Springe zum Hauptteil

Okklusion paravalvulärer Lecks

Interventionelle Kardiologie

Okklusion paravalvulärer Lecks

Im Laufe der Zeit können sich nach einem operativen Aortenklappen- oder Mitralklappen-Ersatz Undichtigkeiten im Bereich der Naht, neben der Herzklappe entwickeln.

Herzchirurgische  Zweiteingriffe  gehen mit einem erhöhten Risiko einher, da erneut der Anschluss an die Herz-Lungen-Maschine und die Brustkorberöffnung notwendig sind.

Die sog. paravalvulären Lecks  können wir seit geraumer  Zeit mit einem Schirmchen-(Okkluder)-System  erfolgreich verschließen. Diese Therapie stellt insbesondere für Hochrisiko-Patienten eine tolle Alternative dar, da der Eingriff  über einen Leistenzugang durchgeführt werden kann. Während des Eingriffes wird der Patient aus einem kompetenten Herzteam, bestehend aus einem interventionellen Kardiologen, einem Echokardiographeur, Herzchirurgen und Anästhesisten, begleitet. 

     

     

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Jürgen Schreieck

E-Mail-Adresse: Juergen.Schreieck@med.uni-tuebingen.de

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen