Springe zum Hauptteil
Bestrahlung

Comprehensive Cancer Center
Tübingen-Stuttgart

Tumorzentrum am Universitätsklinikum Tübingen

500

Adresse: Otfried-Müller-Str. 10
72076 Tübingen


Zentrum für Neuroendokrine Tumoren NET-Z

frontend.sr-only_#{element.icon}:


Zentrum für Neuroendokrine Tumoren (NET-Zentrum)

Neuroendokrine Tumoren (NET-Tumoren) entwickeln sich aus hormonproduzierenden Zellen, die im gesamten Körper vorkommen. Am häufigsten entstehen diese Tumoren im Magen-Darm-Trakt. NET-Tumoren sind selten, ihre Inzidenz nimmt jedoch seit Jahrzehnten zu. 

Patientinnen und Patienten mit NET-Tumoren werden am NET-Zentrum fächerübergreifend behandelt. Das NET-Zentrum entwickelt innovative Ansätze in der NET-Diagnostik und in der NET-Therapie und erforscht die molekularen Grundlagen der Erkrankung. Weitere Aufgaben des NET-Zentrums sind Fortbildungen für ärztliches und Pflegepersonal, Seminare für Betroffene und klinische Studien.

Das NET-Zentrum wurde im Jahr 2020 unter dem Dach des Tumorzentrums – CCC Tübingen-Stuttgart am Universitätsklinikum Tübingen gegründet.

Kontakt

Sprecher NET-Zentrum

Prof. Dr. Lars Zender

frontend.sr-only_:

Leitung

Prof. Dr. Ulrich Lauer

E-Mail-Adresse: ulrich.lauer@med.uni-tuebingen.de

Personenprofil: Mehr zur Person

Ärztliche Koordination

Portraitfoto

Dr. Martina Hinterleitner

frontend.sr-only_:

ENETS

ENETS Logo

Behandlungsexzellenz

Das NET-Zentrum ist zertifiziert nach den Anforderungen der European Neuroendocrine Tumor Society. Sprich: Das NET-Zentrum erfüllt strenge Qualitätsanforderungen für die Behandlung von NET-Patientinnen und -Patienten.

Das NET-Zentrum Tübingen wurde Ende April 2021 als erstes ENETS-Center of Excellence  in Baden-Württemberg zertifiziert, das nachgewiesenermaßen auf allen Ebenen in exzellenter Weise Krankenversorgung, Aus- und Weiterbildung sowie NET-Tumorforschung vorantreibt. Damit wird die umfassende Betreuung von Erkrankten mit NET-Tumoren im Sinne eines besonderen Qualitätssiegels bestätigt und gewürdigt. Weltweit existieren derzeit 62 solcher Zentren, 12 davon in Deutschland.

Das Zertifikat als PDF

Pressemitteilung vom 28.4.21

Europäisches Exzellenzzentrum für Neuroendokrine Tumore der European Neuroendocrine Society (ENETS)

Kooperationen

Netzwerk Neuroendokrine Tumore e.V. (NeT), Regionalgruppe Schwaben

Selbsthilfegruppen von Tumorpatienten stellen eine sehr wichtige Säule im Gesamt­konzept der Bekämpfung von Tumorerkrankungen dar. 

Das Netzwerk Neuroendokrine Tumoren (NeT) e.V. ist die größte Selbsthilfeorganisation für Patienten mit neuroendokrinen Neoplasien und für deren Angehörige im deutschsprachigen Raum und zählt zu den größten Selbsthilfegruppen für diese Erkrankung in Europa.

Das Netzwerk NeT hilft Betroffenen und ihren Angehörigen ganz unmittelbar in Gesprächen, mit Infor­ma­­tionen schriftlicher Art (Fachzeitschriften, Fachbroschüren), durch Austausch unter den Be­troffenen, individuell und/oder in seinen Regionalgruppen, durch Vermittlung von Kontak­ten sowohl zu Betroffenen als auch zu NET-Experten und auf NET spezialisierten Kliniken. 

Das Netzwerk NeT hat sich über­dies zum Ziel gesetzt, insbesondere Ärzte und Pflegepersonal über Neuroendokrine Neo­plasien zu informieren und sie für die Zielstellung einer möglichst frühen Diagnosestellung zu sensibilisieren und ihnen einen Zugang für die spezielle Situation der Betroffenen mit dieser Erkrankung zu eröffnen. 

Menschen mit den Diagnosen „Neuroendokrine Neoplasie, Neuroendokriner Tumor, Neuro­endo­­krines Karzinom (NEC), Karzinoid, GEP-NET, Lungen-NET, Urogenitales NET, MEN1 oder neuroendokriner CUP“ stehen regelmäßig vor einem Berg von Fragen: 

  • Was bedeutet diese Diagnose für mich und mein Leben? Wo kann ich Hilfe finden? Was kann ich selbst tun? Mit wem kann ich mich austauschen? Wie fühlt sich diese Unter­suchung oder jene Therapie an? 
  • Oder auch: Wo finde ich Adressen für Diagnose, Therapie und Nach­sorge? 
  • Wo kann ich aktuelle Informationen bekommen? 

Das NET-Z Tübingen arbeitet seit vielen Jahren vor Ort sehr eng mit der „NeT-Regional­gruppe Schwaben“ (Leiterin: Frau Christine Görzen, Nürtingen) zusammen und ist für die im Netzwerk NeT organisierten Patienten und deren Angehörigen in allen Fragen der erste Ansprech­partner. 

Kontakt

Darüber hinaus führt das NET-Z Tübingen in Zusammenarbeit mit der NeT-Regionalgruppe Schwaben in regelmäßigen Abständen spezielle Patienten-Seminare durch, bei denen immer ausreichend Zeit für Fragen an die Referenten/NET-Spezialisten und für den Aus­tausch untereinander zur Verfügung steht.

 

Zertifikate und Verbände

Springe zum Hauptteil
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen