Springe zum Hauptteil

Praxisanleitung

Praxisanleitung

Adresse: Ottfried-Müller-Str. 39/2
72076 Tübingen

Telefonnummer: 07071 29-85189

Über uns

Das Team der Praxisanleitung setzt sich zusammen aus der Bereichsleitung und deren stellvertretenden Bereichsleitungen, Bereichspraxisanleiterinnen und -praxisanleitern mit einem Bestellungsumfang von ≥50%, sowie Praxisanleitenden mit einem Bestellungsumfang <50%.

Diese koordinieren und organisieren den gesetzlich geforderten Anleitungsumfang von 10 - 25% der praktischen Ausbildung, je nach Fachbereich der unterschiedlichen Lernenden am UKT.

Durch die Unterstützung und Überprüfung der Kompetenzentwicklung der Lernenden mittels der Benennung von Lernzielen, Erarbeitung und Durchführung bereichsspezifischer Anleitungen, Gesprächen im Einsatz und Mitwirkung bei der Prüfungsabnahme leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung.

Zugangsvoraussetzungen

Eine abgeschlossene Qualifikation im jeweiligen Berufsfeld und eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Einsatzbereich. Die Zusatzqualifikation zur Praxisanleitung (PA) kann im Rahmen eines Studiums oder über eine Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 300 Stunden erworben (200 Stunden bis Ende 2019) werden. 

Über ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren (Zusatzqualifikation Berufspädagogik) werden die TN unter Einbindung der Pflegedienstleitungen ausgewählt. Dabei werden die jeweiligen Anleitungsbedarfe im Fachbereich und die persönliche Eignung des Bewerbers berücksichtigt.

Die Bestellung zum/zur Praxisanleiter/in erfolgt nicht automatisch mit dem Ende einer Qualifizierungsmaßnahme. Interessenten melden sich bei ihrer zuständigen PDL oder über die Bereichsleitung (BL) und signalisieren ihr Interesse. 

Für die Bestellung wird ein vollständig ausgefülltes PA-Zertifikat (Name, Datum, WB Umfang in Stunden und Unterschriften des Ausbildungszentrums) an die Querschnittsbeauftragte PDL der Abteilung Praxisanleitung, mit der Bitte um Bestellung, gesendet. Sie leitet nach Überprüfung den Bestellungs-Prozess ein.

24-Pflichtfortbildungsstunden

Alle für die Praxisanleitung bestellten Personen müssen neben der Grundqualifikation jährliche Fortbildungen im Umfang von mindestens 24 Stunden absolvieren. Neben den vorwiegend berufspädagogischen Inhalten sind maximal 12 Stunden berufsfachliche oder berufspolitische Inhalte zulässig. 

Bei einem ruhenden Arbeitsverhältnis endet die Bestellung automatisch (z. B. bei Elternzeit). Nach einem internen Wechsel bleibt die Bestellung weiter bestehen. Bis zur abgeschlossenen Einarbeitung im neuen Fachbereich (je nach Bereich 2 - 6 Monate) können übergangsweise noch im Ursprungbereich Aufgaben der Praxisanleitung übernommen werden.

Die Genehmigung für eine interne Fortbildung erfolgt über die jeweils disziplinarisch vorgesetzte Leitung der Stammabteilung, welche die beantragten Fortbildungen mit dem Dienstplan und dem Praxisanleitungsplan abstimmen. Die drei Fortbildungstage der bestellten PA werden immer auf den Dienstplan „PD_ ZPA" versetzt.

Die Anmeldung zu, sowie ggf. die Abmeldung von internen Fortbildungen erfolgt durch die Beschäftigten selbst, nach vorheriger Genehmigung der zuständigen Funktionsdienst-/Bereichsleitung Pflege (BL). Die BL kontrolliert wie viele Fortbildungsstunden bereits absolviert wurden und veranlasst, dass die jeweiligen Kontingente von max. 24 Fortbildungsstunden für den Erhalt der Zusatzqualifikation Praxisanleitung nicht überschritten werden. Darüber hinaus achtet Sie auf die Ausgewogenheit von berufspädagogischen, berufsfachlichen und berufspolitischen Inhalten der Fortbildungen. Sollten einzelne Beschäftigte ihre Pflichtfortbildung nicht eigenverantwortlich wahrnehmen, kann eine direkte Anmeldung verbunden mit einer verbindlichen Planung in SPX durch die BL erfolgen.

  • UKT-interne Angebote der ABiP: Anmeldung + Genehmigung erfolgt über den Online-Katalog der ABiP. Bei unentschuldigtem Fehlen können die Teilnehmergebühren in Rechnung gestellt werden. Sowohl der Beschäftigte und der Vorgesetzte erhalten einen Fortbildungsnachweis nach erfolgreicher Teilnahme, dieser muss im Anschluss an die Abteilung Praxisanleitung weitergeleitet werden.
  • Externe Angebote: Die Beantragung und Genehmigung erfolgt über einen Dienstreiseantrag, welcher über den Vorgesetzten eingereicht und von der Dienststelle genehmigt wird. Nur der Beschäftigte erhält hier ein Nachweiszertifikat und muss dieses bei der Abteilung Praxisanleitung sowie bei der Leitung der Stammabteilung einreichen
  • Digitale Angebote z. B. über CNE-Plattform: 12 Fortbildungsstunden sind jährlich als digitale Fortbildung über CNE zu absolvieren. Bei CNE werden pro Fortbildungspunkt 45 Minuten als Arbeitszeit angerechnet. Beispiel: ein Zertifikat entspricht 3 Punkten, diese wiederum ergeben 2,25 Stunden Arbeitszeit (1 Punkt=1 UE=45 Minuten). Der Beschäftigte erhält bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat mit Punktwerten. Dieses...

Berufspädagogische Zusatzqualifikation

Organisation

roXtra

Alle Instrumente der praktischen Ausbildung, Service-Level-Agreement, Kontaktformulare und weitere nützliche Informationen zur Praxisanleitung am UKT finden Sie über das Intranet in roXtra unter Praxisanleitung.

Anleitung

Lernende werden in ihrer individuellen Kompetenzentwicklung in der Praxis durch Einzelanleitungen, Gruppenanleitungen und Skills unterstützt.
 
„Eine qualitativ hochwertige Ausbildung kann [zudem] nur gelingen, wenn sich alle Pflegefachkräfte engagieren, indem sie die Praxisanleitenden bei der Ausbildungsarbeit unterstützen.“
(Sozialministerium Baden-Württemberg)

Lernende

Zu den Lernenden zählen Auszubildende der Schule für Pflegeberufe, Schule für Anästhesie- und Operationstechnische Assistenten, Schule für Medizintechnik Labor und Radiologie, Notfallsanitäter, Medizinische Fachangestellte, Lernende der Studiengänge Pflege - und Hebammenwissenschaften, internationale Mitarbeitende in Anerkennung, sowie Auszubildende der Generalistik externer Kooperationspartner des UKT.

Ausbildungsstationen

Überwiegend eigenverantwortliches Handeln erfahren die Lernenden am UKT auf den vier Ausbildungsstationen der Kinderchirurgie, AVT, Infektiologie / Gastro - Hepatologie, Geburtshilfe und dem Ausbildungs-Saal des OP.
 
Derzeit wird zudem das Konzept einer interprofessionellen Ausbildungsstation (IPSTA) ausgearbeitet.

Leitung

Simone Utz

Bereichsleitung Abteilung Praxisanleitung

Adresse: Ottfried-Müller-Str. 39/2
72076 Tübingen

Telefonnummer: 07071 29-85188

Telefonnummer: 0172 7790540

Heike Hänsch

stv. Bereichsleitung Abteilung Praxisanleitung

Adresse: Ottfried-Müller-Str. 39/2
72076 Tübingen

Telefonnummer: 07071 29-85023

Telefonnummer: 0162 4078320

Jacqueline Klumpen

Jacqueline Klumpen

stv. Bereichsleitung Abteilung Praxisanleitung

Adresse: Ottfried-Müller-Str. 39/2
72076 Tübingen

Telefonnummer: 07071 29-80107

Telefonnummer: 0174 7839922

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen