Springe zum Hauptteil

MEHIRA - MEntal Health in Refugees and Asylum Seekers

Ein gestuftes Versorgungsmodell zur Förderung der Mentalen Gesundheit von Flüchtlingen

Mit der Teilnahme an der Studie sollen Jugendliche, die Fluchterfahrungen gemacht haben, bei der Aufrechterhaltung ihrer psychischen Gesundheit und Reduktion individuellen Leidens unterstützt und die ärztliche und psychotherapeutische Versorgung für Flüchtlinge in Deutschland verbessert werden.

Das entwickelte Modell zur gestuften Gesundheitsversorgung (einfache Verfahren bei milden Beschwerden und aufwändige Verfahren bei ausgeprägten Beschwerden) soll überprüft werden und später für die Routineversorgung übertragbar sein.

Methodik

Kontrollierte clusterrandomisierte Kohortenstudie (als Stepped Care and Collaborative Model)

Nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch werden die Probanden und Probandinnen, sofern die Teilnamevoraussetzungen erfüllt sind, hinsichtlich des Vorliegens einer klinisch relevanten, emotionalen Symptomatik mittels Fragebögen beurteilt. Anschließend werden sie per Zufallsauswahl einer der folgenden Gruppen zugeteilt:

  • Untersuchungen bei Ärzten und/ oder Therapeuten (Routineversorgung)
  • Ebenfalls konventionelle Versorgung („Watchful Waiting“), Behandlung via Smartphone-App, Gruppentraining („START“) oder Einzelpsychotherapie.

Kontakt

Das Projekt ist im Laufe des Jahres 2020 erfolgreich abgeschlossen worden.
Wenn Sie Fragen oder Interesse am Projekt haben, wenden Sie sich gerne an uns unter:

E-Mail-Adresse: direktorat.kjp@med.uni-tuebingen.de


Ansprechpartnerin:

frontend.sr-only_#{element.contextual_1.children.icon}: Priska Schneider


Logo Gemeinsamer Bundesaussschuss Innovationsausschuss
Förderung: Gemeinsamer Bundesaussschuss Innovationsausschuss

Methodik

Projektbeteiligte und Kooperationspartner

Zertifikate und Verbände

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen