deutsch english
Notfall Kinderintensivtransport
Pforte: 07071 29-83781
Informationen für Eltern

Klinikaufenthalt

Liebe Eltern,

wir werden unser Bestes tun, um Ihrem Kind zu helfen und ihm den Klinikaufenthalt zu erleichtern.

Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. Darüber hinaus gehende Fragen beantworten wir Ihnen gerne.

Aufenthalt

Bitte bringen Sie folgende Dinge mit:

Von uns erhalten Sie:

Begleitperson / Stationäre Aufnahme

Es entspricht unserem Grundverständnis, dass Sie mit Ihrem Kind zusammen sein können. Im Rahmen unserer Möglichkeiten kann eine Begleitperson auf einer Elternliege im Patientenzimmer übernachten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf individuelle Unterbringungswünsche (Einzelzimmer, großes Patientenbett für die Begleitperson, gleiches Geschlecht der anderen Begleitperson im Zimmer) nur bedingt Rücksicht nehmen können.

Eine Mitaufnahme vor dem 6. Geburtstag umfasst folgende Leistungen (Kosten werden von der Krankenkasse übernommen) :

Die Betreuungspflicht für Geschwisterkindern obliegt den Begleitpersonen. Akut erkankte Geschwisterkinder (Durchfall, Erbrechen, Fieber, usw.) dürfen sich in der Kinderklinik nicht aufhalten.

Sind Sie selbst akut krank ( Durchfall, Erbrechen, o.ä.), sollten Sie dies unbedingt dem Stationsteam und ggf. den Elternhäusern mitteilen. Im Interesse Ihres eigenen Kindes und unserer anderen PatientInnen sollten Sie auch nicht zu Besuch kommen bzw. hier übernachten. Eine Unterbringung in einem der Elternhäuser ist leider nicht möglich, da hier die speziell erforderlichen Hygienemaßnahmen nicht erfolgen können und dadurch die anderen Patientenfamilien gefährdet sind. Spezielle Hygienemaß-
nahmen sind innerhalb der Kinderklinik zu beachten, damit eine Ansteckung anderer PatientInnen vermieden wird. Während Ihres Aufenthaltes bei uns kümmern Sie sich selbst - auch bei eigener Erkrankung - um Ihre Bedürfnisse. Eine Behandlung/ Therapie/ Medikation durch die Kinderklinik ist nicht möglich.

Eine Bescheinigung zur Arbeitsbefreiung für die Pflege des Kindes können wir nicht ausstellen. Möglich ist eine formlose Bestätigung ( Anwesenheitsbescheinigung), dass Sie als Begleitperson bei Ihrem Kind waren. Es ist daher im Vorfeld erforderlich, dass Sie sich zur Regelung der Freistellung von der Arbeit mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung setzen.

In folgenden Elternhäusern können Begleitpersonen übernachten:

Ronald McDonald Haus
Elternhaus Förderverein Krebskranke Kinder

Am Klinikum gibt es Kasinos und Cafeterien, die Ihnen Verpflegung/Snacks und Getränke anbieten. Auf den Stationen erhalten Sie kostenlos Trinkwasser.

Besuche

Die Besuchszeit und spezielle Stationsregeln, z. B. Mitnahme der Geschwisterkinder, erfragen Sie auf Ihrer Station. Beachten Sie die Mittags- und Nachtruhe und teilen Sie uns bitte mit, wann Sie das nächste Mal kommen werden.

Bitte achten Sie auch in ihrem eigenen Interesse darauf, dass die Besucher infektfrei sind.

Die Besucheranzahl sollte in der Regel pro Patient 2 Personen nicht überschreiten.

Wenn Sie sich vom Bett Ihres Kindes entfernen, denken Sie immer daran, das Bettgitter hochzuziehen. In den Wartebereichen haften Sie für Ihr Kind.

Wenn Sie mit Ihrem Kind die Station verlassen wollen, müssen Sie vorab ein Formular unterschreiben und sich bei den Pflegenden abmelden.

Dolmetscher

Für Familien mit Sprachbarrieren (z.B. Deutsch als Fremdsprache) bietet die Kinderklinik für den medizinischen Bereich ausgebildete studentische Begleit-
dolmetscher. Diese werden in einem Pilotprojekt geschult und können nach vorheriger Anmeldung während des stationären Aufenthaltes zur Verfügung stehen.

Einbeziehung in die Pflege und Behandlung

Ihre Einbeziehung bei pflegerischen und therapeutischen Maßnahmen während des stationären Aufenthaltes ist erwünscht. Ihr Kind erfährt dadurch Sicherheit und Geborgenheit. Sie können damit die Krankheitsbewältigung und den Gesundungs-
prozess unterstützen.

Das Stationsteam achtet die Würde und die Wahrung der Intimsphäre Ihres Kindes, unabhängig von Alter und Geschlecht. Es steht Ihnen auch für eine verständliche Anleitung zur Verfügung, damit Sie über den stationären Aufenthalt hinaus bei Bedarf spezielle Maßnahmen eigenverantwortlich durchführen können. Bei Operationen oder Untersuchungen können Sie Ihr Kind bis zur OP-Schleuse begleiten.

Wir arbeiten nach den aktuellen Methoden der Schmerzerfassung und -behandlung. Über alternative Behandlungsmethoden können Sie mit dem Stationsarzt oder der Bezugspflegeperson sprechen.

Entlassung

Die Entlassung Ihres Kindes wird mit Ihnen gezielt geplant, um die Fortführung der Behandlung zu gewährleisten. Dabei wird sichergestellt, dass Sie und weiterbe-
handelnde Personen (ambulante Dienste, Kliniken, Ärzte, Physiotherapeuten, usw.) die notwendigen Informationen und Unterstützung erhalten. In der Regel endet Ihr stationärer Aufenthalt am Entlasstag ca. 10.00 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass am Entlasstag kein Mittagessen mehr serviert wird. Ausnahmen für eine Entlassung nach 10.00 Uhr sind ausstehende, geplante Untersuchungen/Therapien. In diesen Fällen werden Sie vorab über die voraus-
sichtliche Entlasszeit informiert und eine Verpflegung erfolgt noch auf Station.

Der Stationsarzt informiert Sie rechtzeitig vor der Entlassung, so dass Sie die Abreise/ Abholung organisieren können. Falls eine Abreise/Abholung erst nach 11.00 Uhr möglich ist, bitten wir Sie, Ihren Platz im Patientenzimmer zu räumen und sich im Spiel-/Elternzimmer aufzuhalten. Der Platz im Patientenzimmer wird für die Neuzu-
gänge vorbereitet.

Vor der Entlassung erhalten Sie einen Arztbrief mit ausführlichen Angaben zur weiteren Therapie und Medikation. Dieser dient der Vorlage beim Hausarzt, u.a. zur Ausstellung der Rezepte und der Planung/Organisation von Kontrollterminen, um die lückenlose Versorgung auch nach dem stationären Aufenthalt zu sichern. Dies betrifft auch Hilfs- und Heilmittel.

Außerdem bitten wir Sie, für den Entlasstag einen Termin bei Ihrem Kinderarzt zu vereinbaren, um die benötigten Rezepte usw. für die Weiterversorgung zu erhalten.

Ernährung

Ihr Kind erhält Hilfestellung bei der Auswahl von Mahlzeiten, die seinem Alter und Entwicklungstand, seiner körperlichen Konstitution und seinem Krankheitszustand entsprechen, und bei Bedarf Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme.

Hygiene

Kinderstationen, Funktionsbereiche und Spielbereiche wurden unter Berücksichtigung kindgerechter Sicherheitsvorrichtungen gebaut (z.B. haben alle Steckdosen eine Kindersicherung). Über besondere Hygienemaßnahmen werden Sie informiert und entsprechend angeleitet.

Internet-Nutzung

Ihr Kind kann über das spendenfinanzierte Projekt KraKian - Kranke Kinder ans Netz - leihweise einen Laptop oder ein Tablet sowie einen kostenfreien Internetzugang erhalten. Bitte wenden Sie sich hierfür an das Stationsteam. An Wochenenden und Feiertagen ist KraKian nicht besetzt. In Urlaubs- oder Krankheitszeiten kann es zu Verzögerungen kommen.

Meinung - Lob und Kritik

Positive oder auch negative Rückmeldungen von Ihnen nehmen wir gerne entgegen: Pflegedienstleitungen Tel. 07071-29 85809 oder 29 81482,
Geschäftsführender Direktor der Kinderklinik, Herr Prof. Rupert Handgretinger, Tel. 07071-29 80894.

Parken

Für PKW bestehen rechts und links an der Schnarrenbergstraße sowie in den beiden Parkhäusern des Klinikgeländes kostenpflichtige Parkmöglichkeiten. Das CRONA Parkhaus hat einen Aufzug, mit dem Sie auf der Ebene 10 ebenerdig in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin kommen.

Patientenakten

Die Patientendokumentation Ihres Kindes können Sie schriftlich anfordern unter: Zentralarchiv, Universitätsklinikum Tübingen, Hoppe-Seyler-Str. 3, 72076 Tübingen. Das Archiv benötigt neben Name und Geburtsdatum des Kindes auch den Behandlungszeitrum, aus dem Sie die Unterlagen benötigen.

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter dem Punkt Betreuung und Beratung