Springe zum Hauptteil

Pupillenforschung

Die Pupille regelt den Lichteinfall auf die Netzhaut und ist ausschließlich vegetativ gesteuert. Untersuchungen und Aufzeichnungen des Pupillenverhaltens geben nicht nur objektiv Aufschluss über Funktionen der Netzhaut und Sehbahn, sondern auch über das zentralnervöse Aktivierungsniveau, Emotion und Kognition. Seit 2012 wird die Forschungsgruppe von der Egon Schumacher-Stiftung unbefristet finanziell unterstützt, einer privaten Stiftung ohne kommerziellen Hintergrund. Ziel der Förderung ist die Retina Implant-nahe Forschung, vor allem die Entwicklung von Biomarkern, die den individuellen Implantationserfolg vorhersagen können.

Kontakt

Leitung

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Prof. Dr. Bärbel Wilhelm


E-Mail-Adresse: barbara.wilhelm@stz-eyetrial.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Prof. Dr. Helmut Wilhelm


E-Mail-Adresse: helmut.wilhelm@med.uni-tuebingen.de


Forschungsprojekte/Studien

Forschungsprojekte/Studien

In dieser ersten Gentherapiestudie am Auge in Deutschland (Teil des RD-Cure-Projekts www.rd-cure.de; Vektor: rAAV.hCNGA3) und für die CNGA3-bedingte Achromatopsie weltweit, wird die Farbreiz-Pupillographie als objektiver Marker der Therapiewirksamkeit eingesetzt. Es wurde ein krankheitsspezifisches Protokoll anhand dieser Patientengruppe entwickelt und ins Studienprotokoll aufgenommen. Die Methode zeigt in der klinischen Phase I/II-Studie ihre Anwendbarkeit.

RD-Cure

Für eine Gentherapiestudie bei PDE6A-bedingter Retinitis Pigmentosa haben wir unter Mitwirkung der Patienten einer laufenden Beobachtungsstudie zum natürlichen Verlauf ein krankheitsspezifisches Protokoll der Farbreiz-Pupillographie entwickelt und geprüft. Dieses Protokoll ist in der Phase I/II-Studie als Biomarker für die Wirksamkeit der subretinalen Therapie mit rAAV.hPDE6A vorgesehen.

Electrically and light-induced objective pupillary responses and simultaneous brain activity (ELIOPASBA) Im Mittelpunkt dieser Studie steht die Messung von Pupillenreflexantworten - ausgelöst entweder durch farbige Lichtreize oder transkorneale elektrische Stimulation – bei gesunden Probanden und Patienten mit Retinitis Pigmentosa. Zudem werden die Pupillenreaktionen mit der Hirnaktivität in Verbindung gesetzt.

Ergänzende tierexperimentelle Studie: Analoge Suche nach besonders geeigneten Reizparametern zur selektiven Aktivierung von unterschiedlichen Nervenzellen mittels Multielektrodenarray an gesunden und degenerierten Maus-Retinas.

Zur objektiven Gesichtsfelderfassung werden Pupillenreaktionen auf weiße und farbige Lichtreize an unterschiedlichen Orten des Gesichtsfeldes gemessen. Messungen von Patienten mit Netzhaut-Erkrankungen werden mit Gesunden verglichen.

Wir prüfen den Einfluss von farbigem Licht auf den Augeninnendruck in einer Studie an gesunden Probanden und Patienten mit okulärer Hypertension und Glaukom.

Methodenentwicklung

Methodenentwicklung

  • Pupillographischer Schläfrigkeitstest (PST)
    Mit dieser Langzeitaufzeichnung (11 Minuten) des Pupillendurchmessers unter standardisierten Bedingungen und quantitativer Analyse nutzt man den direkten Zusammenhang der spontanen Pupillenoszillationen in Dunkelheit mit dem Wachheit steuernden sympathischen Locus Coeruleus zu einer objektiven Messung der zentralnervösen Aktivierung. Der PST wurde von Prof. Barbara Wilhelm und Prof. Helmut Wilhelm in den 90er Jahren entwickelt, patentiert, zur Serie gebracht und in die Routine der Schlafmedizin und Schlafforschung eingeführt. Wir führen kontinuierlich wissenschaftliche Studien mit dem PST durch.
  • Pupillenkampimetrie
    Auf einem Bildschirm werden Lichtreize an unterschiedlichen Orten des Gesichtsfelds präsentiert und mittels einer Infrarotvideokamera die Pupillenweite kontinuierlich aufgezeichnet. Durch Wahl der Größe, Intensität und Farbe der Lichtreize sowie unterschiedlicher Adaptationszustände der Netzhaut können unterschiedliche Zellen der Netzhaut aktiviert werden. Sowohl Hardware als auch die Software des Kampimetrie-Prototypen sind Entwicklungen unserer Arbeitsgruppe.
  • Farbreizpupillographie
    Aufbauend auf dem Pupillographen der Firma AmTech haben wir einen Ganzfeld-Stimulator sowie eine externe Stimulationseinheit ergänzt, sodass eine großflächige Reizung der Netzhaut mit farbigem Licht enger Wellenlängenbandbreite möglich ist. Das Gerät findet Anwendung in mehreren wissenschaftlichen Studien unserer Arbeitsgruppe.
  • SWIFT
    Automatisierter Swinging-Flashlight-Test mittels binokularer Pupillographie und exakter quantitativer Auswertung.

Publikationen

Ausgewählte Publikationen

  • Kelbsch CB, Maeda F, Strasser T, Peters TM, Wilhelm BJC, Wilhelm HM. Color Pupillography in Dorsal Midbrain Syndrome. J Neuroophthalmol. 2017 Jul 13. doi: 10.1097/WNO.0000000000000527. [Epub ahead of print]
  • Maeda F, Kelbsch C, Straßer T, Skorkovská K, Peters T, Wilhelm B, Wilhelm H. Chromatic pupillography in hemianopia patients with homonymous visual field defects. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2017 Jun 30. doi: 10.1007/s00417-017-3721-y. [Epub ahead of print]
  • Lisowska J, Lisowski L, Kelbsch C, Maeda F, Richter P, Kohl S, Zobor D, Strasser T, Stingl K, Zrenner E, Peters T, Wilhelm H, Fischer MD, Wilhelm B; RD-CURE Consortium. Development of a Chromatic Pupillography Protocol for the First Gene Therapy Trial in Patients With CNGA3-Linked Achromatopsia. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2017 Feb 1;58(2):1274-1282.
  • Wilhelm H, Kelbsch C. [Efferent pupillary defects: Anisocoria and impaired light reaction]. Ophthalmologe. 2017 Jan;114(1):79-90. doi: 10.1007/s00347-016-0420-8. German.
  • Richter P, Wilhelm H, Peters T, Luedtke H, Kurtenbach A, Jaegle H, Wilhelm B. The diagnostic accuracy of chromatic pupillary light responses in diseases of the outer and inner retina. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2016 Oct 26. [Epub ahead of print]

Siehe auch

Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen