Logo

Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung

811

Adresse: Wilhelmstraße 27
72074 Tübingen


Telefonnummer: 07071 29-82083


Faxnummer: 07071 29-4362


E-Mail-Adresse: arbeitsmedizin@​med.​uni-​tuebingen.​de


Fort- und Weiterbildung

Angebote der Fort- und Weiterbildung decken die Bereiche Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Umweltmedizin ab und werden teilweise zusammen mit Kooperationspartnern durchgeführt.

Aktuelle Fortbildungsangebote

Das Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung in den von der Universität Basel angebotenen postgradualen Masterstudiengang Versicherungsmedizin eingebunden. Die Versicherungsmedizin bildet die Grundlage bei der Entscheidung der Versicherbarkeit von Grundrisiken, bei der Nutzung und Finanzierung des medizinischen Fortschritts für den Einzelnen und bei der Leistung im Krankheitsfall oder bei Unfall. Versicherungsmedizin ist fächerübergreifend. Denk- und Arbeitsweise der Versicherungsmedizin kommen bei den Berufsfeldern Sozialversicherung, private Personenversicherung und Gesundheitspolitik zum Einsatz.

Der Studiengang hat zum Ziel, den Absolvierenden die sozialen und privaten Versicherungssysteme mit deren Auswirkungen auf Ökonomie und Gesellschaft zu vermitteln. Die Absicherung und Finanzierbarkeit von Gesundheit, Krankheit, Erwerbsunfähigkeit und Rente stehen im Mittelpunkt des Studiengangs. In Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Tübingen und dem Institut für Sozialmedizin an der Medizinischen Universität Wien werden neben dem schweizerischen System auch die Systeme von Deutschland und Österreich fokussiert.

Einen Eindruck vom MAS Versicherungsmedizin vermittelt ein Artikel in der Zeitschrift "Advancerd Studies - Magazin für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Basel" vom 03.06.2014. 

Artikel zum MAS Versicherungsmedizin PDFasim, Versicherungsmedizin, Universitätsspital BaselInstitut für Sozialmedizin an der Medizinischen Universität Wien

 

Ein Forum für den Austausch und die Weiterqualifizierung aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an der Versorgungsforschung interessiert sind. Das Kolloquium besteht jeweils aus einem kurzen Methoden-Impuls sowie zwei Projektvorstellungen. Die Referenten stammen in der Regel aus dem Universitätsklinikum Tübingen.

Nach besonderer Ankündigung
ca. alle 2 Monate

Anschließend informeller Austausch

Aktuelle Termine

Dieses Kolloquium wird von Referenten aus dem Institut sowie Gästen aus anderen Institutionen durchgeführt.

Mehr erfahren

Im Forum werden von Referenten aus dem Institut sowie von Gästen aus anderen Institutionen Fragen der aktuellen Gesundheitspolitik aufgegriffen und diskutiert.

Mehr erfahren

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Landesverband Südwest wird in der Regel einmal jährlich im Juni eine Fortbildungsveranstaltung für arbeitsmedizinisch tätige Ärztinnen und Ärzte durchgeführt. Studierende können ebenfalls teilnehmen.

Mehr erfahren

Weitere Fortbildungsveranstaltungen in der Vergangenheit

23.10.2018

Herr Dr. Steinhilber und Frau Prof. Rieger moderierten im Rahmen der Messe Arbeitsschutz Aktuell (23.-25.10.2018, Stuttgart) im Rahmen des Regionalforum die Sitzung „Arbeitsmedizin und Ergonomie“. Das Regionalforum wurde vom Referat „Arbeit und Gesundheit“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg koordiniert und stand unter dem Oberthema „Prävention mit Blick auf den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg“.

Das Programm der Sitzung „Arbeitsmedizin und Ergonomie“ am 23.10.2018

  • Begrüßung und Einführung
    Dr. Tobias Walker (Referat „Arbeit und Gesundheit“, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
    Prof. Dr. Monika A. Rieger und Dr. Benjamin Steinhilber (Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung)
  • Im Fokus: Menschen im Erwerbsalter – Lehre und Forschung am Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Tübingen
    Prof. Dr. Monika A. Rieger, Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung
  • Die Indikationsstellung in der Arbeitsmedizin: Wann und warum werden Betriebsärzte aktiv
    Dr. med. Stephan Schlosser, Facharzt für Innere Medizin und Arbeitsmedizin
  • Einfluss von exoskelettären Strukturen auf den Bewegungsapparat
    Urban Daub, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
  • Integrierte Ergonomie-Bewertung und Gesundheitsförderung mittels digitaler Menschmodelle
    Harald Widlroither, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation
  • Gestaltung von Steharbeit zur Prävention von Venenerkrankungen und Muskelskelett-Beschwerden
    Dr. Benjamin Steinhilber, Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung

13. - 17.02.2012

Es fand erstmalig die einwöchige Fortbildungsveranstaltung "Methoden der Versorgungsforschung" im Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung statt. Das Programm reichte von Übersichtsvorträgen zur Versorgungsforschung über Methoden-Vorträge zur Lebensqualität und Registerforschung bis hin zu Methoden-Workshops. Zielgruppe waren sowohl interessierte Ärzte/-innen, Wissenschaftler/-innen als auch Doktoranden/-innen und Studierende der Humanmedizin. Die Veranstaltung wurde sehr positiv aufgenommen und wurde in modifizierter Form in 2013 und 2014 angeboten. Auch zukünftig ist geplant, die Veranstaltung im jährlichen Turnus zu wiederholen.

Programmflyer PDF

Das Forum Arbeitsphysiologie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) dient der Förderung der Arbeitsphysiologie als Teilgebiet der Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft. Ein Schwerpunkt ist dabei die Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Das 17. Nachwuchssymposium Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für Nachwuchswissenschaftler des Forums Arbeitsphysiologie wurde 2013 in Tübingen veranstaltet. Das Symposium bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus ganz Deutschland die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten im „kleineren“ Rahmen zu präsentieren. Nennenswert ist, dass dieses Mal unter den teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlern auch Personen aus der Schweiz und Luxemburg vertreten waren und sich das Symposium damit auch über die Grenzen von Deutschland einer zunehmenden Bekanntheit erfreuen kann. Mit mehreren Professorinnen und Professoren aus den Bereichen Arbeitsmedizin, Arbeitsphysiologie und Arbeitswissenschaft, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, stellen sich die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler einem diskussionsfreudigen sowie fachkundigen Auditorium. Die insgesamt 24 Beiträge zeugten allesamt von sehr hohem Niveau.

Tagungsband 2013 PDF

Da in den letzten Jahren weiterhin ein großes Interesse am Symposium des Forums Arbeitsphysiologie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) seitens der Nachwuchswissenschaftler zu verzeichnen war, findet es in diesem Jahr (2018) wieder in Tübingen statt.

Forum Arbeitsphysiologie (DGAUM)

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen