Medizinische Universitätsklinik
Innere Medizin II
Hämatologie, Onkologie, klinische Immunologie und Rheumatologie

500
501
502
503

Adresse: Otfried-Müller-Straße 10
72076 Tübingen


Personenprofil: 07071 29-82711 Pforte


Telefonnummer: 07071 29-89200 24h Hotline


frontend.sr-only_#{element.icon}: 07071 29-82089
Für akute Notfälle


Alterung und Krebsimmunologie

TATI-Logo_90x90

 Ziele

Von der Arbeitsgruppe Alterung & Krebsimmunologie, abgekürzt TATI, gehen ein Reihe von deutschen, europäischen und internationalen Aktivitäten aus.

Sowohl beim Krebs als auch beim Altern wird eine Immun-Dysregulierung der T-Zellen beobachtet. Die Arbeitshypothese von TATI ist, dass hierzu chronischer Antigenstress beiträgt. Bei der Alterung sind persistierende Viren, insbesondere der Cytomegalovirus, wichtige chronische Stressfaktoren.

Arbeitsschwerpunkt der TATI ist die Überprüfung der Hypothese mit Hilfe von geklonten Zellkulturen in vitro und ex-vivo Untersuchungen.

Mehr dazu (Englisch)

Kontakt

Arbeitsgruppenleitung

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Prof. Dr. Graham Pawelec


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-82805


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: 07071 29-4677


E-Mail-Adresse: graham.pawelec@uni-tuebingen.de


frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Waldhörnlestraße 22  
72072 Tübingen


ISPEBREAST

Immunsignaturen im Tumor und im peripheren Blut als biologische Merkmale mit prognostischer Aussagekraft bei Brustkrebs: ISPEBREAST 
Leiter in Deutschland: Graham Pawelec.
Leiter in Griechenland: Costas Baxevanis.
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); von 2014-2016.
FKZ 01EI1401.

Details zu ISPEBREAST(Englisch) 

Berliner Altersstudie II  (BASE-II)

Nach dem großen Erfolg der ersten Berliner Altersstudie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt die Weiterführung dieses Forschungsprojektes. Ziel der zweiten Berliner Altersstudie (BASE-II) ist es, grundlegende Alterungsprozesse besser zu verstehen und Ursachen von Gesundheit und Krankheit im Alter zu identifizieren.
Laufzeit 2009-2013.

Details zu BASE-II(Englisch)

UKT-Pressemeldungzu BASE-II

BASE-II Internetseite

Bericht über BASE-II(SWR II, 17. April 2013)

Logo_IDEAL

 Integrated Research on Developmental Determinants of Aging and Longevity (IDEAL) 

Die neue europäische Forschungsgemeinschaft Integrated Research on Developmental Determinants of Aging and Longevity (IDEAL) untersucht, wie bestimmte Umstände während der Entwicklung des menschlichen Lebens und in der frühen Kindheit den Gesundheitszustand eines Menschen in späteren Jahren beeinflussen. 14 akademische Zentren - darunter die Tübingen Ageing and Tumour Immunology Group (TATI) des Universitätsklinikums Tübingen - und zwei Firmen beteiligen sich an diesem von der Europäischen Union mit knapp 12 Millionen Euro finanzierten Forschungsprojekt.

Laufzeit 2010-2014.

Details zu IDEAL (Englisch)

UKT Pressemeldung zu IDEAL

IDEAL Internetseite (Englisch)

Logo GerontoShield

 GerontoShield

In diesem Projekt wird mit den Methoden der Systembiologie versucht, die Mechanismen zu entschlüsseln und zu verändern, die für die schlechte Immunantwort bei älteren Menschen verantwortlich sind.

Laufzeit: 2011-2014.

Details zu GerontoShield (Englisch)

GerontoShield Internetseite (Englisch)

LifeSpan-Logo

 LifeSpan

Im Rahmen des europäischen Exzellenz-Netzwerks LifeSpan werden Alterungsmechanismen untersucht, die insbesondere im Zusammenhang mit der Entwicklung auftreten. In diesem Projekt finden diverse Organismen und verschiedene biologische Ansätze wie Genetik, Physiologie, Immunologie, Epidemiologie, Bioinformatik und mathematische Modellbildung Verwendung. Laufzeit: 2007-2011
Mehr dazu (Englisch)

T-CIA-Logo-90x90

 T-CIA T-Zell-Immunologie und Alterung

Das Projekt T-CIA hat vier Ziele.
  • Klärung der grundlegenden Vorgänge bei der Dysregulierung von T-Lymphozyten bei der Zellalterung und bei chronischen Erkrankungen der Antigenstimulation (chronische Infektion, Krebs)
  • Langzeitstudie dieser Veränderungen in monoklonalen Zellkulturen humaner T-Lymphozyten und ex-vivo in 85+ Populationen
  • Entwicklung von in-vitro-Verfahren, die solche T-Zell-Dysfunktionen lindern können und Empfehlung von Verfahren, die gleiche Vorteile auch in vivo versprechen
  • Definition von Biomarkern zur Sichtbarmachung der Erfolges solcher Interventionen

Laufzeit: 2003-2005

Mehr dazu (Englisch)

Estab-Logo_90x90

 ESTDAB

Die European Searchable Tumour Line Database ( ESTDAB ) bietet Forschern eine Zellbank und einen online-Suchdienst, der es Wissenschaftlern erlaubt, nach HLA-typisierten, immunologisch charakterisierten Melanom-Zelllinien zu suchen. Durch diesen Service können Forscher Zellen mit bestimmten Eigenschaften ermitteln. Diese sind wichtig für die Erforschung von Immunität, Immunogenetik, Erbfaktoren, Metastasen, Reaktionen auf Chemotherapie und für andere tumorbiologische Untersuchungen.

Laufzeit: 2001-2004
Mehr dazu (Englisch)

ImAginE-Logo_90x90

 ImAginE

Das europäische Projekt ImAginE erforscht Zusammenhänge zwischen Immunologie und Alterung. Ziel ist die Identifizierung grundlegender zellulärer und molekularer Mechanismen der T-Zell-Immunoseneszenz in einem spezifischen Alterungsmodell.
Laufzeit: 2000-2003
Mehr dazu (Englisch)

EUCAPS-Logo_90x90

 EUCAPS

EUCAPS ist ein Verbundprojekt der Europäischen Union zur Sensibilisierung humaner T-Zellen gegen synthetische Peptide. Projektinhalt ist die Entwicklung von optimierten Methoden zur in-vitro-Sensibilisierung der T-Zellen mit Hilfe von synthetischen in-vitro-Tumorantigenen und ihr Einsatz bei der adaptive Immunotherapie von Krebs.

Laufzeit: 1998-2001
Mehr dazu (Englisch)

EU-Logo_90x90

 EUCAMBIS

EUCAMBIS ist ein europäisches Verbundprojekt der Molekularbiologie von Immunoseneszenz. Inhalt ist die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen Molekulargenetik und Funktion der Immunoseneszenz von humanen T-Lymphozyten.

Laufzeit: 1994-1997
Mehr dazu (Englisch)

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen