Springe zum Hauptteil

Interventionelle Trikuspidalklappenrekonstruktion

Interventionelle Kardiologie

Interventionelle Trikuspidalklappenrekonstruktion

Die hochgradige Trikuspidalklappeninsuffizienz kann zu Beschwerden wie  peripheren Wassereinlagerungen (Ödemen),  Aszites , Appetitlosigkeit, Übelkeit und  Einschränkung der Leistungsfähigkeit  führen.  Sie ist oftmals die Folge bereits länger bestehender Herzerkrankungen. Im Verlauf der Erkrankung kommt es oftmals zu einer Verschlechterung  der Funktion des  rechten Herzens begleitet von einer  Mitbeteiligung der Leber-und Nierenfunktion.  

Sofern die medikamentöse Therapie keine ausreichende Verbesserung und längerfristige Stabilisierung erzielt, kann  auch hier , analog zur Mitralklappeninsuffizienz, die Katheter-gestützte, perkutane  Trikuspidalklappenrekonstruktion eine erfolgreiche Alternative sein, insbesondere für Patienten mit erhöhten  perioperativen Risiko. Der Eingriff erfolgt über die  Vene in der Leiste.

In unserer Klinik für Kardiologie haben wir bereits langjährige Erfahrungen mit der Anwendung des  MitraClip-Systems im Bereich der Trikuspidalklappe  gesammelt und eine Symptomverbesserung der Patienten beobachten können. 

Viele neue und hochinnovative  Systeme sind bereits in Entwicklung und werden die Behandlung der Trikuspidalklappeninsuffizienz  fortlaufend optimieren. 

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Jürgen Schreieck

E-Mail-Adresse: juergen.schreieck@med.uni-tuebingen.de

Prof. Dr. med. Tobias Geisler

E-Mail-Adresse: tobias.geisler@med.uni-tuebingen.de

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen