Springe zum Hauptteil

Das Klinikum

Prof. Dr. Ludger Johannes Schöls

Prof. Dr. Ludger Johannes Schöls

Sektionsleiter Klinische Neurogenetik und Stellv. Ärztlicher Direktor

Facharzt für Neurologie

Spezialambulanzen für Ataxie, Herediäre Spastische Spinalparalyse (HSP), Leukodystrophie und weitere neurogenetische Erkrankungen

Kontakt

Telefonnummer: 07071-29-82057

Faxnummer: 07071-29-4254

E-Mail-Adresse: ludger.schoels@med.uni-tuebingen.de

  • Schwerpunktbezeichung Genetische Diagnostik
  • Schwerpunktbezeichung Neurologische Intensivmedizin
  • Schwerpunktbezeichung Labormedizin in der Neurologie
  • Ausbildungsberichtigung der DGKN für EMG, EEG und Evozierte Potentiale
  • Clinical coordinator of the European Reference Network on Rare Neurological Diseases (ERN-RND)
  • Sprecher des Zentrums für seltene neurologische Ekrankungen (ZSNE) Tübingen
  • PI am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Tübingen
  • PI im translationen Forschungsnetzwerk zu Hereditären Spastischen Spinalparalysen (treatHSP) (BMBF-Förderung)
  • PI im translationen Forschungsnetzwerk zu Ionenkanalerkrankungen (Treat-ION) (BMBF-Förderung)
  • PI im europäischen Forschungsnetzwerk zur Spinocerebellären Ataxie Typ 3 (ESMI) (erare-Förderung)
  • Mitglied im deutschen Netzwerk für mitochondriale Erkrankungen (mitoNET)
  • PI im Innovationsfondsprojekt "Translate NAMSE"
  • PI im Innovationsfondsprojekt "ZSE-DUO"
  • 1982 - 1989Studium der Medizin in Bonn, Tübingen und Edinburgh
  • 1989 - 1996Facharztausbildung in Neurologie am St. Josef Hospital (Prof. Przuntek), Ruhr-Universität Bochum
  • 1998Habilitation in Neurologie
  • 1997 - 2003Oberarzt, apl. Professor und Stellv. Ärztlicher Direktor der Neurologischen Klinik am St. Josef Hospital, Ruhr-Universität Bochum
  • seit 2004W3-Professor für Klinische Neurogenetik, Neurologische Klinik und Hertie-Institut für Klinische Hirnforschung, Universität Tübingen
  • seit 2004Stellv. Ärztlicher Direktor der Abt. f. Neurodegenerative Erkrankungen, Zentrum für Neurologie, Universität Tübingen
  • seit 2005Sektionsleiter Klinische Neurogenetik, Universitätsklinikum Tübingen
  • Hengel H*, Bosso-Lefevre C*, …, Schöls L#, Reversade B#. Loss-of-function mutations in UDP-Glucose 6-Dehydrogenase cause recessive developmental epileptic encephalopathy. Nat Commun 2020;11:595 doi: 10.1038/s41467-020-14360-7
  • Hauser S, Poenisch M, Schelling Y, Hoflinger P, Schuster S, Teegler A, Betten R, Gustafsson JA, Hubener-Schmid J, Schlake T, Chevessier-Tunnesen F, Horscroft N, Bjorkhem I, Schöls L. mRNA as a Novel Treatment Strategy for Hereditary Spastic Paraplegia Type 5. Mol Ther Methods Clin Dev 2019;15:359-370 doi: 10.1016/j.omtm.2019.10.011
  • Rattay TW, Lindig T, Baets J, …, Bauer P, Schöls L, Schüle R. FAHN/SPG35: a narrow phenotypic spectrum across disease classifications. Brain 2019;142:1561-1572 doi: 10.1093/brain/awz102
  • Synofzik M, Puccio H, Mochel F, Schöls L. Autosomal Recessive Cerebellar Ataxias: Paving the Way toward Targeted Molecular Therapies. Neuron 2019;101:560-583 doi: 10.1016/j.neuron.2019.01.049
  • Diallo A, Jacobi H, Cook A, …, Schöls L, …, Klockgether T, du Montcel ST. Survival in patients with spinocerebellar ataxia types 1, 2, 3, and 6 (EUROSCA): a longitudinal cohort study. Lancet Neurology 2018;17:327-334
  • Hayer SN, Krey I, Barro C, Rossler F, Kortvelyessy P, Lemke JR, Kuhle J, Schöls L. NfL is a biomarker for adult-onset leukoencephalopathy with axonal spheroids and pigmented glia. Neurology 2018;91:755-757
  • Schöls L, Rattay TW, Martus P, …, Björkhem I, Schüle R. Hereditary Spastic Paraplegia Type 5: Natural History, Biomarkers and a Randomized Controlled Trial. Brain 2017;140:3112-3127
  • Schüle R, Wiethoff S, Martus P, …, Schöls L. Hereditary spastic paraplegia: Clinicogenetic lessons from 608 patients. Ann Neurol 2016;79:646-658
  • Soehn AS, Rattay TW, Beck-Wodl S, Schaferhoff K, Monk D, Dobler-Neumann M, Hortnagel K, Schluter A, Ruiz M, Pujol A, Zuchner S, Riess O, Schule R, Bauer P, Schöls L. Uniparental disomy of chromosome 16 unmasks recessive mutations of FA2H/SPG35 in 4 families. Neurology 2016;87:186-191
  • Syrbe S, Hedrich UB, Riesch E, …, Schöls L, …, Weckhuysen S, Lerche H, Lemke JR. De novo loss- or gain-of-function mutations in KCNA2 cause epileptic encephalopathy. Nature Genetics 2015:47:393-399
  • Schöls L, Reimold M, Seidel K, Globas C, Brockmann K, Hauser TK, Auburger G, Burk K, den Dunnen W, Reischl G, Korf HW, Brunt ER, Rüb U. No parkinsonism in SCA2 and SCA3 despite severe neurodegeneration of the dopaminergic substantia nigra. Brain 2015;138:3316-3326
  • Synofzik M, Haack TB, …, Schöls L#, Prokisch H#. Absence of BiP Co-chaperone DNAJC3 Causes Diabetes Mellitus and Multisystemic Neurodegeneration. Am J Hum Genet 2014;95:689-97
  • Schüle R, Holland-Letz T, Klimpe S, Kassubek J, Klopstock T, Mall V, Otto S, Winner B, Schöls L. The Spastic Paraplegia Rating Scale (SPRS): a reliable and valid measure of disease severity. Neurology 2006;67:430-434
  • Schöls L, Bauer P, Schmidt T, Schulte T, Riess O. Autosomal dominant cerebellar ataxias: clinical features, genetics, and pathogenesis. Lancet Neurology 2004;3:291-304
  • Zur vollständigen Publikationsliste
  • Mitbegründer der Deutschen Akademie für Seltene Neurologische Erkrankungen (DASNE)
  • Panel for rare movement disorders of the Movement Disorders Society (MDS)
  • Medizinischer Beirat der Deutschen HeredoAtaxie Gesellschaft (DHAG)
  • Ehrenmitglied der HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen