Springe zum Hauptteil

Allgemeine und Molekulare Pathologie und Pathologische Anatomie
Department für Pathologie und Neuropathologie

380

Adresse: Liebermeisterstraße 8
72076 Tübingen


Telefonnummer: 07071 29-84929 Befundabfrage


Gastrointestinale/hepato-biliäre Tumorpathologie

Das Hauptinteresse der Arbeitsgruppe gilt vor allem malignen Tumoren der Leber, insbesondere dem hepatozellulären Karzinom (HCC).

Das HCC gehört weltweit zu den häufigsten Krebserkrankungen und zu den führenden Ursachen von krebsbedingten Todesfällen.

Kontakt

Prof. Dr. Stephan Singer

E-Mail-Adresse: Stephan.Singer@med.uni-tuebingen.de

Personenprofil: Mehr zur Person

Dies spiegelt die schlechte Prognose und die limitierten therapeutischen Optionen, gerade der fortgeschrittenen Krankheitsstadien, wider. Ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden molekularen Zusammenhänge sind somit unerlässlich, um neue Therapieansätze entwickeln und bestehende Therapien optimieren zu können.

Ein Fokus der Arbeitsgruppe liegt hierbei auf der Rolle des Kerntransportsystems (NTS) und dessen Verknüpfung mit tumor-relevanten Signalkaskaden (insbesondere mit dem p53-Signalweg) in der Hepatokarzinogenese sowie den daraus resultierenden Therapieansätzen. Ferner stellt die Anwendung der Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) in Verbindung mit der Laser-Mikrodissektion (LMD) zur Analyse von Formalin-fixierten und Paraffin-eingebetteten (FFPE) humanen Tumorgewebeproben vor allem des Gastrointestinaltraktes einen weiteren Forschungsschwerpunkt dar.

Techniken

Komplementär zur Immunhistochemischen Untersuchung von Patientenproben, Tissue Micro Arrays (TMAs) und FFPE-Proteomik verfügt die Arbeitsgruppe über ein breites Spektrum molekular-/zellbiologischer Methoden (WB, ChIP, Co-IP, qPCR, cDNA/siRNA Transfektionen, Zellfraktionierung, Transcriptomics, Proteomics und zellbasierte Assays (z.B. Vitalität, Proliferation, Migration und Invasion)). Die Arbeitsgruppe hat ferner über etablierte Kooperationen auch Zugang zu murinen HCC Modellen, so dass in vitro identifizierte molekulare Mechanismen auch in vivo getestet werden können.

Auswahl an Publikationen

  • Holzer, K., Ori, A., Cooke, A., Dauch, D., Drucker, E., Riemenschneider, P., Andres-Pons, A., DiGuilio, A. L., Mackmull, M. T., Baßler, J., Roessler, S., Breuhahn, K., Zender, L., Glavy, J. S., Dombrowski, F., Hurt, E., Schirmacher, P., Beck, M. & Singer, S. (2019). Nucleoporin Nup155 is part of the p53 network in liver cancer. Nature Communications  10, 2147.
  • Drucker E, Holzer K, Pusch S, Winkler J, Calvisi DF, Eiteneuer E, Herpel E, Goeppert B, Roessler S, Ori A, Schirmacher P, Breuhahn K & Singer S. (2019) Karyopherin α2-dependent import of E2F1 and TFDP1 maintains protumorigenic stathmin expression in liver cancer. Cell Commun Signal  17:159.
  • Buczak K, Ori A, Kirkpatrick J, Holzer K, Dauch D, Roessler S, Endris V, Lasitschka F, Parca L, Schmidt A, Zender L, Schirmacher P, Krijgsveld J, Singer S* & Beck M.* (2018) Spatial tissue proteomics quantifies inter- and intra-tumor heterogeneity in hepatocellular carcinoma. Mol Cell Proteomics 17:810-825.
  • Holzer K, Drucker E, Roessler S, Dauch D, Heinzman F, Waldburger N, Eiteneuer E, Herpel E, Breuhahn K, Zender L, Schirmacher P, Ori A & Singer S. (2017) Proteomic Analysis Reveals GMP Synthetase as p53 Repression Target in Liver Cancer. Am J Pathol. 187:228‐235.
  • Beck  M, Schirmacher P & Singer S. (2017) Alterations of the nuclear transport system in hepatocellular carcinoma - New basis for therapeutic strategies. Journal of Hepatology  67, 1051-1061.
  • Winkler J, Ori A, Holzer K, Sticht C, Dauch D, Eiteneuer E, Pinna F, Geffers R, Ehemann V, Andres-Pons A, Breuhahn K, Longerich T, Bermejo J L, Gretz N, Zender L, Schirmacher P, Beck M & Singer S. (2014) Prosurvival function of the cellular apoptosis susceptibility/importin-alpha1 transport cycle is repressed by p53 in liver cancer. Hepatology 60, 884-895.
  • Singer S, Zhao R, Barsotti A M, Ouwehand A, Fazollahi M, Coutavas E, Breuhahn K, Neumann O, Longerich T, Pusterla T, Powers M A, Giles K M, Leedman P J, Hess J, Grunwald D, Bussemaker H J, Singer R H, Schirmacher P, and Prives C (2012) Nuclear pore component Nup98 is a potential tumor suppressor and regulates posttranscriptional expression of select p53 target genes. Molecular Cell 48, 799-810.

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen