Springe zum Hauptteil

Comprehensive Cancer Center
Tübingen-Stuttgart

Tumorzentrum am Universitätsklinikum Tübingen

821

Adresse: Geschäftsstelle
Herrenberger Str. 23
72070 Tübingen


Telefonnummer: 07071 29-85235 (keine Ambulanz)


Faxnummer: 07071 29-5225


E-Mail-Adresse: ccc@med.uni-tuebingen.de


Anfahrt

Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle (KBS)

Aus dem Krankenhaus entlassen: Neue Perspektiven finden

Nach der Diagnose Krebs ist alles anders. Wenn der erste Schock überwunden und die medizinische Behandlung abgeschlossen ist, bleiben oft Unsicherheit und Ängste. Die Beziehungen zum Partner, zu den Kindern oder zu Freunden sind unter Umständen belastet. Viele Angehörige fühlen sich verunsichert oder überfordert. Manchmal wachsen einem diese Probleme über den Kopf.

Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle des Tumorzentrums bietet allen Betroffenen, auch den Angehörigen, professionelle und psychoonkologische Unterstützung und Begleitung an - in der Phase der Nachsorge und darüber hinaus. Ziel ist es, einen eigenen Weg zu finden, mit den Belastungen umzugehen und das seelische Gleichgewicht wieder zu gewinnen. Das Leben soll eine neue Perspektive bekommen.

Info-Faltblatt

Das Team der Krebsberatungsstelle

Professionelle Hilfe - kompetent, schnell und unbürokratisch

Professionelle Hilfe - kompetent, schnell und unbürokratisch


Gute Erreichbarkeit, benutzerfreundliche Öffnungszeiten und Kostenfreiheit - dies alles gewährleistet, dass Ratsuchende mit geringem Aufwand die psychoonkologische Basisversorgung der Psychosozialen Krebsberatungsstelle in Anspruch nehmen können.
Zu den Aufgaben der Krebsberatungsstelle gehören außerdem die Information der Öffentlichkeit sowie die Kooperation und Vernetzung mit anderen Leistungserbringern und Hilfsangeboten (Ärzte, Selbsthilfegruppen, Ämter, usw.).

 
Die Angebote der Krebsberatungsstelle sind kostenlos. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht



Terminvereinbarung

07071 29-87033

Montag -Freitag
 8.00 - 12.00 Uhr

07071 29-5266

Beratungstermine sind nach Vereinbarung ganztägig möglich.

Unser psychoonkologisches Angebot für Betroffene und Angehörige

Unser psychoonkologisches Angebot für Betroffene und Angehörige


  •  Information und sozialrechtliche Beratung zu
    - Selbsthilfegruppen
    - beruflichen und finanziellen Fragen
    - Rehabilitationsmaßnahmen
    - Behindertenrecht
    - Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
    - konkreten Hilfen, z. B. Pflegeeinrichtungen, andere soziale Einrichtungen

  •  Psychologische Beratung 
    - bei der Krankheitsbewältigung und den Krankheitsfolgen
    - bei Ängsten und depressiven Reaktionen
    - bei Ohnmachtsgefühlen und Selbstwertproblemen
    - bei Schlafstörungen, Fatigue u. a.
     
  •  Paar- und Familiengespräche 
    - z. B. bei Kommunikationsproblemen

  •  Unterstützung in akuten Krisen
    z. B. bei Anzeichen einer Krankheitsverschlimmerung 
     
  •  Begleitung
    auch in fortgeschrittenem Krankheitsstadium
     
  •  Anleitung und Training 
    - Entspannungsmethoden
    - Gesundheitsförderung und Stressbewältigung
     
  •  Gruppenangebote 
    - Gesprächsgruppen für Betroffene, Paare und Angehörige
    - themenspezifische Gruppen
    - Kreativangebote, z.B. Improvisationstheater, Qigong, Heilsame Klänge, etc.
     Übersicht Gruppen- und Kreativangebote
  •  Sprechstunde Zollernalbkreis 
    Die Beratung findet immer dienstags im Haus der Kirchlichen Sozialstation, Hindenburgstraße 34, in Balingen statt.
    Termine können über das Sekretariat in Tübingen vereinbart werden: 07071 29-87033.
     
  •  Sprechstunde Horb / Landkreis Freudenstadt 
    Die Beratung findet mittwochs 14-tägig im Hospital zum Heiligen Geist, Burgstall 9, in Horb statt.
    Termine bitte über das Sekretariat in Tübingen vereinbaren: Tel. 07071 29-87033.



Hintergrund


Die ambulante Psychosoziale Krebsberatungsstelle ist an den schon bestehenden Psychoonkologischen Dienst des Tumorzentrums angegliedert, der nur für die Versorgung der stationären und teilstationären Tumorpatienten des Uniklinikums Tübingen zuständig ist. Eine ambulante Anlaufstelle für Tumorkranke, die sich nicht mehr in stationärer Behandlung, sondern in der Nachsorgephase befinden, fehlte in der Region Tübingen. Mit der Einrichtung der psychosozialen Krebsberatungsstelle werden seit Herbst 2005 stationäre und ambulante Leistungen optimal miteinander verknüpft - eine lückenlose Versorgung sozusagen "aus einer Hand".

Finanzielle Förderung

Auch auf Spenden angewiesen

Unsere Arbeit wird möglich durch die Bereitstellung finanzieller Mittel durch die Deutsche Krebshilfe e.V. und der Landkreise Zollernalbkreis und Freudenstadt.

Aber nur zusätzliche Spenden können verhindern, dass wir unser Angebot nicht einschränken müssen!

Förderkreis Krebsberatung

Die Gebäudereinigung OTT unterstützt unsere Außenstelle in Horb jährlich mit 1.000 Euro.

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen