Springe zum Hauptteil

Soziale Kognition bei depressiven Jugendlichen – die SAD-Jugendstudie

Der Fachbereich Psychologie (Projektleitung: Stefan Lüttke) und die Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter untersuchte innerhalb der SAD-Jugendstudie (Social cognition in adolescents with depression) als erste Arbeit, die sozial-kognitive Fähigkeiten bei depressiven Jugendlichen. Wir nehmen an, dass elterliche Faktoren (z.B. psychische Erkrankungen), Kindheitstraumata und genetische Faktoren zu einer ungünstigen Eltern-Kind-Interaktion (z.B. Bindungssicherheit) führen, die eine "Fehlentwicklung" sozial-kognitiver Fähigkeiten fördert. Die veränderten sozial-kognitiven Fähigkeiten wiederum begünstigen ihrerseits die Entstehung depressiver Erkrankungen im Jugendalter. Die Studie untersuchte 11-17-Jährige depressive und gesunde Jugendliche aller Schulformen. Eingesetzt wurden neueste Methoden, um die Verarbeitung von Emotionen und die Perspektiv-übernahme zu erfassen, sowie Speichelproben zur Analyse von Genen, die sowohl mit der Depression als auch sozial-kognitiven Fähigkeiten zusammenhängen.

Projektteam

Projektteam

Fachbereich Psychologie, Mathematische-Naturwissenschaftliche Fakultät, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Dipl.-Psych. Stefan Lüttke

Abteilung für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen

Prof. Dr. Annette Conzelmann, Prof. Dr. Tobias Renner.


Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen