Springe zum Hauptteil

Angiologie

Ansprechpartner

PD Dr. med. Dominik Rath

Bereichsleiter Angiologie

E-Mail-Adresse: dominik.rath@med.uni-tuebingen.de

Dr. med. Klaus-Peter Kreißelmeier

Bereichsleitung Angiologischen Ambulanz und Funktionsdiagnostik

E-Mail-Adresse: klaus-peter.kreisselmeier@med.uni-tuebingen.de

Anmeldung

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-84448


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-4583


E-Mail-Adresse:  kardiologie@med.uni-tuebingen.de


Schwerpunkte

Untersuchungsmethode

In unserer Angiologie werden Erkrankungen von Arterien, Venen und Lymphgefäßen untersucht.

Die wichtigste Untersuchungsmethode ist hierfür die nicht-invasive Duplexsonographie. Auch die Doppler-Druckmessung (Knöchel-Arm-Index, ABI) wird zur Diagnostik bei jedem Patienten eingesetzt. Bei Gefäßerkrankungen ist die Erhebung der spezialisierten Krankengeschichte (Anamnese) und die ausführliche funktionelle Diagnostik bedeutend, um diagnostische Schritte sowie die medikamentöse und/oder interventionelle Behandlung individuell abzustimmen. Für viele Erkrankungen ist für die genaue Therapieplanung die Darstellung der Gefäße mittels Computertomographie notwendig.

Im venösen Gefäßsystem können wir dezidiert oberflächliche oder tiefe Beinvenenthrombosen untersuchen.

Auch entzündliche Gefäßerkrankungen (Vaskulitis) können durch die Duplexsonographie erkannt werden.

Ein Schwerpunkt unserer angiologischen Ambulanz ist die Betreuung von Patienten mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK). Bei dieser Erkrankung kommt es durch eine zunehmende Arteriosklerose zu mannigfaltigen Problemen. Von Beinschmerzen bei Belastung (Claudicatio; auch Schaufensterkrankheit genannt), über schlecht heilende, offene Wunden an den Beinen bis hin zu kritischen Durchblutungsstörungen der unteren Extremität sind je nach Stadium viele Komplikationen mit der pAVK assoziiert.

Nach sorgfältiger Voruntersuchung in unserer Ambulanz werden in unserer interventionellen Angiologie Arterien katheter-gestützt mit Konstrastmittel dargestellt (Angiographie) und die Engstellen unmittelbar interventionell behandelt. Hierzu werden moderne Ballonkatheter mit oder ohne Beschichtung sowie ballon- oder selbstexpandierende Stents eingesetzt.

Systeme zur interventionellen Therapie bei ausgeprägten Befunden im Bereich des venösen Gefäßsystems hält unser erfahrenes angiologische Team ebenfalls vor.

Die Eingriffe erfolgen in enger Kooperation mit den Kollegen der interventionellen Radiologie, unter der Leitung  des stellvertretenden ärztlichen Direktors, Hr. PD Dr. med. Gerd Grözinger, und nach vorherigem Beschluss  durch die interdisziplinäre Gefäßkonferenz. Ein Teil der Patienten wird einer operativen Versorgung durch unsere Gefäß- und Endovaskularchirurgie unter der Leitung von Hr. Dr. med. Mario Lescan zugeführt.

Behandlungsschwerpunkte

  • Präventivmedizinische Leistungen: Früherkennung von Gefäßerkrankung (Aorta) und Gefäßmalformationen, Risikofaktoranalyse- und management
  • Abklärung von angeborenen und erworbenen Blutgerinnungsstörungen
  • Bildgebende Verfahren: Moderne Ultraschalldiagnostik (Doppler, Duplex, Kontrast-mittel-Sonographie), MR-Angiographie, CT, Angiographie, CO2-Angiographie
  • Konservative Gefäßtherapie (der Arterien, Venen und Lymphgefäße, Gehtraining)
  • Minimalinvasive/interventionelle Behandlungsverfahren der aller Arterien und Venen
  • Arterielle und venöse Operationsverfahren (Ausschälplastik, Bypässe, Aortenersatz), endovaskuläre und kombiniert offene und interventionelle Behandlung der Aorta und aller peripheren arteriellen Gefäße im Hybrid-Op
  • Behandlung der pAVK mit medikamentenbeschichteten Ballons und Stents
  • Diagnostik bei Durchblutungsstörungen der Bauchorgane/Gefäßkompressionssyndrom
  • Lymphödeme/Lipödeme
  • Behandlung von Vaskulitiden (Immunomodulation)
  • Raynaud-Syndrom, akrale Ischämie
  • Therapie arterieller Embolien
  • Lysetherapie und Atherektomie
  • Behandlung venöser Thrombosen und lungenembolien
  • Wundversorgung Ulcus cruris
  • Postthrombotisches Syndrom

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen