Springe zum Hauptteil

201
202
200
203
204

Adresse: Calwerstraße 14
72076 Tübingen


Personenprofil: 07071 29-82311


Faxnummer: 07071 29-4141


Forschung

Sektion für Suchtmedizin und Suchtforschung

Erforschung von Abhängigkeiten und verhaltensbezogener Süchte.

Mehr erfahren

Sektion für Demenzforschung

Entwicklung innovativer diagnostischer Instrumente zur Früherkennung kognitiver Störungen.

Mehr erfahren

Bereich Translationale Psychiatrie

Neurologische Charakteristika affektiver Störungen, insbesondere der Depression.

Mehr erfahren

Forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Gutachten und Erforschung sämtlicher forensisch-psychiatrischer Fragen.

Mehr erfahren

Forschung

Arbeitsgruppen

Der Arbeitskreis Raucherentwöhnung untersucht die Effizienz, Praktikabilität und den langfristigen Abstinenzerfolg verhaltenstherapeutisch orientierter Raucherentwöhnungsprogramme. Prädiktive Faktoren für die langfristige Abstinenz werden erforscht und bei der Modifikation und Entwicklung neuer risikogruppenspezifischer Therapiepläne zur Anhebung der langfristigen Abstinenzquoten berücksichtigt.

Zur Arbeitsgruppe

Mit verschiedenen Projekten sind Arbeitsgruppen der Klinik am Suchtforschungsverbund Baden-Württemberg beteiligt.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Angewandte Neurotechnologie ist eine Schnittstelle zwischen dem Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie, der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und dem MEG-Zentrum.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Neuroplastizität und Lernen untersucht inwiefern Lernprozesse zu neuroplastischen Veränderungen im Gehirn führen und wie diese Lernprozesse bei psychiatrischen und neurologischen Störungen durch nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren verbessert werden können.

Zur Arbeitsgruppe

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit affektiven Reaktionen in Verhalten und Gehirn unter besonderer Berücksichtigung von Geschlecht, psychischer Gesundheit und Erkrankung und in Zusammenhang mit dem Hormonhaushalt.

Zur Arbeitsgruppe

In der Arbeitsgruppe Biomedizinische Bildanalyse finden insbesondere Methoden für die multimodale Bildanalyse von Daten aus der Hirnbildgebung Anwendung. Grundlage dafür sind strukturelle, funktionelle und metabolitische Daten.

Zur Arbeitsgruppe

Der vom BMBF geförderte Forschungsverbund NeMUP-Nord ( www.nemup.de) untersucht Mechanismen, die einerseits sexuellem Kindesmissbrauch und andererseits pädophiler Sexualpräferenz zu Grunde liegen können.

Zur Arbeitsgruppe

AG Neuromedlab

Neuroscience of Motivation, Action, and Desire Laboratory

Zur Arbeitsgruppe

Unter den Angsterkrankungen ist die sog. Agoraphobie sehr weit verbreitet. Dabei handelt es sich um ausgeprägte Ängste in verschiedenen Situationen, in denen eine Flucht schwierig wäre, wie z.B. in öffentlichen Transportmitteln oder geschlossenen Räumen, auf offenen Plätzen, in Menschenmengen, beim Schlange stehen oder alleine außer Haus zu sein. Entsprechende Situationen werden in der Regel vermieden.

Zur Arbeitsgruppe

In der Arbeitsgruppe Affektive Neuropsychiatrie werden neurobiologische Grundlagen emotionaler Prozesse bei gesunden Probanden und bei Patienten mit gestörter Emotionsverarbeitung untersucht (z.B. Depression, Schizophrenie, Angststörung).

Zur Arbeitsgruppe

Schwerpunkt der Forschungsprojekte der Arbeitsgruppe Demenz sind die Untersuchung von Patienten mit leichten kognitiven Störungen und Demenzerkrankungen mit neuropsychologischen und bildgebenden Verfahren (Kooperation mit der Sektion für experimentelle Kernspinresonanz des ZNS, Abteilung Neuroradiologie der Radiologischen Klinik, Universitätsklinikum Tübingen). Es wurden Testverfahren entwickelt, evaluiert sowie ihre Grundlagen und neuronalen Korrelate untersucht. Diese Projekte werden weitergeführt und vertieft.

Zur Arbeitsgruppe

Das Geriatrisches Zentrum (Gerontopsychiatrische Arbeitsgruppe) am Universitätsklinikum Tübingen (Verbund aus Medizinischer-, Neurologischer- und Psychiatrischer Universitätsklinik, Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Tübingen und Rehabilitationsklinik Bad Sebastiansweiler) wird durch die Geschäftsstelle in der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie geleitet.

Zum Zentrum

Die Arbeitsgruppe Kognitive Neuropsychiatrie beschäftigt sich mit den Neuronalen Korrelaten psychopathologischer Symptome. Mit Methoden moderner funktioneller und struktureller Bildgebung beschäftigen wir uns darüber hinaus mit den Korrelaten von Sprache, Humor, Ich-Bewusstsein und Gedächtnis bei Gesunden.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Molekulare Psychiatrie untersucht genetische und epigenetische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen. Bei psychiatrischen Erkrankungen handelt es sich um komplexe Krankheiten, zu denen verschiedene genetische, epigenetische und umweltbedingte Faktoren beitragen. Mit der Erforschung der biologischen Grundlagen dieser Erkrankungen versuchen wir, die Entstehung und den Verlauf psychischer Erkrankungen besser zu verstehen und somit zur Entwicklung einer effizienteren Therapie und Vorsorge beizutragen.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Neurophysiologie & Interventionelle Neuropsyichatrie beschäftigt sich mit Verfahren zur elektromagnetische Stimulation des menschlichen Gehirns wie transkranielle Magnetstimulation (TMS), tiefe Hirnstimulation (DBS), Elektrokrampftherapie (EKT) und transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS). Diese Verfahren gewinnen in Forschung und Klinik der Psychiatrie zunehmend an Bedeutung.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Psychophysiologie & Optische Bildgebung beschäftigt sich mit der Messung der Hirnfunktion sowie peripher-physiologischer Variablen (z. B. Hautleitfähigkeit) bei psychiatrischen Patienten (z. B. Schizophrenien, affektive Erkrankungen, Angststörungen, ADHS, Demenz) und gesunden Kontrollpersonen.

Zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Psychotherapieforschung beschäftigt sich mit der Wirksamkeit und Wirkungsweise von Psychotherapie bei schweren psychischen Störungen, insbesondere bei Psychosen.

Zur Arbeitsgruppe

Die Forschungsgruppe Wachstumsfaktoren bei psychiatrischen Erkrankungen untersucht die Rolle von neurotrophen und hämatopoetischen Wachstumsfaktoren bei psychiatrischen Erkrankungen mit Schwerpunkt Alzheimer-Demenz. Die Forschungsgruppe untersucht die Rolle von neurotrophen und hämatopoetischen Wachstumsfaktoren bei psychiatrischen Erkrankungen mit Schwerpunkt Alzheimer-Demenz.

Zur Arbeitsgruppe

Netzwerk Fragiles-X Syndrom

Beratung und Behandlung von Patienten sowie deren Familien.

Mehr erfahren

Zentrum für Hirnstimulation (ZfH)

Behandlung von Depressionen mit transkranieller Magnetstimulation (TMS).

Mehr erfahren

Kompetenzzentrum Psychotherapie

Verbesserung der psychotherapeutischen Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Mehr erfahren

Laboratorien

Laboratorien

Psychologisches Testlabor

Im psychologischen Testlabor kommen in erster Linie neuropsychologische Untersuchungsverfahren zum Einsatz, die einen Beitrag zur psychiatrischen Diagnostik und Behandlungsplanung leisten können. Die psychologisch-diagnostische Untersuchung wird von Diplom-Psychologen geplant, befundet und beurteilt.

Mehr erfahren

Neurochemische Biomarker

Die Forschungsgruppe Neurochemische Biomarker befasst sich mit der Entwicklung genauer und zuverlässiger Bioassays, welche die Bestimmung relevanter Proteine aus dem peripheren Blut gestatten. Erste Ergebnisse weisen auf die Möglichkeit hin, in den nächsten Jahren effektive Biomarker aus Serum oder Plasma für die Früh- und Differentialdiagnostik der Alzheimer-Demenz zu etablieren.

Poster der Forschungsgruppe PDF

Molekulare Psychiatrie

Die Arbeitsgruppe Molekulare Psychiatrie untersucht genetische und epigenetische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen. Bei psychiatrischen Erkrankungen handelt es sich um komplexe Krankheiten, zu denen verschiedene genetische, epigenetische und umweltbedingte Faktoren beitragen.

Mehr erfahren

Cookie Einstellungen
Bitte treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren.
Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
 
Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Cookies zulassen:
Wir setzen das Analysetool Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Analysetools. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies, die eine reibungslose Navigation und Nutzung der Webseite ermöglichen, gesetzt (beispielsweise den Zugang zum zugangsbeschränkten Bereich erlauben).

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit auf der Seite Datenschutzerklärung ändern. Zum Impressum.

Zurück

Cookies zulassen Nur notwendige Cookies zulassen