Hier beginnt der Kopfbereich - Meta-Navigation und Logos

Link zur HomepageLogo EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
 
Kein Link zur Sprachversion EN EN


Hier beginnt die Unternavigation für den Bereich


Ihr Ausdruck wurde in der folgenden Navigationsebene erstellt:


Hier beginnt der Inhaltsbereich
Presse und Aktuelles
Visual Content 1
Visual Content 2

Sonographie

Themenübersicht
Thema Link
Über die Sonographie
Details
Biopsien und Befunde mittels Ultraschall
Details
Geräteausstattung mit zukunftsorientierten Optionen Details
Bildbeispiele Details

 

 Sonographie, auch Echographie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschallwellen als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin.


Die Sonographie ist das am häufigsten genutzte bildgebende Verfahren in der Medizin überhaupt. Ein wesentlicher Vorteil der Sonographie gegenüber der in der diagnostischen Bildgebung ebenfalls häufig verwendeten Röntgenstrahlung (Konventionelles Röntgen, Computertomographie CT sowie PET-CT) liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen.

Unbedenkliche Methode mit hoher Verfügbarkeit

Wegen der hohen Verfügbarkeit der Methode sowie der fehlenden Strahlenexposition kann dieses Verfahren ohne Bedenken bei jedem Patienten als bildgebendes Verfahren zum Einsatz kommen. Damit ist die Sonographie sowohl zur Erstbeurteilung bei unklarem Krankheitsbild als auch für Verlaufskontrollen, insbesondere bei der Behandlungen bösartiger Erkrankungen geeignet.

 Biopsien und Befunde mittels Ultraschall

Mit Ultraschall können z.B. im Bereich des Bauchraumes malignomverdächtige (krebsverdächtige) Befunde ab einer gewissen Mindestgröße (ca. >0,5cm) erkannt und erste Hinweise auf ihre Bösartigkeit gewonnen werden. Darüber hinaus sind ultraschallgesteuerte Biopsien (Entnahmen von Gewebeproben oder freier Flüssigkeit) durchführbar.


Dennoch gibt es physikalisch begründete Unterschiede im Hinblick auf die zu untersuchenden Organstrukturen sowie das individuell am Patienten zu erzielende Ergebnis. So unterscheiden sich die Gewebetypen primär aufgrund ihrer Beschaffenheiten und sind einer Ultraschalluntersuchung eher gut bzw. weniger gut zugänglich.


Prinzipiell gilt, dass alle wasserhaltigen, blutreichen Organe mittles Ultraschall gut untersuchbar sind. Demgegenüber schlecht untersuchbar sind alle gashaltigen Organe, z.B. meteoristisch geblähter Dünn- oder Dickdarm, die Lunge oder der Knochen. Außerdem sind manche Organe im Normalzustand nur schwierig, im krankhaft vergrößerten Zustand dagegen gut erkennbar (Blinddarm, Harnleiter, Nebennieren).

top

 Geräteausstattung mit zukunftsorientierten Optionen

Die Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie verfügt mit dem Sonoline Antares® (Siemens medical solutions, Deutschland) und dem IU22® (Philips) über 4 High-End Geräte, die neben der reinen B-Bild Darstellung sowohl die Gefäßdiagnostik (Duplex-Verfahren) als auch zukunftsorientierte Optionen der 3D-Darstellung erlauben.

Detaillierte Angabe klinischer Informationen von entscheidender Bedeutung!

Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg einer Ultraschalluntersuchung ist neben der richtigen Patientenvorbereitung die detaillierte Angabe klinischer Informationen (Symptome seit wann vorhanden? Ergebnisse früherer Untersuchungen? Blutwertveränderungen? etc.) sowie eine genaue Fragestellung an den Untersucher.


Sollten Unsicherheiten über die Indikation und den Sinn einer Ultraschalluntersuchung bestehen, sollte sich der zuweisende Arzt mit der Ultraschallabteilung (07071/29-85844 Crona Kliniken bzw. 29-80690 Med. Klinik) und im Einzelfall auch mit dem untersuchenden Arzt  selbst in Verbindung setzen.

top

 Bildbeispiel
Beispiel_abb1platzhalterSonografie Lebergewebe
Oberbauchquerschnitt
Abb. 1*: Oberbauchquerschnitt.
Regelrechte Darstellung des Leberparenchyms (=Lebergewebe) sowie der Lebergefäße (Lebervenenstern)

(für Großansicht ins Bild klicken)

 


Bildbeispiel
Beispiel_abb2platzhalterSonografie der Schilddrüse
Schilddrüse
Abb. 2*: Sonographie der Schilddrüse. Querschnitt, rechter Schilddrüsenlappen. Leicht vergrößerte Schilddrüse mit Nachweis einer knotigen, echoarmen Läsion am Unterpol des rechten SD-Lappens. Hierbei handelt es sich um einen teilweise verkalkten Strumaknoten.

(für Großansicht ins Bild klicken)
 
Bildbeispiel
Beispiel_abb3platzhalterDuplexsonografie der A. carotis
Halsgefäße A. carotis
Abb. 3*: Sonographie der Halsgefäße (A.carotis). Die farbkodierte Duplexsonographie erlaubt eine Beurteilung der Durchblutungsverhältnisse, der Wandbeschaffenheit der Arterie sowie eine funktionelle Beurteilung der Flussverhältnisse (Dopplerkurve; im Bild unten). Damit können zuverlässige Aussagen über mögliche Gefäßverengungen bzw. Wandverkalkungen getroffen werden.

(für Großansicht ins Bild klicken)
 


* L: Leber, Lv: Lebervene, Vp: Vena portae (=Pfortader), SD: Schilddrüse, T: Trachea (=Luftröhre); A carotis (Halsschlagader)

top

 

 


 






Hier beginnt die Marginalspalte Suche und verschieden Module
Schnelleinstieg



Kontakt
Abt. für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Hoppe-Seyler-Straße 3
72076 Tübingen
Callcenter
Tel. 07071/29-8 66 77 (8-17.30)
Fax 07071/29-4638
Zum Lageplan


Hier beginnt die Fusszeile - Impressum und Datenschutz
Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter HILFE.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen Analysetools (Google Analytics, Matomo) ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen