Titel
Degenerative Gelenkerkrankungen
 

Die Arthrose ist eine fortschreitende degenerative Erkrankung des Skelettsystems und weltweit die häufigste Gelenkerkrankung. Dabei sind vor allem Knie- und Hüftgelenke betroffen. Bis zum heutigen Tage ist die Arthrose nicht heilbar. In fortgeschrittenem Krankheitsstadium ist bei zunehmend hohem Leidensdruck eine operative Versorgung mittels Endoprothese oft nicht zu vermeiden. Bis dahin kann aber über eine gezielte konservative Therapie eine deutliche Beschwerde- und Funktionsverbesserung der betroffenen Gelenke erreicht und je nach Intervention der Zeitpunkt einer operativen Versorgung auch verzögert werden.

Mittlerweile empfehlen alle Fachgesellschaften weltweit Sporttherapie, Selbstmanagement und Information sowie Schulung als Erstmaßnahmen für die Behandlung der Knie- und Hüftarthrose.

Unsere Abteilung bietet den Arthrose-Patienten eine ausführliche Untersuchung und kompetente Beratung bezogen auf das Krankheitsbild und die individuellen konservativen Möglichkeiten. Die Durchführung einer Motorische Funktionsanalyse (MoFA) kann zusätzlich eine gute Aussage zu bestehenden muskulären Defiziten und Insuffizienzen geben und Hilfestellung für ein zielgerichtetes individuelles Trainingsprogramm bieten.