Springe zum Hauptteil

MR-Linac
Die Zukunft der personalisierten hochpräzisen Strahlentherapie

MR-Linac macht erstmals die MR-geführte, in Echtzeit angepasste Strahlentherapie möglich

Der 1,5 T MR-Linac Unity (Fa. Elekta, Schweden)  ist eine neue hochmoderne Technologie. Er vereint Bestrahlungseinheit (Linearbeschleuniger) und Magnetresonanz-Tomographie (MRT) in einem Gerät. Der MR-Linac ermöglicht dadurch erstmals, den Tumor und die angrenzenden gesunden Normalgewebe mittels MR sichtbar zu machen und den Behandlungs-Strahl exakt auf den Tumor zu richten und dabei gesundes Gewebe zu schonen.

Diese einzigartige Kombination von Linearbeschleuniger und MRT setzt einen neuen Standard für die personalisierte hochpräzise Strahlentherapie. Die Universitätsklinik für Radioonkologie gehörte zu den ersten Anwendern dieser neuen Behandlungsform. Seit der Inbetriebnahme im September 2018 konnten viele Behandlungen durchgeführt werden, so dass wir weltweit zu den erfahrensten MR-Linac Teams gehören.


DFG-Logo

Der MR-Linac in Tübingen wurde in einem Umfang von 9,3 Mio € von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Aktuelles

Pressemeldungen

Alle Meldungen anzeigen

ca. 1.500
Bestrahlungen pro Jahr
ca. 100
Patienten und Patientinnen pro jahr
>10
spezialisierte Mitarbeitende im Team

Maximale Gewebeschonung bei der Strahlentherapie

Bei herkömmlichen Strahlentherapien wird vor Beginn der Bestrahlung ein Computertomographie- (CT) oder MRT-Bild des Tumors gemacht und anhand dieses Bildes werden alle folgenden Bestrahlungen geplant, berechnet und dann am Linearbeschleuniger durchgeführt. 

Das MR-Hybridgerät 1,5 T MR-Linac Unity vereint MRT und Bestrahlungseinheit, so dass Magnetresonanz-Tomographie und der Bestrahlung zeitgleich durchgeführt werden können. Dadurch ist der Tumor in Echtzeit während der Bestrahlung für den Arzt sichtbar und es kann schonender behandelt werden. An den Tumor angrenzendes gesundes Gewebe bleibt dadurch maximal geschont.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. med. Daniel Zips

Ärztlicher Direktor Klinik für Radioonkologie

Telefonnummer: 07071 29-82165

E-Mail-Adresse: roinfo@med.uni-tuebingen.de

Klinische Studien am MR-Linac

Die MRT liefert bessere Bildqualität (Weichteilkontrast) als CT oder Röntgen, insbesondere bei Tumoren im Becken wie dem Prostatakarzinom oder Enddarmtumoren. Hier verspricht man sich einen großen Fortschritt durch diese neuartige Behandlungsmethode, weil die MR-geführte Bestrahlung bei jeder einzelnen Therapiesitzung präziser erfolgen kann. Dadurch sollen die Bestrahlungsfelder besser angepasst werden und so Nebenwirkungen vermindert und das Tumoransprechen verbessert werden.

Die Behandlung von Prostatakarzinom, Rektum- und Analkarzinom, Kopf-Hals-Tumoren, Mammakarzinomen und Lebertumoren am MR-Linac wird aktuell in klinischen Studien getestet.

Studienzentrale

Weitere Informationen zu klinischen Studien am MR-Linac in der Universitätsklinik für Radioonkologie erhalten Sie in der

 Studienzentrale / Universitätsklinik für Radioonkologie

07071 29-85900

RO-Studien@med.uni-tuebingen.de

Aktuelle Klinische Studien

MR-Linac in der Forschung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat im April 2019 der Förderung eines Paketantrags zur MR-geführten Strahlentherapie (MRgRT) zugestimmt. Der Antrag wurde gemeinsam von der Klinik für Radioonkologie und der Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Tübingen gestellt. Mithilfe der miteinander verknüpften und interdisziplinären Forschungsprojekte sollen neue klinische Anwendungen der Echtzeit-adaptiven Strahlentherapie bei Patienten mit Tumoren der Prostata, des Rektums, der Leber und der Kopf-Hals-Region entwickelt werden.

Anfragen zu den Forschungsprojekten

Prof. Dr. Daniela Thorwarth

Leiterin Forschungssektion Biomedizinische Physik

Telefonnummer: 07071 29-82165

E-Mail-Adresse: daniela.thorwarth@med.uni-tuebingen.de

Aufgrund der physikalischen Besonderheiten des Strahlungstransports im Magnetfeld stellt die Verknüpfung von MRT mit Linearbeschleuniger eine enorme medizinphysikalische Herausforderung dar. Die MR-geführte Strahlentherapie ist ein neues Kapitel der bildgeführten Strahlentherapie. Daher erfolgt die wissenschaftliche und klinische Evaluation in enger interdisziplinärer Kooperation mit klinischen Forschern, Physikern und Radiologen.


Der MR-Linac seit der Inbetriebnahme: 1000 Behandlungen im ersten Jahr

Frühling 2018

Nach mehreren Monaten Bauarbeiten wird der MR-Linac an uns betriebsfertig übergeben

Juni 2018

Erste Testbildgebung am MRT mit Maultaschen, mit Spinat/Käse-Füllung, Rindfleisch- oder Schweinefleischfüllung. Die drei Füllungen können in der MRT-Bildgebung unterschieden werden

Juni 2018

Erste MRT-Bildgebung an zwei Patienten mit Prostatakarzinom und Darmkrebs

25. Juli 2018

Offizielle Eröffnungsfeier mit hochrangigen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Industrie.

22. September 2018

Erste Behandlung (MRT-Bildgebung + Bestrahlung) am MR-Linac: Einzelner metastatischer Lymphknoten eines Patienten mit Prostatakrebs.

Ab Oktober 2018

Behandlung weiterer Tumorarten am MR-Linac Unity: Kopf-Hals-Tumore, Prostatakarzinome, Darmkrebs, Brustkrebs, Lebermetastasen.

Juli 2019

Jubiläum: 1000. Bestrahlung am MR-Linac, insgesamt wurden bis dahin über 60 Patienten am MR-Linac behandelt. Tübingen ist mit dieser Anzahl an Bestrahlungen zu diesem Zeitpunkt weltweit führend.

Juli 2019

Erfahrungen aus einem Jahr (Video in Englisch)

Heute

Seit seiner Inbetriebnahme werden jährlich ca.1.500 Bestrahlungen durchgeführt und ca. 100 Patientinnen und Patienten pro Jahr behandelt. Im Rahmen von Forschungsprojekten und Studien werden neue klinische Anwendungen getestet und untersucht.

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen