Springe zum Hauptteil

Medizinische Klinik
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Innere Medizin VI

365

Adresse: ViTa-Gebäude
Osianderstraße 5
72076 Tübingen


Telefonnummer: 07071 29-86719


Faxnummer: 07071 29-4541


E-Mail-Adresse: psychosomatik@​med.​uni-​tuebingen.​de


Arbeitsbereich Versorgungsforschung und Prävention

Der Arbeitsbereich Versorgungsforschung und Prävention verbindet die Expertise der Verhaltensmedizin/der Psychotherapieforschung mit Fragestellungen zu innovativen (digitalen) Versorgungskonzepten und Therapieansätzen für z.B. Patientinnen und Patienten mit Ess-/Gewichtsstörungen, mit Traumafolgestörungen und für die Prävention von Stressfolgestörungen in der Arbeits- und Ausbildungswelt.

Leitung

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: PD Dr. med. Florian Junne M.Sc. IHP (LSE)


Unsere Schwerpunkte

  • Fokus Versorgungsforschung & digitale Innovationen
  • Fokus Stresspräventive Führung und Kommunikation
  • Fokus Traumafolgestörungen und Migrationspsychosomatik

Publikationen des Arbeitsbereichs

Förderung

Aktuell werden z.B. digital gestützte Behandlungsprogramme im Bereich Übergewicht/Adipositas (gefördert durch den Innovationsfonds) sowie Tele-Psychotherapie-Angebote für Patienten mit Anorexia nervosa entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. Im Bereich der Präventionsforschung werden schwerpunktmäßig Fragestellungen zu spezifischen Stressoren in der Arbeits- und Ausbildungswelt bearbeitet und aktuell beispielsweise Fortbildungsinterventionen für Führungskräfte im Gesundheitswesen (Krankenhaus und ambulanter Sektor) entwickelt und evaluiert (BMBF-gefördert).

Im Bereich der Forschung zu spezifischen „targets“ in der Psychotherapie (bei Pat. mit Ess- und Gewichtsstörungen) zählen insbesondere Fragestellungen aus dem Bereich der Veränderungsmotivation und Aspekte des Körperbilderlebens zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Bereichs.

Die Projekte des Arbeitsbereiches wurden/werden gefördert u.a. durch DFG, BMBF, BMG, Innovationsfonds, Staats-, Wissenschafts- und Sozialministerium der Landesregierung Baden-Württemberg (eingeworbene Drittmittel seit 2013 > 6 Mio. EUR).

Kooperationspartner

Zu den internationalen Kooperationspartnern des Arbeitsbereiches gehören Wissenschaftler z.B. der Harvard School of Public Health; des Institute of Psychiatry (IoP)/Kings College London; der Queensland University of Technology (QUT) in Brisbane.

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen