Springe zum Hauptteil

Karriere

Das Universitätsklinikum Tübingen ist ein führendes Zentrum der deutschen Hochschulmedizin. Die Universitäts-Augenklinik Tübingen, unter der Leitung von Prof. Dr. Bartz-Schmidt, bietet das Spektrum einer Maximalversorgung zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Auges, der okulären Adnexe, des Sehnerven und der Sehbahn an. Gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Augenheilkunde bildet die Universitäts-Augenklinik das Department für Augenheilkunde, das eines der 13 medizinischen Exzellenzzentren des Landes Baden-Württemberg und unter ihnen das einzige für Augenheilkunde ist. Planung und Durchführung von präklinischer und klinischer Forschung gehören ebenso zur Expertise der Klinik wie die Umsetzung innovativer Entwicklungen von neuen Therapieverfahren. Die Universitäts-Augenklinik bietet Ihren Patienten eine auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Krankenversorgung an und verfügt über neue Behandlungsformen und Operationstechniken, so das hochkomplexe Eingriffe durchgeführt werden können. Jährlich lassen sich in den Ambulanzen und Sprechstunden 60.000 Patienten beraten und behandeln. Die Augenklinik führt jährlich 20.000 ambulante und stationäre Operationen durch.

Impressionen der Universitäts- Augenklinik Tübingen

Haupteingang der Augenklinik
Imagefilm der Augenklinik

Facharztausbildung

Fachärztliche Weiterbildung

Für die deutsche fachärztliche Weiterbildung an der Universitäts-Augenklinik Tübingen müssen Sie sich dem Assistenz-Rotationssystem der Universitäts-Augenklinik anpassen (Curriculum Augenheilkunde).
Das oberärztliche Team nimmt die Einteilung vor. Sie erfahren ein viertel Jahr im Voraus in welchen Bereich Sie als nächstes rotieren werden, um die Anforderungen der LÄK Baden-Württemberg für die fachärztliche Weiterbildung in der Augenheilkunde zu erfüllen. Änderungen können betriebsbedingt vorkommen. In der Regel werden Sie alle vorgeschriebenen Stationen für die fachärztliche Weiterbildung in ca. 5 bis 6 Jahre durchlaufen haben.
Eine chirurgische Weiterbildung ist während der gesamten fachärztlichen Weiterbildung ausgeschlossen. An der Universitäts-Augenklinik Tübingen werden praktische Fähigkeiten der ophthalmologischen Chirurgie erst nach erfolgreichen Abschluss der fachärztlichen Weiterbildung erworben.

Die wichtigste Voraussetzung für eine gute Integration sind vor allem die Sprache, der Erwerb von bestimmten Kenntnissen, Fähigkeiten, Einstellungen und v.a. der Wille, sich den diversen Besonderheiten im Team, der Klinik, des konkreten Arbeitsumfeldes in den einzelnen Bereichen und berufsübergreifend anzupassen.

Kontakt

Reetta Eyring

07071 29-84828

reetta.eyring@med.uni-tuebingen.de


Schicken Sie Ihre Bewerbungen bitte per E-Mail oder per Post. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. Einige wenige, auserwählte Bewerbende werden eine Einladung erhalten, um ein erstes Interview zu führen. Allen anderen wird abgesagt. Bitte stehen Sie nach erhaltener Zusage stets in sehr engem Kontakt.


  • Bewerbungsschreiben
    Warum wollen Sie nach Tübingen kommen? - (maximal 1 Seite)
  • Curriculum vitae
    • Vorname
    • Nachname
    • Geburtsdatum
    • Aktuelles Portrait (nicht älter als drei Monate)
  • Hochschulabschluss
    Detaillierte Auflistung aller Fächer und ein Zeugnis
  • Empfehlungsschreiben
    von fachärztlichen oder wissenschaftlichen Mitarbeitenden, mit denen Sie zusammen gearbeitet haben.
  • Kopien bestandener internationaler Prüfungen (z.B. USMLE, ICO-Exam, EBO-Diploma or Clinical Skills Test (CS))
  • Nachweis über Ihren fachärztlichen Abschluss
  • Nachweis über weitere Zusatzspezialisierungen und Weiterbildungen in der Augenheilkunde
  • Sprachzeugnisse (Deutsch)

Forschende

Forschende dürfen nach erfolgter Zusage in einem unserer Forschungsprojekte zeitlich begrenzt mitwirken.

Voraussetzungen

Allgemeine Qualifikationen

  • Studierende der Medizin und Biologie
  • Fachpersonal für Biologie und Ärztliches Personal

Sprachliche Qualifikationen

  • Englisch (sehr gut, in Wort und Schrift)
  • Deutsch (sehr gut, in Wort und Schrift)

Kontakt

Anna Biedritzky

07071 29-84764

07071 29-4763


Schicken Sie Ihre Bewerbungen bitte per E-Mail oder per Post. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. Einige wenige, auserwählte Bewerbende werden eine Einladung erhalten, um ein erstes Interview zu führen. Allen anderen wird abgesagt. Bitte stehen Sie nach erhaltener Zusage stets in sehr engem Kontakt.

E-Mail-Adresse: anna.biedritzky@med.uni-tuebingen.de


Hospitation

Für maximal vier Wochen können zugelassene Interessierte (Studierende, ärztliches und fachärztliches Personal, sowie im Rahmen von Schulpraktika) in der Augenklinik "mitlaufen" und unsere Prozesse und Abläufe ein wenig kennenlernen.

Voraussetzungen

Allgemeine Voraussetzungen

  • Studierende der Medizin
  • Ärztliches Personal mit abgeschlossener Weiterbildung in der Augenheilkunde (keine unbedingte Voraussetzung)

Hospitationen im OP

  • Für praktizierendes fachärztliches Personal besteht die Möglichkeit im OP zu hospitieren (aber nicht tätig zu werden).
  • Medizinstudierende und in Weiterbildung befindendes ärztliches Personal erhalten die Gelegenheit im OP zu hospitieren, allerdings können diese dort nicht bevorzugt eingeteilt werden.

Kontakt

Anna Biedritzky

07071 29-84764

07071 29-4763


Schicken Sie Ihre Bewerbungen bitte per E-Mail oder per Post. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. Einige wenige, auserwählte Bewerbende werden eine Einladung erhalten, um ein erstes Interview zu führen. Allen anderen wird abgesagt. Bitte stehen Sie nach erhaltener Zusage stets in sehr engem Kontakt.

E-Mail-Adresse: anna.biedritzky@med.uni-tuebingen.de


Voraussetzungen für Bewerbungen aus dem Ausland

Viele Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um an der Universitäts-Augenklinik in Tübingen tätig zu werden. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass viel Bürokratie auf Sie zukommen wird, welche teilweise bereits lange bevor Sie nach Deutschland kommen können, erledigt sein muss.

Hospitationen sind in der Hinsicht wesentlich einfacher, es müssen aber ebenfalls im Vorfeld diverse administrative Aufgaben erledigt und bestimmte Nachweise geliefert werden, bevor Sie in die Augenklinik kommen dürfen.

  • Deutsche fachärztliche Weiterbildung absolvieren
  • Teilnahme von mindestens einem Jahr am Assistenz-Rotationssystem der Universitäts-Augenklinik
  • Tätigkeit von maximal drei Monaten in einem bestimmten Bereich (nach Rücksprache und Zusage durch das oberärztliche Team des betreffenden Bereichs)
  • Sprache [Deutsch]
    Nachweis: C1-Zertifikat
    Nachweis: C1-Zertifikat speziell für medizinisches Personal
  • Qualifizierung
    Nachweis: Deutsche Approbation für medizinisches Personal
  • Finanzierung
    Offizielles Stipendium: welches das äquivalente ärztliche Gehalt deckt (Personalkosten)

Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen