrin Ziser, Katrin Elisabeth Giel, Kathrin Schag, Eva Skoda, Isabelle Mack, Andreas Niess, Stephan Zipfel, Martin Teufel: Determinants of Perceived Stress in Individuals with Obesity: Exploring the Relationship of Potentially Obesity-Related Factors and Perceived Stress. Obesity Facts 04/2017; 10(2):127-138., DOI:10.1159/000454833
  • Florian Junne, Stephan Zipfel: The art of healing: art therapy in the mental health realm. The Lancet Psychiatry 08/2016; 3(11)., DOI:10.1016/S2215-0366(16)30210-3
  • Zur vollständigen Publikationsliste
  • Deutsches Kollegium Psychosomatische Medizin (DKPM)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM)
  • Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNV)
  • Deutsche Adipositas Gesellschaft (DAG)
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen