Springe zum Hauptteil

ESCAlife

Studie zur Untersuchung eines gestuften Behandlungsprogramms für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit ADHS

ESCAlife (Evidence-based, Stepped Care of ADHD along the life-span) ist ein Forschungsverbund im Rahmen des Forschungsnetzes zu psychischen Erkrankungen, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Ziel ist die Erforschung neuer Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten bei Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörungen. Zur Therapie von ADHS sind medikamentöse und nicht-medikamentöse Verfahren verfügbar, mit individuell sehr unterschiedlichem Erfolg.

Methodik

Die Forschungsprojekte von ESCA-Life zielen darauf ab, den Behandlungserfolg individuell zu verbessern. Die Abteilung für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter ist an den Teilstudien ESCApreschool, ESCAschool und ESCAadol beteiligt, die abgestufte Therapieansätze an den folgenden Zielgruppen zu untersuchen: Vorschulkinder, Kinder im Schulalter und Jugendliche. Bei der Auswahl von Behandlungsmethoden wird die Art und Schwere der Symptomatik, sowie das Ansprechen auf Behandlungsmethoden berücksichtigt. Neben der eigentlichen Therapie ist das Ziel biologische Parameter zu bestimmen, anhand derer sich der Behandlungserfolg im Voraus abschätzen lässt.

Logo Escalife
BMBF Logo
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Projekt haben, wenden Sie sich gerne an uns unter:

E-Mail-Adresse: adhs.esca@med.uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Eine Studienteilnahme ist leider nicht mehr möglich, da die Rekrutierung beendet ist. Das Projekt wurde 2016 initiiert und läuft bis 2021.


Publikationen

Publikationen

  • Thöne, A. K., Görtz-Dorten, A., Altenberger, P., Dose, C., Geldermann, N., Hautmann, C., ... Renner, T., Dürrwächter, U. & Brandeis, D. (2020). Toward a Dimensional Assessment of Externalizing Disorders in Children: Reliability and Validity of a Semi-Structured Parent Interview. Frontiers in psychology, 11, 1840.

Projektbeteiligte

Weitere Informationen

Siehe auch

Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen